Die beste Jugendmannschaft Europas? Wahrscheinlich hat sie am Mittwoch in Erkenschwick gespielt.

Schalke U19

Ruhnert schwärmt von Ajax

01. Oktober 2015, 14:20 Uhr
Foto: Karsten Rabas/Schalke 04

Foto: Karsten Rabas/Schalke 04

Die beste Jugendmannschaft Europas? Wahrscheinlich hat sie am Mittwoch in Erkenschwick gespielt.

Ajax Amstersam ist gemeint. Der niederländische Meister hat dem deutschen Meister FC Schalke 04 beim 3:2 (2:1)-Sieg am Mittwoch in der Youth League eine kleine Lehrstunde erteilt.
[infobox-right]Schalke 04 U19: Algermissen – Neumann, Bitter, Rasmussen, Koseler (59. Tapia Fiore) – Stieber, Kehrer, Neubauer – Sivodedov (31. Skrzecz) – Pronichev (65. Hemmerich), Reese.
Ajax Amsterdam U19: van Bladeren – Zeefuik, de Ligt (72. Bergsma), Bakboord – Eiting, De Wit (60. van Zweeden), van de Beek, Nouri (86. Walian) – Cerny, Dolberg, Dekker.
Schiedsrichter: Stephan Klossner (Schweiz).
Tore: 0:1 Nouri (7.), 0:2 De Ligt (36.), 1:2 Reese (45.), 1:3 Cerny (56.), 2:3 Stieber (65.).
Zuschauer: 750.[/infobox]
„Das war die beste Mannschaft, die ich in der Youth League hier gesehen habe“, schnalzte Oliver Ruhnert, der Direktor der „Knappenschmiede“, angesichts der Spielkunst der Gäste mit der Zunge. „Das war eine verdiente Niederlage gegen einen richtig starken Gegner. Zum Glück haben wir nachher noch auf 2:3 verkürzen können, sodass wir eine kleine theoretische Chance fürs Rückspiel bewahrt haben.“

„Ajax war richtig gut, aber es liegt natürlich auch immer an einem selber, was man dem Gegner zulässt“, befand S04-Erfolgscoach Norbert Elgert.

Der Meisterweg der Youth League führt 32 europäische Landesmeister abseits der Gruppenspiele der 32 anderen internationalen Nachwuchsteams zusammen. Das Los hatte es mit Schalke nicht gut gemeint, nur wenn die Gelsenkirchener beim Rückspiel am 21. Oktober über sich hinaus wachsen, dürften sie eine Chance aufs Weiterkommen haben.

Trio aus der U23 als Verstärkung

Auch mit Verstärkung durch die 96er-Jahrgänge [person=13772]Thilo Kehrer[/person], [person=13769]Maurice Neubauer[/person] und [person=13768]Daniel Koseler[/person] (alle U23), die aufgrund einer Regeländerung in der Youth League mitspielen dürfen, war Schalke gegen Ajax vor allem in der ersten Halbzeit überfordert.

Mit Tempofußball, feinen Kombinationen und überraschenden Positionswechseln zeigten die Niederländer, warum die Ajax-Schule in Europa immer noch einen großen Ruf genießt. Schalke hingegen, das durch zwei Deutsche Juniorenmeisterschaften in den letzten vier Jahren, zwei erfolgreichen Youth-League-Teilnahmen und vor allem immer wieder der Beförderung von Toptalenten in die Profimannschaft international inzwischen einen ähnlich guten Klang hat, kann mit dem aktuellen Jahrgang diesem wohl eher nicht gerecht werden.

Es wird sauschwer, aber noch sind wir nicht ausgeschieden
Norbert Elgert

Wem allerdings sonst außer Elgert, dem beste Ausbilder Deutschlands, ist es zuzutrauen, im Rückspiel in drei Wochen mit seinem Team einen übermächtigen erscheinenden Kontrahenten zu bezwingen? „Es wird sauschwer, aber noch sind wir nicht ausgeschieden“, weiß der Fußballlehrer.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren