S04

Effenberg rechnet mit Schalke ab

Thomas Tartemann
16. April 2019, 16:45 Uhr

Foto: firo

Ex-Nationalspieler Stefan Effenberg lässt in seiner Kolumne auf T-Online.de kein gutes Haar am kriselnden Fußball-Bundesligisten Schalke 04, der in dieser Saison nur noch ein Schatten seiner selbst ist und die komplette Sportliche Leitung ausgetauscht hat.

Schalkes Mittelfeldspieler Weston McKennie räumte zwar nach dem Training am Dienstagvormittag ein, „dass wir natürlich wissen, dass wir besser Fußball spielen können“, aber am schonungslosen S04-Urteil von Effenberg dürfte diese Einsicht nichts mehr ändern.


„Es hat wenig bis gar nichts mit Fußball zu tun, was Schalke aktuell anbietet“, stellt Effenberg fest – und meint damit nicht nur das spielerische Unvermögen beim glücklichen 1:1-Unentschieden gegen den Tabellenvorletzten 1. FC Nürnberg.

Der langjährige Leitwolf von Rekordmeister Bayern München nimmt in seiner Einschätzung über die kriselnden Königsblauen kein Blatt vor den Mund. „Das ist über weite Strecken das Schlechteste, was die Liga zu bieten hat“, so Effenberg über Schalkes Auftreten.

Obwohl der amtierende Vizemeister bei fünf ausstehenden Spielen nur sechs Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz hat („Dafür müssten sie jeden Tag dem Fußballgott danken.“) und noch im direkten Duell auf den Drittletzten VfB Stuttgart prallt, müsste es nach Effenbergs Einschätzung „zum Klassenerhalt reichen.“ 

Allerdings hätte ein Alles-oder-Nichts-Duell am 34. Spieltag zwischen Schalke und Stuttgart seinen Reiz. „Für den VfB Stuttgart und auch für den neutralen Fußballfan wäre es natürlich spektakulär, wenn es am letzten Spieltag gegen Schalke noch zum Showdown kommen würde um den Relegationsplatz“, so Effenberg. Die Freude bei den königsblauen Anhängern würde sich bei dieser Konstellation verständlicherweise in Grenzen halten. Effenberg: „Für Schalke wäre das dramatisch.“

Autor: Thomas Tartemann

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

13.05.2019 - 12:02 - ernest004

Effe hat in vielen Dingen recht. Aber Huub wird das auch nicht anders sehen. Die Saison war eben richtig sch....!

17.04.2019 - 10:32 - easybyter

Es ist billig, wie Effenberg jetzt zurückzahlt, dass er doch nicht Trainer auf Schalke geworden ist. Er urteilt viel zu pauschal und populistisch. Von einem guten Fußballtrainer hätte ich eine fundiertere Analyse erwartet, aber er ist ja wohl kein guter Trainer, denn er ist ja bei seinem ersten Engagement krachend gescheitert. Er versucht nun krampfhaft wieder ins Gespräch zu kommen, aber ich glaube kaum, dass er noch einmal eine Chance als Trainer bekommen wird. Er reiht sich in die Phalanx der Besserwisser ein wie auch Lothar Matthäus, der auch immer etwas weiß, was kein anderer Trainer erkannt hat.

17.04.2019 - 09:58 - Rafio

@ User 1
Zu den Blauen muss man in dieser Saison keine weiteren Kommentare abgeben.Dort haben alle Verantworlichen versagt,nicht nur die Mannschaft.

Den Gruß Glück Auf als nicht mehr zeitgemäß zu verunglimpfen. zeugt von geistiger Armut.
Alle Bergleute ,ob Steinkohle;Salz,Erz oder Braunkohle,haben diesen Gruß über Jahrzehnte mit Respekt gegenüber Ihren Kollegen ausgerufen.

Alle diese Bergmänner haben einen Großteil der Basis für unseren heutigen Wohlstand gelegt ,indem auch Sie,User 1,in einer friedlichen Umgebung mit fein gepudertem Arsch groß geworden sind.

Ihre Aussage ist einfach nur respektlos.

GLÜCK AUF

17.04.2019 - 08:46 - Linksaussen

@MaiHei : Gefällt mir!

17.04.2019 - 08:11 - mr_president

Ja, wenn das so ein Mega-Experte sagt… !
Natürlich hat er recht, aber ich kenne niemanden, der was anderes behauptet. Ich denke mal, der gute Mann muss sich einfach irgendwie im Gespräch halten – das kann man mit solchen Weisheiten (die sonst kein Mensch sieht) wahrscheinlich ganz gut. Die „Populismus”-Medien greifen sowas ja immer gerne auf.

