21.10.2018

Bezirksliga Westfalen 10

TuS Heven beendet die Negativserie

Nach der Auswärtspartie gegen TuS Heven stand Phönix Bochum mit leeren Händen da. TuS Heven gewann 3:0. TuS Heven ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen Phönix Bochum einen klaren Erfolg.

TuS Heven rotierte in der Startaufstellung gleich auf vier Positionen: Wrede, Kellner, Kasumi und Woischnik für Wojtakowski, Turgut, Türker und Witt. Auch Phönix Bochum stellte um und begann mit Dirsus und Härtel für Musial und Späthe.

Kaum hatte die Partie begonnen, brachte Ramon-Pierre Wilhelm TuS Heven vor 100 Zuschauern mit 1:0 in Führung. Ohne dass sich am Stand noch etwas tat, schickte Schiedsrichter Daniel Rösgen (Halver) die Akteure in die Pause. Anstelle von Thomas Woischnik war nach Wiederbeginn Dennis Wojtakowski für TuS Heven im Spiel. Für das 2:0 des Heimteams zeichnete Yannik Kellner verantwortlich (66.). Ali Mohamad Abou-Saleh schraubte das Ergebnis in der 79. Minute zum 3:0 für TuS Heven in die Höhe. Wenig später kamen Leander Dreßel und Kubilay Turgut per Doppelwechsel für Kellner und Wilhelm auf Seiten von TuS Heven ins Match (82.). Am Ende behielt Heven gegen Phönix Bochum die Oberhand.

Auf die Stabilität der eigenen Hintermannschaft konnte sich TuS Heven beim Sieg gegen Phönix Bochum verlassen, und auch tabellarisch sieht es für TuS Heven weiter verheißungsvoll aus.

Phönix Bochum musste schon 29 Gegentreffer hinnehmen. Nur zwei Mannschaften kassierten mehr Tore. Der Gast rutscht mit dieser Niederlage auf den zehnten Tabellenplatz ab. Phönix kommt aktuell einfach nicht auf die Beine. In den letzten vier Begegnungen wurde nicht ein Sieg verbucht, während TuS Heven dagegen schon 18 Punkte auf dem Konto hat. Für TuS Heven steht als Nächstes eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag geht es zur SG Welper. Phönix Bochum erwartet in zwei Wochen, am 04.11.2018, die SG Welper auf eigener Anlage.

Kommentieren

Mehr zum Thema