Post SV Oberhausen

Die kleine Chance nutzen

20. Februar 2014, 15:50 Uhr

Neun Punkte trennen das Team von Post SV Oberhausen zur Winterpause vom Spitzenreiter Arminia Klosterhardt III. Ganz abgeschrieben wird der Aufstieg aber nicht.

Nach einer zufriedenenstellenden Vorbereitung geht es für den Tabellenvierten der Kreisliga B 1 am kommenden Sonntag zum Rückrundenauftakt zur DJK Adler Oberhausen. Das Hinspiel gewannen die Schwarz-Gelben Ende August auf der heimischen Anlage mit 3:1. Trainer Jörg Hetkamp äußert sich trotzdem mit Vorsicht über den Gegner: "Ein ganz unangenehmer Gegner, der für uns sehr schwer einzuschätzen ist. Jedoch wäre alles andere als ein Sieg schon blöd, wenn wir unsere Ziele nicht aus den Augen verlieren wollen."

Die kleine Chance nutzen

Der Trainer denkt jedoch nicht nur an das kommende Meisterschaftsspiel, sondern schon darüber hinaus. Am 28. Februar steht nämlich bereits das Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Klosterhardt an.

Ungeachtet der neun Punkte Rückstand auf den Aufstiegsplatz, will Hetkamp mit seinen Jungs in der Rückserie nochmal ganz oben angreifen: "Wir haben noch eine ganz kleine Chance. Wenn die da oben schwächeln, müssen wir parat stehen. Ein Heimsieg gegen die dritte Mannschaft der Arminen gäbe uns somit natürlich die Möglichkeit, da nochmal richtig Druck zu machen."

Neuzugänge stärken den Konkurrenzkampf

Für das mehr als anspruchsvolle Unterfangen konnte der Verein noch drei Neuzugänge akquirieren. Aus der Bezirksliga Niederrhein 6 wechseln Verteidiger Claudio Miranda und Mittelfeldakteur Marvin Lettau (vormals Schwarz-Weiß Alstaden) sowie Torwart David Wedeking vom SC Blau-Weiß an die Herderstraße. Hetkamp zeigt sich nach Abschluss der Testspielphase mit den Neuen zufrieden: "Das sind allesamt gezielte Verstärkungen und gute Fußballer. Sie werden uns helfen, im weiteren Saisonverlauf noch eine richtige gute Rolle in der Liga zu spielen."

Autor:

Kommentieren