17.04.2019 - 00:18 - MaiHei

Schalke 04 spielt schlechten Fußball. Das ist Fakt. Weiß im Übrigen auch jeder Schalker.
Aber warum jeder (Sammer, Geyer und nun wieder der Vogel mit dem rasierten Tiger im Nacken) das immer wieder irgendwie öffentlich kund tun muss, verstehe ich nicht. Ist euch langweilig? Habt ihr nichts Besseres zu tun, als über Schalke 04 zu urteilen, ihr Experten? Sucht euch Jobs, die euch wirklich erfüllen. Oder ein Hobby!
Geyer hat im selben Statement übrigens gesagt, dass der BvB Juniorenfußball spiele. Warum wird so ein Mist überhaupt veröffentlicht?
Glück auf!
Und für alle, die das als Gruß "aus einer anderen Zeit" empfinden: Nochmal: Glück auf!
Überhaupt nicht gerafft, warum das wieder als Gruß lebt?
Um nicht zu vergessen!

16.04.2019 - 22:20 - S04Fs71!

Er muß halt im Gespräch bleiben - den Sachverstand möchte ich Ihm nicht absprechen!

Aber ein Huub Stevens, der schon eine große Trainerkarriere hatte und trotzdem nochmal als Vorbild, besser als “aggressive leader”, mangels fehlender Spielertypen vorangeht, könnte auch schöne Sprüche klopfen und dafür Bewunderung einheimsen, aber er krempelt die Ärmel hoch.
Aber Huub hat auch keine Spielerfrau zur Gattin, für die der Rubel rollen muss! Das ist nur einer der kleinen, aber feinen Unterschiede!

16.04.2019 - 22:19 - User1

Okay, so kann mann das auch sagen!

16.04.2019 - 22:16 - KB1904

Zur aktuellen Leistung würde Effenberg perfekt auf Schalke passen. Beide sind unterirdisch! Allerdings sollte er erst einmal vor der eigenen Haustüre kehren bevor er sich über andere Verein ausläßt.Eben ein Typ der sich selber mehr als überschätzt.

Glück Auf !

16.04.2019 - 22:07 - User1

Und das ewige Glückauf kann man bald auch nicht mehr hören.
Dieser Gruß ist aus ganz anderen Zeiten!

16.04.2019 - 21:59 - User1

@ Zweistein:
Wäre Schalke mit Effe schlechter??

16.04.2019 - 21:04 - Selcuk2012

Auch wenn wir Schalker das ungern lesen RECHT HAT ER

16.04.2019 - 20:09 - Zweistein

Dass unsere Mannschaft aktuell unterirdisch spielt, ist nun wirklich keine Neuigkeit. Davor machen wir Schalker nicht die Augen zu, sondern stehen weiter zu unserem Verein. Aber darf man deshalb Effenberg nicht kritisieren? Ganz bestimmt nicht! Und die Geschichte mit dem Möchtegern-Trainer hat er selbst in die Welt getragen. Sein Tenor dabei: Schalke war ja sooo gemein zu mir... Da liegt es doch auf der Hand, dass sich Effe die Gelegenheit einer Retourkutsche nicht entgehen läßt. Aber was juckt es die Eiche ... ;)

Glückauf!

16.04.2019 - 19:55 - Jünther, Jötz und Jürgen

Die Mannschaft ist einfach schlecht und passt nicht zusammen.Auch Hub konnte das nicht ändern.
Wer hat eigentlich diesen Bentaleb geholt? Sorry liebe Schalker, der geht gar nicht. Der ist ein Egoist vor dem Herren - damit kannst du keinen Blumentopf gewinnen. Der sprengt das Mannschaftsgefüge.

16.04.2019 - 18:18 - Idkowski

Wieder diese absolut typische Schalker-Proll-Reaktion hier:
der Mann hat zwar recht - uns gefällt das aber nicht - also prügeln wir auf den Mann ein.
WIDERLICH

16.04.2019 - 17:55 - Llord33

Grüß mich!
Aus welchem Grund soll er sich denn zurückhalten? Mit seinen Äußerungen zu Schalke 04 hat er doch vollkommen recht. Die Leistungen sind indiskutabel und wenn man bedenkt wo sie letzte Saison standen, ist dies noch verheerender. Dass Schalke-Anhänger sowas nicht hören wollen und können ist verständlich, damit müsst ihr aber umgehen!
Und nein, seine Äußerungen liegen mit Sicherheit nicht dadran, dass er über eine Nichtanstellung als Trainer bei Schalke oder eines sonstigen Clubs frustriert ist.

16.04.2019 - 17:28 - Stan56

Was dieser großmäulige Möchtegern-Experte praktisch (als Trainer) drauf hat, hat er ja hinlänglich bewiesen - und dass kein Verein interessiert ist, ihn als Trainer zu beschäftigen, dürfte Bände sprechen!
Also Herr Effenberg: "....einfach mal die Fresse halten"!

16.04.2019 - 17:25 - Kuk

Effenberg war der, der bei S04 vergeblich versuchte Trainer zu werden, oder ?
Wurde er gewogen und als zu leicht befunden, oder war lag es duch an seiner Gattin ?
Könnte es unter Umständen sein, dass das heute noch an ihm nagt ?

16.04.2019 - 17:10 - NobbyL

Der soll mit seiner Ollen (Frau) lieber im Dschungelcamp gehen und nicht immer den
gleichen Mist quasseln.