Mit einer Botschaft an die Fürther Fans hat sich Mike Büskens von der SpVgg verabschiedet.

Fürth

Büskens verabschiedet sich

28. Mai 2015, 12:38 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Mit einer Botschaft an die Fürther Fans hat sich Mike Büskens von der SpVgg verabschiedet.

Beim Portal Instagram erklärte der Trainer, dass er die "Kleeblätter" nach dem geglückten Klassenerhalt verlässt. "Ende Februar habe ich dem Verein meine Unterstützung für die restliche Saison zugesagt. Diese Mission wurde mit dem Klassenerhalt erfüllt. Nach einem Gespräch am Montag mit M. Meichelbeck und M. Mutzel, ist in mir der Entschluss gereift, der SpVgg für die kommende Saison nicht zur Verfügung zu stehen. Dies habe ich heute Mittag dem Verein mitgeteilt", postete der Fußballlehrer am Mittwochabend.

Büskens, der 257 Bundesliga-Spiele für Schalke 04 absolvierte, wird auch als möglicher Nachfolger von Roberto Di Matteo auf Schalke gehandelt. Denkbar wäre beispielsweise, dass "Buyo", der bereits zweimal als Interimstrainer bei den "Königsblauen" fungierte, in einem Gespann mit Wunschkandidat Marc Wilmots arbeitet. Der Nationaltrainer von Belgien soll eine Ausstiegsklausel in Höhe von einer Million Euro besitzen, seine Verpflichtung gilt aber aufgrund der hervorragenden Perspektive mit den "Roten Teufeln" als nur schwer umsetzbar.

Fest steht jedenfalls, dass "Eurofighter" Büskens Schalker durch und durch ist. Noch am Dienstagabend war der Gelsenkirchener an seiner alten Wirkungsstätte zu Gast und nahm an der "90 Minuten: Ein Abend unter Schalkern"-Veranstaltung mit seinem Kumpel Gerald Asamoah teil.

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren