Aufatmen bei Frank Kontny und Christian Petereit. Der ehemalige Schalker konnte beim Test gegen Gelsenkirchen endlich wieder ein komplettes Match absolvieren.

ETB: Schulitz & Jost - Kontny: "Von Rom nach Heßler"

Petereit wieder mit Biss!

og
21. Juli 2007, 10:40 Uhr

Aufatmen bei Frank Kontny und Christian Petereit. Der ehemalige Schalker konnte beim Test gegen Gelsenkirchen endlich wieder ein komplettes Match absolvieren. "Der Junge hat eine Leidensgeschichte hinter sich", grübelt Kontny. In der Tat, alles bis zur Athroskopie des Knies aufgrund eines Meniskusproblems, alles jedoch auch ohne wirkliche Besserung, auch eine Computertomographie-Durchleuchtung blieb ohne echten Befund.

So dass Kontny irgendwann nach einem katastrophalen Dreivierteljahr konsequent einen neuen Weg beschritt: Mit Wolfgang Arnold, Inhaber eines Essener Dental Labors und ehemaliger Vorsitzender von RWE (daher kennt man sich gut), beriet er sich. Der Mundraum des Akteurs wurde unter die Lupe genommen, die Essener Zahnarzt-Praxis Dr. Poth & Poth und Deutschmann war federführend, eine sogenannte Funktionsmessung wurde durchgeführt. Petereit wurde eine Klammer verpasst, die Belastungen beim Biss reguliert, alles mit gleichzeitigen Auswirkungen auf die gesamte Körperhaltung.
Und? "Mit positiven Resultaten", zuckt Kontny mit den Schultern. Sonst wäre Petereit nicht plötzlich wieder mit dabei. Kontny: "Natürlich hat er noch körperliche Defizite, muss sich alles wieder erarbeiten, aber er ist endlich wieder auf einem guten Weg."

Was eine Zahnspange, die am Gaumen befestigt wird, nicht alles bewirkt. Kontny grinst: "Die Zähne passen wieder richtig übereinander. Das Ding sieht man überhaupt nicht. Es stört nicht beim Sprechen, nicht beim Essen und auch nicht beim Küssen." Beim Fußballspielen erst recht nicht. Eine Behandlung und Maßanfertigung, die ganz schön an die Börse geht. Normalerweise kann man von Kosten in Höhe von 2000 Euro ausgehen, durch den "kurzen Dienstweg" von Kontny in Richtung Arnold blieb auch das aus.

Ansonsten kann der Ex-Profi mit dem Ablauf der Vorbereitung zufrieden sein, auch die Blessur von Torjäger Sascha Wolf bringt ihn nicht um den Schlaf. "Kein Grund, sich aufzuregen, er knickte im Training um. Unser Vereinsarzt Dr. Noel Stais riet uns, ihn zu schonen." So dass der Oldie beim Probelauf gegen Gelsenkirchen nicht am Ball war. Das galt nicht für Manuel Schulitz und Michael Jost, die von der Studenten-Europameisterschaft in Rom zurück kamen. Die Bochumer "Studi-Auswahl" wurde Siebter. Kontny reibt sich die Hände: "Das war doch ein echter Sprung für die Jungs: Aus der ewigen Stadt nach Gelsenkirchen-Heßler."

Autor: og

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren