BL

Große Personalsorgen bei BVB-Gegner Freiburg

19. April 2019, 18:35 Uhr

Foto: firo

Nach zwei Auswärtsniederlagen in Mainz und Bremen hat sich der SC Freiburg gegen Borussia Dortmund viel vorgenommen.

«Uns stinkt es gewaltig, weil ich nicht finde, dass wir die letzten beiden Spiele hätten verlieren müssen», sagte SC-Trainer Christian Streich am Karfreitag. Die personellen Voraussetzungen haben sich beim badischen Fußball-Bundesligisten für das Heimspiel am Ostersonntag (15.30 Uhr/Sky) allerdings nicht verbessert.


Mittelfeldspieler Nicolas Höfler kehrt nach seiner Gelb-Sperre zwar wieder zurück, dafür könnte Stürmer Lucas Höler mit Fieber ausfallen. Auch Torjäger Nils Petersen, Philipp Lienhart und Manuel Gulde fehlen verletzungsbedingt weiterhin. «Diejenigen, die auflaufen, werden marschieren und fighten, als ob es unser letztes Spiel wäre», kündigte Streich an. dpa

Kommentieren

20.04.2019 - 07:18 - Spieko

Ja, Kuk,
die Freiburger werden alles tun und um jeden Ball und Meter kämpfen.
Der BVB ist auf Grund der Heimstärke gewarnt und sollte hoch konzentriert zu Werke gehen.
Dann könnte es klappen...

19.04.2019 - 19:06 - Kuk

Höler wäre, wenn ich das richtig sehe, der einzige aus der Startformation gegen die Bayern (1:1 am 30.3.19) der ausfällt bzw. ausfallen könnte.
Die Freiburger 'werden marschieren und fighten, als ob es ihr letztes Spiel wäre.' Darauf sollte der BVB vorbereitet sein.