Mit großen personellen Sorgen geht der Lüner SV in die nahe Zukunft.

LÜNER SV - Genter hat sich abgemeldet

hb
22. Oktober 2006, 11:03 Uhr

Mit großen personellen Sorgen geht der Lüner SV in die nahe Zukunft.

Mit großen personellen Sorgen geht der Lüner SV in die nahe Zukunft. Spielertrainer Mark Bördeling fällt selbst mit einem Innenband-Anriss im Knie noch Wochen aus. Das Gleiche gilt für Thorsten Heinze (Bänderriss im Sprunggelenk) und Dennis Stolzenhoff (Bänderriss in der Schulter).

Sehr fraglich zumindest für das Heimspiel am heutigen Sonntag gegen den SC Wiedenbrück ist der Einsatz von Recep Bilgic (Schleudertrauma nach leichtem Autounfall) und Norbert Kaczmarek (Zerrung). Auf die Zähne beißen müssen die ebenfalls angeschlagenen Mehmet-Ali Yildiz (Beschwerden in den Adduktoren) und André Brösch (Rückenprobleme).

"So viele Ausfälle können wir natürlich nicht kompensieren. Ich werde einige Spieler aus der zweiten Mannschaft und der A-Jugend dazu nehmen", kündigt Bördeling an. Junior Tim Heptner könnte erstmals eine Chance von Beginn an erhalten

Bei der personellen Not-Situation passt dem Coach überhaupt nicht, dass ihm in Kevin Gentner ein Akteur überhaupt nicht mehr zur Verfügung steht. Der Mittelfeld-Kicker hat sich kurzfristig zu einem Studium in Heidelberg entschieden und gehört nicht mehr zum LSV-Kader.

Autor: hb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren