Er gilt als einer der besten Spieler im Kader der Sportfreunde Siegen. Nichtsdestotrotz setzte Trainer Michael Boris im Schlussspurt nicht mehr auf seine Dienste.

SF Siegen

Was wird aus Zouhair Bouadoud?

Krystian Wozniak
30. Mai 2015, 16:23 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Er gilt als einer der besten Spieler im Kader der Sportfreunde Siegen. Nichtsdestotrotz setzte Trainer Michael Boris im Schlussspurt nicht mehr auf seine Dienste.

RevierSport sprach mit dem 28-jährigen Franzosen [person=2251]Zouhair Bouadoud[/person].

Mit ein paar Tagen Rückblick: Warum sind Ihrer Meinung nach die Sportfreunde Siegen abgestiegen?
Es hat zum Saisonbeginn leider noch nicht viel gepasst. Die Mannschaft hat zu lange gebraucht, sich zu finden. Viele junge talentierte Spieler, zum Teil aus unteren Ligen, mussten sich erst an die Regionalliga gewöhnen. Wenn man dann mit einer solchen Niederlagenserie startet, ist es schwer, sich aus einer solch schwierigen Situation zu befreien.

Sie haben unter Trainer Michael Boris nicht viel gespielt? Woran lag das? Wie war Ihr Verhältnis zum Coach?
Ein Stück weit bin ich das natürlich selbst Schuld. Meine Rote Karte und die daraus resultierende lange Sperre tun mir sehr leid. Das war nicht gut, aber ich bin ein emotionaler Spieler und mit vollem Herzen dabei. Da ist es halt passiert. Nach Ablauf der Sperre hat mich der Trainer in die Reserve verbannt. Hoffnung auf eine Rückkehr in die erste Mannschaft hat er mir nicht gemacht. Eine Aussage betreffend meines Verhältnisses zu ihm möchte ich nicht tätigen. Ich finde, dass derlei Dinge vereinsintern bleiben sollten.

Offenbar setzen Trainer und Verein nicht mehr auf mich. So gerne ich noch für Siegen und seine super Fans spielen möchte
Zouhair Bouadoud

Tut es nicht weh, in Zukunft Steinbach und Erndtebrück in der Regionalliga zu sehen und Siegen nur in der Oberliga?
Natürlich tut es weh, zu sehen, wie rechts und links Vereine an den Sportfreunden vorbeniziehen. Vor allem die unglaublich tollen Fans der Sportfreunde hätten höherklassigen Fußball verdient. Man muss den Nachbarn aus Steinbach und Erndtebrück aber auch allerhöchsten Respekt dafür zollen, was dort erreicht wurde.

Sie haben noch einen gültigen Vertrag - zählt dieser eigentlich auch für die Oberliga?
Ja, mein Vertrag läuft noch bis 2016 und gilt auch für die Oberliga.

Wie sieht Ihre Zukunft aus?
Das weiß ich leider nicht. Offenbar setzen Trainer und Verein nicht mehr auf mich. So gerne ich noch für Siegen und seine super Fans spielen möchte. Aber so ist leider manchmal das Fußballgeschäft.

Gibt es denn Anfragen anderer Klubs? In welcher Liga, in welchem Verein wird es für Sie weiter gehen?
Dazu kann ich zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nichts sagen. Es ist vieles denkbar. Stand heute habe ich noch ein gültiges Arbeitspapier bei den Sportfreunden über die abgelaufene Saison hinaus.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren