Rudi Bommer ist offenbar Anwärter auf den mit der Entlassung von Coach Benno Möhlmann freigewordenen Trainerstuhl beim Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth.

Greuther Fürth

Bommer ist ein Trainerkandidat

sid
22. Dezember 2009, 13:04 Uhr

Rudi Bommer ist offenbar Anwärter auf den mit der Entlassung von Coach Benno Möhlmann freigewordenen Trainerstuhl beim Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth.

"Fürth ist ein sehr interessanter Verein, und der Weg wäre nicht weit", sagte Bommer, der derzeit in Aschaffenburg wohnt, der Nürnberger Abendzeitung. Der 52-Jährige ist seit seiner Entlassung beim MSV Duisburg am 9. November 2008 arbeitslos, verfügt aber über reichlich Erfahrung und würde damit ins Anforderungsprofil der Franken passen.

Bommer trainierte unter anderem Wacker Burghausen, 1860 München, den FC Saarbrücken und den MSV. Fürth will möglichst noch in diesem Jahr einen neuen Trainer verpflichten. "Nicht jeden, der ohne Verein ist, wollen wir haben. Aber auch nicht jeder, den wir uns vorstellen könnten, will unbedingt nach Fürth. Es könnte sein, dass am 28. Dezember erst einmal (der bisherige Co-Trainer) Mirko Reichel das Training leiten wird", sagt Manager Rachid Azzouzi.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren