Borussia Dortmund beendete die Mini-Krise und siegte 2:0 (1:0) beim FSV Mainz 05. Wir haben die Stimmen zum Dortmunder Sieg gesammelt.

BVB

Zorc verzeiht Reus Fehlschuss

Andreas Ernst/Daniel Berg
17. Oktober 2015, 15:21 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Borussia Dortmund beendete die Mini-Krise und siegte 2:0 (1:0) beim FSV Mainz 05. Wir haben die Stimmen zum Dortmunder Sieg gesammelt.

Marco Reus wollte nach dem 2:0 (1:0)-Erfolg von Borussia Dortmund beim FSV Mainz 05 nicht reden - dabei hatte er seine siebenwöchige Torflaute beendet. Deutlich auskunftsfreudiger zeigte sich BVB-Trainer Thomas Tuchel, der sich sogar mit einem Lächeln zum Debüt von Jürgen Klopp als Trainer des FC Liverpool äußerte. "Gut, dass er sich entschieden hat", erklärte Tuchel und ergänzte: "Dann habe ich auch in vier, fünf Jahren Planungssicherheit..."

Michael Zorc (Sportdirektor Borussia Dortmund):"Es war ein sehr spannendes und intensives Spiel. Wir sind froh, dass wir nach der Negativserie einen Dreier landen konnten. Wir hatten in der ersten Halbzeit große Probleme, unser Spiel durchzusetzen. Der FSV Mainz 05 hat sehr laufintensiv gespielt, das hat uns einige Probleme bereitet. Wir haben selten unser Positionsspiel aufziehen können. Natürlich haben vier Spiele ohne Sieg ihre Spuren hinterlassen. In der zweiten Halbzeit haben wir das Tempo mehr aufgenommen und hätten eher das 2:0 erzielen können."

Zorc über Marco Reus: "Jeder hat sich für ihn gefreut, weil bei einem Spieler wie Marco die Kritik oft überzogen ist, wenn es nicht so läuft. Er ist deutlich auf dem aufsteigenden Ast, ein verschossener Elfmeter kann immer passieren."

Julian Weigl (Borussia Dortmund): "Die Mainzer haben uns alles abverlangt. Wir mussten schwer dagegenhalten und jeder musste über seinen Punkt drübergehen. Aber vielleicht ist so ein dreckiger Sieg wie heute auch mal wichtig für die Moral. Das Spiel stand lange auf der Kippe, weil wir den Sack nicht zugemacht haben. Es war sehr wichtig, in die Erfolgsspur zurückzukehren."

Roman Bürki (Borussia Dortmund): "Für mich war wichtig, dass ich mich nach so einem Spiel wie in München auf dem Platz normal verhalte und versuche, meine Arbeit zu machen. Nicht mehr, nicht weniger. Wir sind zurück auf der Siegerstraße, darüber bin ich froh."

Sokratis (Borussia Dortmund): "Gut, dass wir gewonnen und zu Null gespielt haben. Wir müssen uns aber verbessern, denn Mainz hatte zu viele Torchancen."

Loris Karius (FSV Mainz 05): "Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Durch individuelle Fehler sind aber beide Tore gefallen. Das ist bitter. Ein Unentschieden wäre in Ordnung gewesen."

Karius über seinen Ruf als Elfmeter-Killer: "Ja, bei Elfmetern läuft es gut. Aber so oft brauche ich das auch nicht."

Niko Bungert (FSV Mainz 05): "Wir haben uns viel zugetraut, haben mutig und befreit aufgespielt, hatten mehr Ballbesitz als Borussia Dortmund. Wir haben uns durch Fehlpässe aber selbst in die Bredouille gebracht. Eine Mannschaft wie Dortmund nutzt solche Fehler eiskalt aus."

Bungert über die Szene, die zum Elfmeter führte: "Aus meiner Sicht war es kein Elfmeter. Es war wichtig, dass wir dank Loris Karius im Spiel geblieben sind."

Autor: Andreas Ernst/Daniel Berg

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren