Startseite » Fußball » Regionalliga

RWO-Sportchef
"Werden sehen, wie es im Mai 2022 aussieht"

(2) Kommentare
RWO-Sportchef: "Werden sehen, wie es im Mai 2022 aussieht"
Foto: Micha Korb

Rot-Weiß Oberhausen scheint ohne große Aufregung zu Rot-Weiss Essen zu reisen. Das Gefühl vermittelt zumindest Sportchef Patrick Bauder (31) im RevierSport-Interview.

Patrick Bauder, wie groß ist Ihre persönliche Vorfreude auf das Derby in Essen?

"Ich stehe ja nicht mehr auf dem Platz (lacht). Aber im Ernst: Das ist auch für mich als Funktionär ein großes Ding. Man freut sich natürlich sehr auf dieses Spiel vor der großen Kulisse von 12.500 Fans. Ich bin mir sicher, dass man da auch unsere Fans lautstark hören wird."

Wie wichtig ist das Spiel für Oberhausen, für das RWO-Umfeld?

"Das Essen-Spiel ist solch eine Partie, worauf die Fans brennen. Das wissen wir als Verantwortliche und das weiß auch die Mannschaft. In den letzten Derbys haben wir den Fans wenig Grund zur Freude gegeben. Das wollen wir am Samstag ändern. Wir wollen jedes Spiel versuchen zu gewinnen. Wir fahren auch nach Essen und wollen die Begegnung für uns entscheiden."

Kurz noch einmal zu den Fans: Wie sehr sind Sie denn aufgrund der schwachen Zuschauerzahlen bei den Heimspielen enttäuscht?

"Klar, es fehlen einige Leute. Wir würden uns über mehr Zuspruch freuen. Die Mannschaft ist mit guten Ergebnissen auch in Vorleistung getreten. Aber irgendwo kann ich die Menschen auch verstehen. Die Corona-Lage verunsichert viele. Ich denke, wenn wir wieder in Richtung Normalität gehen, dann kommen auch mehr Menschen ins Stadion Niederrhein. Ich muss die Fans aber an dieser Stelle auch mal loben: Was unsere Leute mit 2500 gegen Gladbach II veranstaltet haben, war sensationell. Gefühlt waren da 5000 Fans im Stadion, so laut war das. Und auch am Dienstag im Pokal gegen Schwarz-Weiß Düsseldorf war die Stimmung sehr gut. Da waren knapp 1000 Fans im Stadion, aber die haben die ganze Partie durchgesungen. Ich fand das schon beeindruckend - die Mannschaft auch. Die Besucherzahlen sind vielleicht noch nicht da, wo wir hin wollen, aber die Atmosphäre ist in Oberhausen bei den Heimspielen top."

Wer hat denn am Samstag mehr Druck: RWE oder RWO?

"Ach, wir haben den 9. Spieltag. Da wird noch nichts entschieden. Danach folgen noch 29 Spiele. Wir wissen aber auch, dass der Sieger die Tabellenführung übernimmt. Wenn Essen gewinnt, dann werden sie wohl auch in den nächsten Wochen erst einmal oben bleiben. Das wollen wir am Samstag verhindern."

Christian Neidhart sagte im WAZ-Talk, dass RWO sich in Understatement übt und eigentlich auch gar nicht so viel schlechtere finanzielle Mittel gegenüber RWE besitzt, wie nach Außen kommuniziert wird. Wie reagieren Sie auf so eine Aussage des RWE-Trainers?

Diese Aussagen interessieren mich wirklich nicht.

Aber RWO verfolgt schon das selbe Ziel wie RWE - den Aufstieg, oder?

"Noch einmal: Wir wollen jedes Spiel gewinnen und so erfolgreich wie nur möglich sein. Dazu gehört auch Platz eins in der Tabelle. Wer jetzt oder nach dem 9. Spieltag oben steht, ist noch nicht so wichtig. Wir werden sehen, wie es im Mai 2022 aussieht."

(2) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

12.Mann v. Kleeblatt 2021-09-30 14:40:43 Uhr
Fallen diese dummen Fragen wirklich in die Kategorie Interview ?
Labernich 2021-10-01 16:15:27 Uhr
Die Antworten sind noch dümmer! Der Bauder guckt zuviel Politik im Fernseh.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.