Mit 0:4 ging der ASC 09 Dortmund gegen den SV Schermbeck unter. Das erste Gegentor kassierten die Aplerbecker dabei schon nach zwei Minuten.

ASC 09 Dortmund

"Wir sind zu lieb"

13. September 2015, 18:36 Uhr
Foto: Tim Müller

Foto: Tim Müller

Mit 0:4 ging der ASC 09 Dortmund gegen den SV Schermbeck unter. Das erste Gegentor kassierten die Aplerbecker dabei schon nach zwei Minuten.

"Es ärgert mich, dass wir das, was wir uns vorgenommen haben, nicht zu 100 Prozent umsetzen. Wir haben alles angesprochen und waren vom Auftreten Schermbecks nicht überrascht", haderte 09-Coach Daniel Rios. "In vielen Situationen sind wir einfach zu lieb."

Für den Aufsteiger waren [person=5742]Kilian Niewerth[/person] (2), [person=10068]Jannis Scheuch[/person] und [person=3927]Evans Ankomah-Kissi[/person] erfolgreich. Der ASC hingegen hat nun mit 16 Gegentoren die mit Abstand meisten Treffer kassiert. Rios: "Es fällt auf, dass wenn wir ein Gegentor bekommen, uns phasenweise die Stabilität verloren geht. Wir machen immer wieder unnötige Fehler."

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren