Trotz des spielfreien Wochenendes ist es den Verantwortlichen des ASC 09 Dortmund nicht langweilig geworden - denn es gibt gleich mehrere Personalien.

ASC 09 Dortmund

Heitmeier geht, ein Keeper soll kommen

22. November 2011, 16:23 Uhr

Trotz des spielfreien Wochenendes ist es den Verantwortlichen des ASC 09 Dortmund nicht langweilig geworden - denn es gibt gleich mehrere Personalien.

Zum einen wäre da der übliche Blick auf das Lazarett: Marcel Großkreutz kuriert noch eine Oberschenkelzerrung aus, Alexander Enke plagt sich mit Leistenbeschwerden herum. Tim Schwarz kann momentan nur Lauftraining absolvieren, das ist aber im Prinzip eine gute Nachricht, stand doch Schlimmeres zu berfürchten. "Er hat zwar einen Einriss im Meniskus, aber ihm geht es ganz gut. Wenn es ideal läuft, kann er vielleicht schon am Sonntag spielen", hofft Samir Habibovic.
[imgbox-left]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/029/023-29864_preview.jpeg André Heitmeier zieht um und verlässt den ASC (RS-Foto: Heimann).[/imgbox]
Der Sportliche Leiter des ASC muss in Zukunft übrigens ohne André Heitmeier planen. Den Mittelfeldspieler zieht es nach Remscheid. "Das war keine Überraschung für uns, denn das war im Sommer schon ein Thema. Wenn er in Remscheid wohnt, macht es einfach keinen Sinn mehr. Leider hat er verletzungsbedingt ziemlich oft gefehlt, aber in den drei Spielen, die er uns noch erhalten bleibt, wird er sich noch mal richtig reinhängen." So wie in den drei Partien, die "Heiti" bestreiten konnte - da holten die 09er sieben Punkte. Den Co-Trainer-Posten hatte Heitmeier schon nach der Trennung von Chefcoach Mark Elbracht nicht mehr inne. Kapitän Enke wird den Aplerbeckern ab Januar für drei Monate fehlen, er absolviert ein Auslandssemester in England.

Handlungsbedarf besteht noch auf der Torwartposition. Nachdem Jan Broda ausschied (RS berichtete), ist nun Dominik Altfeld die Nummer eins. Ein zweiter Keeper wird allerdings noch gesucht, denn Ersatzmann Philipp Naarmann soll zur zweiten Mannschaft, die in der A-Kreisliga um den Aufstieg kämpft, zurückkehren. "Wir halten Ausschau, wissen aber auch, dass es im Winter nicht ganz einfach ist, jemanden zu bekommen", sagt Habibovic. Er hätte nichts gegen ein Talent, dass sich dem Konkurrenzkampf mit Altfeld stellt, obschon der Blondschopf das Vertrauen der Verantwortlichen genießt.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren