Sascha Fischer, der ab der kommenden Saison das Traineramt bei TuS Helene übernehmen wird (RS berichtete), plant die neue Spielzeit bereits auf Hochtouren.

TuS Helene

Schaub wird Fischer unterstützen

Krystian Wozniak
13. März 2010, 09:47 Uhr

Sascha Fischer, der ab der kommenden Saison das Traineramt bei TuS Helene übernehmen wird (RS berichtete), plant die neue Spielzeit bereits auf Hochtouren.

So wurde bekannt, dass Michael Schaub, der momentan als Sportlicher Leiter beim Landesliga-Konkurrenten Spvg. Schonnebeck fungiert, zur neuen Spielzeit die sportlichen Geschicke an der Bäuminghausstraße übernimmt.

"Michael ist wie ein Sechser im Lotto für uns. Er hat unglaubliche Kontakte im Amateurbereich, die TuS Helene zu Gute kommen werden", freut sich Sascha Fischer auf die Unterstützung von Schaub.

Schaub, der noch bis Saisonende an Schonnebeck gebunden ist, fiel die Entscheidung den Schettersbusch in Richtung Altenessen zu verlassen, wahrlich nicht leicht. "Ich kenne Michael schon seit vielen Jahren. Er ist ein richtig guter Freund. Jedoch wahr nicht unsere Freundschaft für seine Entscheidung ausschlaggebend, sondern das interessante Konzept, das TuS Helene ihm vorgelegt hat. Michael hat schon in Schonnebeck bewiesen, dass er etwas aufbauen kann, jetzt werden wir gemeinsam bei Helene versuchen, den Verein Schritt für Schritt nach vorne zu bringen."

Bei diesem Unternehmen werden zur neuen Spielzeit viele neue Gesichter am Altenessener Bahnhof zu sehen sein. "Wir sind mit mehreren Akteuren in Gesprächen. Ich kann verraten, dass es sich auch um vier Landesligaspieler handelt. Und das sind alles interessante Leute. Jedoch darf ich noch keine Namen nennen", will sich "Fischi" mit Wasserstandsmeldungen zurückhalten.

Der derzeitige Assistent von Chefcoach Oliver Vössing, der den Klub am Saisonende verlassen wird, muss die Saison 2010/2011 ohne die jetzigen Stammkräfte Albert Ntkeoh und Markus Michels planen. Zudem steht noch ein dickes Fragezeichen hinter Mohammed "Mo" Bouazza.

"Markus wechselt zur SG Altenessen und Albert hat noch keinen neuen Klub, jedoch will er wegen seiner Ausbildung zum Physiotherapeuten in Düsseldorf kürzer treten. "Mo" hat der Tgd. Essen-West wohl schon zugesagt, doch da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen", will Fischer den Kampf um den marokkanischen Techniker noch nicht aufgeben.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren