23.03.2017

1.FC Köln II

"Wir gehören nicht nach oben"

Foto: Tillmann

Der 1.FC Köln II hat das kleine Rheinderby in der Regionalliga West gegen Fortuna Düsseldorf II für sich entschieden (2:1). Trotz der Tabellensituation bleiben die Domstädter bescheiden.

Nach den Siegen gegen die TSG Sprockhövel (3:0) und dem SC Wiedenbrück (3:2) verbuchte die Kölner Reserve gegen die U23 von Fortuna Düsseldorf bereits den dritten Erfolg in Serie und sprang in der Tabelle der Regionalliga West vom neunten auf den sechsten Rang. Punktgleich mit dem Wuppertaler SV.

Vor zwei Wochen wurde außerdem bekannt, dass Trainer Patrick Helmes seinen Vertrag mit dem Verein bis ins Jahr 2021 verlängert hatte. Dennoch bleibt der Ex-Profi gelassen und bemühte auf Nachfrage von RevierSport das Understatement, als es um die Ziele der Kölner Reserve in der noch laufenden Spielzeit ging. "Ich glaube, man hat gesehen, dass wir nicht ganz nach oben gehören", schmunzelte Helmes unmittelbar nach der Partie gegen die Fortuna.

"Wir haben eine sehr junge Mannschaft, die natürlich auch Fehler macht. Sie muss lernen unter Drucksituationen Dinge anders zu lösen. Wir haben noch mehr als genug zu lernen, aber das ist ein Prozess. Das gehört dazu. Die Frage ist, wie schnell die Jungs die Fehler abstellen", betonte der Kölner Coach.

Im nächsten Aufeinandertreffen der Regionalliga West bekommt es der 1.FC Köln mit dem direkten Konkurrenten Wuppertaler SV zu tun (01.04.2017). Bei einem Sieg würde der Höhenflug der Domstädter weiter andauern. "Wir stehen jetzt ganz gut da. Natürlich haben wir auch ein, zwei Spiele mehr als die Konkurrenz. Aber wir haben noch sieben Spiele vor der Brust und können den ein oder anderen noch ärgern. Was die Tabelle anbelangt, sieht es ordentlich aus, aber wir sind nicht die sechstbeste Mannschaft der Liga. Auch wenn wir auf Platz sechs stehen", erklärte Helmes abschließend gegenüber RevierSport.

Autor: Maximilian Daum

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken