TuS Essen-West 81

"Die erste Halbzeit war katastrophal"

Hendrik Niebuhr
26. Oktober 2015, 12:43 Uhr

Nach der zweiten Klatsche in Folge sprach 81-Coach Björn Matzel Klartext.

"So kannst du kein Spiel gewinnen", war der Trainer sauer über die Defensiv-Leistung seiner Mannschaft bei der 2:6-Pleite gegen den Rather SV.

"Eine Reaktion" hatte Matzel nach der der 2:7-Niederlage bei den Sportfreunden Niederwenigern vor einer Woche gefordert. Doch der Aufsteiger verschlief die erste Hälfte komplett und lag bereits zur Pause mit 1:4 zurück. "Die erste Halbzeit war katastrophal", fand der neue Trainer, der erst seit rund einem Monat im Amt ist, klare Worte und wollte das Fehlen seiner Stamm-Innenverteidigung gar nicht als Ausrede benutzen: "Jeder, der auf dem Platz stand, hat den Anspruch, Landesliga zu spielen. Es müssen sich alle an die eigene Nase fassen."

Ein kleiner Lichtblick war immerhin der zweite Abschnitt, in dem die Essener im Kollektiv besser verteidigten. "Das muss unser Ansatzpunkt sein. Es kann nur funktionieren, wenn alle mit nach hinten arbeiten. In der Tabelle ist noch alles eng. Wir haben jetzt 14 Tage Zeit, daran zu arbeiten, dass wir nicht mehr die Schießbude der Liga sind", will Matzel die Flinte nicht ins Korn werfen.

Autor: Hendrik Niebuhr

Mehr zum Thema

Kommentieren