Thorsten Möllmann und Blau-Weiß Oberhausen droht mal wieder ein Herzschlagfinale im Kampf um den Landesliga-Aufstieg.

BWO stolpert im Derby

"Möllmann macht es wieder spannend"

Martin Herms
25. Mai 2015, 19:07 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Thorsten Möllmann und Blau-Weiß Oberhausen droht mal wieder ein Herzschlagfinale im Kampf um den Landesliga-Aufstieg.

Am Pfingstmontag kam der Spitzenreiter im Derby bei Concordia Oberhausen nicht über ein 2:2 (1:0)-Remis hinaus. Ein Doppelpack von Torjäger [person=10229]Klaus-Peter Müller[/person] (27., 80.) reichte dem Favoriten nicht aus, da die Hausherren nach der Pause eine Schwächephase der Gäste äußerst effizient ausnutzten und durch [person=27230]Mathias Menne[/person] (56.) und [person=10391]Tim Marquardt[/person] (69.) zwischenzeitlich sogar in Führung gingen. Trotz einer dominanten Schlussoffensive wollte das erlösende Tor aus BWO-Sicht aber nicht fallen.

Da Verfolger Viktoria Buchholz sein Spiel gegen Rheinland Hamborn mit 4:1 für sich entscheiden konnte, ist der Vorsprung von Lirich zwei Spieltage vor Schluss auf drei Zähler und zwei Tore geschmolzen. Im umgekehrten Fall wäre der Klub von der Tulpenstraße schon aufgestiegen, doch nun scheint es noch einmal richtig spannend zu werden. Das ist aber offenbar ganz nach dem Geschmack von Möllmann. "Das ist doch richtig geil für die Liga und die Zuschauer. Der Profifußball ist in der Sommerpause und in der Bezirksliga kribbelt es endlich. Möllmann macht es wieder spannend, das könnte sehr interessant werden. Wir wollen am letzten Spieltag Meister werden. Das wäre mein großer Wunsch."

Dass ein solcher Nervenkitzel auch nach hinten losgehen kann, hat der Sprücheklopfer vor zwei Jahren mit dem SC 1920 Oberhausen erfahren müssen. Damals hatte seine Mannschaft zwischenzeitlich ebenfalls einen Fünf-Punkte-Vorsprung und gab diesen am letzten Spieltag gegen den designierten Absteiger Union Frintrop ab. Auch in diesem Jahr wartet zum Saisonfinale mit Oberlohberg ein Team, das bereits seit Wochen für die Kreisliga A plant. Zuvor gastiert der Tabellenvierte Hamborn 07 an der Tulpenstraße. Jenes Team, das der Möllmann-Elf im Hinspiel die einzige Niederlage der Saison beschert hat. "Es wird auf jeden Fall eine ganz harte Nummer für uns, da einige unserer Leistungsträger so langsam auf dem Zahnfleisch gehen. Jetzt müssen wir nochmal alles raushauen", fordert Möllmann, der im Saisonfinale verletzungsbedingt auf seinen älteren Sohn Sascha verzichten muss.

Der Concordia hat der hart umgekämpfte Zähler gegen den Ligaprimus überhaupt nicht weitergeholfen. Trotz einer ordentlichen Bilanz von 36 Punkten ist der Abstieg so gut wie besiegelt. Bei Geschäftsführer Manolo Dente hielt sich der Ärger in Grenzen. "Die Jungs haben als Aufsteiger eine gute Saison gespielt. Bei sieben Absteigern sind wir zu einem Opfer des Systems geworden. Wir hatten trotz allem sehr viel Spaß in der Bezirksliga und wünschen unserem Lokalrivalen Blau-Weiß Oberhausen nun den Aufstieg."

Autor: Martin Herms

Kommentieren