Der gute Start beim BVB gibt noch keinen Anlass für Höhenflüge. Ein Kommentar.

BVB-Kommentar

Anschnallen, bitte!

27. August 2015, 11:07 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Der gute Start beim BVB gibt noch keinen Anlass für Höhenflüge. Ein Kommentar.

Borussia Dortmund ist höchst eindrucksvoll in die neue Saison gestartet. In der Bundesliga wurden zwei souveräne 4:0-Siege eingefahren und auch aus der schwierigen Situation, in der Europa-League-Qualifikation plötzlich mit 0:3 hinten zu liegen, hat sich der BVB noch befreien und das Spiel drehen können. Ein Start, der für Begeisterung bei den Fans gesorgt hat.

Thomas Tuchel hat es innerhalb von kürzester Zeit geschafft, aus dem großen Schatten seines Vorgängers zu treten. Sein zurückhaltendes, bescheidenes Auftreten kommt in Dortmund an. Nach den Spielen geht er nicht mit den Spielern zur Südtribüne, er lässt sich nicht feiern, sondern konzentriert sich ganz auf seinen Job. Und den macht er bisher unbestritten gut. Die Spieler haben seine Vorstellungen schnell umgesetzt, zeigen erfrischenden Fußball und haben dafür gesorgt, dass ihr neuer Boss den besten Start aller BVB-Trainer hingelegt hat.

[video]rstv,11603[/video]

Doch halt! Bitte anschnallen und gut festhalten, liebe Dortmund-Fans! Noch ist es viel zu früh, um abzuheben. Dass die Borussia nach zwei Spieltagen auf Platz eins steht und zudem beste Chancen auf den Einzug in die Gruppenphase der Europa League hat, ist nicht mehr als eine Momentaufnahme. Zudem hat die bisherige Saison auch schon gezeigt, dass der BVB zwar über eine starke erste Elf verfügt, aber nicht jeden Spieler eins zu eins ersetzen kann. Kevin Kampl oder Jonas Hofmann können nicht die gleichen Vorstellungen auf dem Rasen zeigen wie Marco Reus oder Henrikh Mkhitaryan, die Außenverteidiger-Positionen sind dünn besetzt und was passieren würde, sollte sich Mittelstürmer Pierre-Emerick Aubameyang schwerer verletzen, mag sich in Dortmund niemand vorstellen. Kein Wunder, dass die Chefetage darüber nachdenkt, sich auf den Kaderplätzen hinter der ersten Elf kurz vor Transferschluss noch einmal zu verstärken.

Die Anhänger der Borussia müssen sich keine Sorgen machen. Aktuell spricht vieles dafür, dass es eine gute Saison für den BVB wird. Wer jetzt schon von der Meisterschaft träumt, sollte aber schnell wieder aufwachen. Formschwächen, Sperren, Verletzungspech – um am Saisonende vor den Bayern zu stehen, müsste Dortmund von all dem verschont bleiben. Die Qualifikation für die Champions League ist allerdings drin. Das deutet sich schon in den ersten Spielen an. Was auf dem Rasen zu bestaunen ist, verdient einen Begriff, den einst Jürgen Klopp erdachte: Vollgasfußball. Im positiven Sinne gilt also auch hier für die BVB-Fans: Anschnallen, bitte!

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren