Bochums Torschütze Tim Hoogland pustete nach der Partie gegen Fortuna Düsseldorf erst einmal tief durch.

VfL Bochum

Kartenverkauf zieht an und Reaktionen zum 1:1

20. September 2015, 15:42 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Bochums Torschütze Tim Hoogland pustete nach der Partie gegen Fortuna Düsseldorf erst einmal tief durch.

„Vorneweg muss man sagen, dass wir absolut enttäuscht sind. Wir haben bis zum Ende gekämpft, Andi hat wirklich alles gehalten. Natürlich hatten wir auch ein wenig Glück mit der Latte. Insgesamt denke ich, dass die Fans ein wirklich schönes Spiel gesehen haben. Es ging hoch und runter. Am Ende muss man sagen, dass der Ausgleich, so spät er auch fällt, vielleicht verdient war“, sagte der Mittelfeldspieler.

So richtig freuen konnte sich Hoogland über sein erstes Tor in Liga zwei für den VfL Bochum nicht: „Im Endeffekt ist es mir wurscht, wer die Tore schießt. Wenn wir das Spiel mit 1:0 nach Hause fahren, bin ich total glücklich. So bin sehr froh über die Einstellung der Mannschaft und glücklich Teil dieser Mannschaft zu sein. Es macht riesig Spaß und wir sind immer noch Tabellenführer. Die Liga ist ausgeglichen und du musst jeden Spieltag 90 Minuten Gras fressen.“

Einen Knacks nach dem späten Ausgleich gegen Fortuna Düsseldorf befürchtet Hoogland vor der Partie gegen Arminia Bielefeld nicht: „Absolut nicht. Ich sehe uns sehr gefestigt. In Bielefeld wartet ein hartes Stück Arbeit auf uns. Wir müssen uns erst mal regenerieren.“

Patrick Fabian zog das Positive aus dem Unentschieden gegen Düsseldorf: „Es war ein 50:50-Spiel. Düsseldorf hat gezeigt, dass sie zu Unrecht da unten stehen. Es warten weitere Spiele dieser Art auf uns. Wir nehmen das Ergebnis mit und fahren nach Bielefeld.“

Zum Gegentor sagte der Kapitän kurz nach Abpfiff: „Wenn du eine Ecke abwehrst, ist beim zweiten Ball immer etwas Unordnung. Er nickt ihn genau ins Eck. Andi Luthe hat uns vorher schon im Spiel gehalten. Es ist bitter, dass es kurz vor Schluss fiel, aber wir sind weiterhin Spitzenreiter.“

Der Kartenverkauf zieht weiter an. Nach tollen Spielen im rewirpowerSTADION begleiten rund 2.500 Fans den VfL nach Bielefeld. Auch für das Heimspiel gegen Lautern sind schon 15.000 Tickets abgesetzt. Damit liegen alle fünf Heimspiele bei über 20.000 Zuschauern.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren