26.12.2017

FC Gütersloh

Nach Insolvenz-Angst folgt nun der Abstiegskampf

Foto: Nils Heimann

Lange wurde beim FC Gütersloh gerungen, ob der Verein die Insolvenz abwenden kann. Nachdem das gelungen ist, spielt das Team von Fatmir Vata um den Klassenerhalt.

Nach einem guten Saisonstart mit zwei Siegen in Folge stellte sich beim FC Gütersloh eine Negativserie ein: Nur einen Sieg aus elf Spielen holte die Vata-Elf. Der ehemalige Zweitliga-Spieler ist trotzdem optimistisch gestimmt.

Fatmir Vata, wie fällt Ihr Fazit zur abgelaufenen Hinrunde aus?
Wir hatten uns natürlich mehr erhofft. Allerdings hat es nach dem vergangenen Jahr auch einige Umbrüche in unserem Kader gegeben, wodurch vor der Saison gar nicht sicher war, welche Spieler wir halten können und welche nicht. Ich bin sehr froh und glücklich darüber, dass wir sieben Stammspieler halten konnten. Die zehn Punkte, die wir bisher auf dem Konto haben, sind trotzdem zu wenig.

Wird es im Winter personelle Veränderungen geben?
Ja, defintiv. Wir sind mit zwei, drei Spielern im Gespräch. Und auch einen Torwart hätten wir noch gerne. Es ist allerdings noch nichts spruchreif. Zudem wird uns Andreas Marios Balaskas zur Winterpause hin verlassen. Mit den Zugängen wollen wir die Breite des Kaders verstärken und auch die Konkurrenz innerhalb der Mannschaft wieder ankurbeln.

Was erhoffen Sie sich von der Rückrunde?
Dass wir unsere Vorgaben umsetzen können. Zudem sind die zehn Punkte wie schon gesagt viel zu wenig. Da müssen wir noch einmal zulegen, damit wir noch eine Mannschaft hinter uns lassen und uns so den Klassenerhalt sichern können.

Mit dem TSV Marl-Hüls und dem SC Hassel haben sich gleich zwei Mannschaften aus der Liga zurückgezogen, welche Konsequenzen hatte das für Sie?
Zuerst einmal muss ich sagen, dass es mir wahnsinnig leid tut. Wir waren in genau derselben Situation. Wir wissen also nur zu gut, wie mühsam es ist, von einem Sponsor zum nächsten zu laufen und nicht zu wissen, wie es weiter geht. Ich wünsche es keinem Trainerkollegen, keinem Spieler und keinem Verein. Trotzdem muss man natürlich sagen, dass wir durch die beiden feststehenden Absteiger beruhigter aufspielen können, da wir nur noch eine Mannschaft hinter uns lassen müssen.

Wann beginnt die Vorbereitung? Gibt es eventuell sogar ein Trainingslager?
Wir starten am 4. Januar. Ein Trainingslager ist nicht vorgesehen, aber wir werden ein paar Hallenturniere spielen. Allerdings habe ich dafür eher die jüngeren Spieler vorgesehen. Die älteren können sich aussuchen, ob sie mitmachen, oder normal weiter trainieren.

Autor: Linda Sonnenberg

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken