18.06.2018

SC Buschausen

Nach Abstieg - sechs Neue und vier Abgänge

Foto: Konrad Flintrop

Ein Großteil des A-Ligisten SC Buschausen bleibt auch in der neuen Saison zusammen. Nur fünf Spieler verlassen die Mannschaft.

Die letzte Saison lief für den SC Buschhausen 1912 nicht wie erhofft. Nach nur einem Jahr in der Bezirksliga spielt der Sportclub künftig wieder in der Kreisliga A. Auch Trainer Dennis Zimmert, der die Buschausener im Winter übernahm, konnte den Abstieg nicht verhindern. Da der SC Buschausen frühzeitig abgestiegen ist, begannen die Verantwortlichen schon am Anfang des Jahres mit der Planung für die anstehende Spielzeit.

Sechs Spieler stoßen in der neue Saison zur Mannschaft.

Mit Daniel Mosgoll, Kai Kühn, Marius Wolf, Ahmet Tayutgül kommen vier Spieler, die Zimmert schon bei seiner vorherigen Station Arminia Klosterhardt II trainierte. Hinzu kommen noch Deniz Deveci von TSV Safakspor Oberhausen und Alexander Motzkuhn aus der A-Jugend von Arminia Lirich. Trotz des Abstiegs gibt es keine Abwanderungswelle. Nur vier Spieler verlassen mit Sebastian Gießen, Rouven Link und den Brüdern Paul und Kalle Okon den Verein.

Der direkte Wiederaufstieg wird nicht erwartet

Obwohl ein Großteil des Kaders geblieben ist, formuliert Zimmert kein klares Ziel. "Ich möchte, dass wir so weit wie möglich oben mitspielen" , erklärt Zimmert seine Erwartungen an sein Team. Er sieht viel mehr Dostlukspor oder Arminia Lirich als Favorit auf den Aufstieg. Des Weiteren schätzt Zimmert den Kreisliga-B Meister Barisspor stark ein.

Autor: Aaron Kahnert

Kommentieren

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken