30.12.2017

VfR Krefeld-Fischeln

Gesucht: Verstärkung in allen Mannschaftsteilen

Foto: Tillmann

Der VfR Krefeld-Fscheln stecket nach Platz vier im letzten Jahr im Abstiegskampf der Oberliga Niederrhein. Trainer Josef Cherfi ist enttäuscht, hat aber Hoffnung auf die Wende.

Herr Cherfi, was lief in der Hinrunde falsch?
Man muss eindeutig sagen: Die Hinrunde von uns war sehr bescheiden. Wir hatten uns sicher einiges mehr vorgenommen. Im Verlauf der Serie plagten uns aber immer wieder große Verletzungssorgen. Am Ende war der Kader dann einfach zu dünn, um diese Ausfälle aufzufangen und das hat sich in schlechten Ergebnissen bemerkbar gemacht.

Werden Sie auf dem Transfermarkt aktiv werden?
Ja. Wir sind in vielen Gesprächen mit guten Spielern. Es wird in jedem Mannschaftsteil nach Verstärkungen gesucht. Wir nehmen aber natürlich nicht jeden, der fragt. Entscheidend ist, ob die möglichen Zugänge auch die Qualität haben, um uns aus der misslichen Lage zu helfen. Fest steht auch: Ludwig Kofo-Asenso wird den Verein verlassen. Er konnte nicht an die Leistungen seiner Baumberger Tage anknüpfen.
Wann nehmen Sie den Trainingsbetrieb wieder auf?
Stichtag ist der 8. Januar. Dann beginnt auf unserer Anlage wieder das Training. Durch unser Nachholspiel gegen den ETB beginnt das Fußball-Jahr 2018 eher. Bis dahin müssen wir einiges aufholen und verbessern.

Was erhoffen Sie sich dann von der Rückrunde?
Über dem Strich zu stehen. Die Chancen stehen nicht gut, so ehrlich sind wir. Es wird ein sehr schwieriger Weg. Trotzdem werden wir alles dafür tun, um die Klasse zu halten. Nicht abzusteigen, wenn man nach der Hinrunde unter dem Strich stand, haben andere auch geschafft, also besteht auch für uns eine Chance.

Autor: Philip Ronden

Kommentieren

Mehr zum Thema