03.11.2018

U19

3:1 gegen RWE - Schalke setzt Serie fort

Foto: MaBo-Sport

Die U19 des FC Schalke 04 hat durch einen 3:1 (2:0)-Sieg gegen Rot-Weiss Essen am 10. Spieltag den sechsten Sieg in Folge in der A-Junioren Bundesliga West eingefahren.


Trotz der Niederlage und der damit verbundenen gerissenen Serie von zuvor drei Siegen in Folge zeigte sich RWE-Trainer Damian Apfeld nach der Partie mehr als zufrieden mit dem Auftreten seiner Mannschaft: „Schalke hatte in vielen Bereichen Probleme gegen uns. Wir haben über 90 Minuten mehr Eins-gegen-Eins-Duelle gewonnen, auch in Unterzahl. Wir haben das beste Saisonspiel abgeliefert. Das Spiel hat uns in vielen Bereichen nochmal stärker gemacht.“ 


Insgesamt sahen die 120 Zuschauer ein ereignisreiches Spiel, das durch den Platzverweis gegen Essens Ioannis Orkas nach 20 Minuten eine Wendung nahm. Apfeld sah die Rote Karte als ausschlaggebend an: „Gratulation an Schalke und an das Schiedsrichterteam, da sie das Spiel im Endeffekt gewonnen haben. Ich glaube nicht, dass das Spiel so ausgegangen wäre, wenn wir die Partie mit elf Mann beendet hätten.“ Letztendlich hatte Apfeld aber nur Lob für seine Mannschaft über: „Ich war in dieser Saison noch nie so stolz auf die Truppe. Natürlich ärgert uns das, weil wir ehrgeizig sind und immer mehr wollen. Wir werden aus solchen Spielen aber noch stärker herausgehen.“

Während sich Apfeld über die Rote Karte ärgerte, nutzte Schalke die Entscheidung des Schiedsrichters. Kurz nach dem Platzverweis erzielte Görkem Can per direktem Freistoß das 1:0 (27.) und Rene Biskup legte nur eine Minute später nach. Somit zeigten die Hausherren individuelle Klasse und erkämpften sich den Sieg. Biskup machte mit seinem zweiten Treffer augenscheinlich alles klar (66.), doch RWE kam durch Ayoub Boulila nochmal ran (66.), konnte jedoch nicht mehr für mehr Spannung sorgen. 

Somit fuhr Schalke den sechsten Sieg in Serie ein, was S04-Trainer Norbert Elgert insgesamt zufrieden stellte: „Wir sind dieses Jahr keine geniale Mannschaft. Das wollen wir entwickeln und kommen mehr über die Grundtugenden. Wir haben eine gute Intensität und Mentalität. Die Genialität fehlt aber etwas, weshalb wir uns in Überzahl ein bisschen schwer getan haben.“ 

Während sich Apfeld über den Platzverweis ärgerte, sah Elgert die Situation etwas anders: „Das hat uns sicher in die Karten gespielt. Wenn man damit klug umgeht, dann ist es ein Vorteil. Ich will die Situation nicht beurteilen, aber es kann da schon was passieren. Insgesamt war es ein verdienter Sieg, schwer erkämpft, aber da ist nichts Schlimmes dran.“ Somit konnten beide Trainer am Ende ein positives Fazit ziehen, auch wenn es letztendlich nur den Schalkern drei wichtige Punkte einbrachte.

Autor: Maximilian Villis

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken