Startseite » Fußball » Regionalliga

Aufstieg per Los
Freitag braucht die Regionalliga West Glück

(35) Kommentare
Aufstieg per Los: Freitag braucht die Regionalliga West Glück
Foto: MaBoSport

Am kommenden Freitag schauen die Vereine der Regionalliga West gespannt nach Unterhaching. Denn dort wird ein fester Aufsteiger per Los ermittelt.

Über Jahre gab es Proteste und hitzige Diskussionen. "Meister müssen aufsteigen" - so lautete die Forderung der Regionalliga-Vereine. Denn seit der Saison 2008/09 werden die Aufsteiger in die 3. Liga in einer Aufstiegsrunde ermittelt. Zwei Spiele im Europapokal-Modus entscheiden über eine gesamte Saison. Ein äußerst umstrittenes Konzept, das der DFB nach intensiven Protesten überdenken musste.

Komplett behoben wurde das Problem nicht. Im Dezember 2017 wurde beim Außerordentlichen Bundestag in Frankfurt ein kompliziertes Übergangsmodell verabschiedet. Dieses sieht vor, dass es in den kommenden beiden Spielzeiten vier statt drei Aufsteiger in die 3. Liga geben wird. Die Meister der Regionalliga Südwest und der Regionalliga Nordost erhalten im ersten Jahr das direkte Aufstiegsrecht. Der dritte direkte Aufsteiger wird am kommenden Freitag per Los ermittelt. Im Rahmen der Drittligapartie zwischen der SpVgg Unterhaching und dem VfR Aalen fällt die Entscheidung. Die Regionalliga-Staffeln, Bayern, West und Nord hoffen auf das richtige Los. Den vierten Aufsteiger müssen die beiden Staffeln in einem Hin- und Rückspiel ermitteln, die bei der Ziehung leer ausgehen.

Der Sender Telekom Sport überträgt die Auslosung ab 18:30 Uhr live. Ziehung und Spiel werden frei empfangbar für alle Zuschauer über die Telekom Sport TV-Apps (Amazon, Samsung), mobil (iOS, Android) sowie auf telekomsport.de gezeigt.

Darüber hinaus wird am Freitag feststehen, gegen wen der Meister der West-Staffel in diesem Jahr in der Relegation antreten wird. Denn noch ist die genaue Zuordnung der beiden Südwest-Vertreter unklar. Um möglicher Wettbewerbsverzerrung vorzubeugen, wurde darauf zunächst verzichtet. Seit Samstag steht der 1. FC Saarbrücken jedoch als Südwest-Meister fest, sodass die genauen Paarungen nun ermittelt werden können. Der West-Sieger kann somit auf Saarbrücken oder ein Trio treffen, welches sich noch um Platz zwei hinter Saarbrücken streitet. Waldhof Mannheim, der SC Freiburg II und Kickers Offenbach sind noch im Rennen um Platz zwei und werden somit zusammen auf einer Loskugel stehen.

Die Aufstiegsspiele werden in drei Paarungen mit Hin- und Rückspiel ausgetragen. Die Hinspiele sind für Donnerstag, 24. Mai, vorgesehen, die Rückspiele für Sonntag, 27. Mai. Die genauen Anstoßzeiten legt der DFB noch in Abstimmung mit den übertragenden TV-Sendern fest.

(35) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

gprovinzial 2018-04-24 16:25:38 Uhr
Zitatgeschrieben von Unholt

@Laie
Das passt irgendwie alles nicht zusammen. Fakt ist, dass dieses Jahr 6 Mannschaften in 3 Paarungen mit je Hin- und Rückspiel die Reli spielen. Im nächsten Jahr steigt Nordost und Südwest direkt auf, einer wird gelost und 2 spielen die Reli.
Danach die Saison wird es unübersichtlich. Nordost und Südwest steigen wieder direkt auf... Hier meine ich aber mal gelesen zu haben, dass der Verlierer der Reli aus 2018/2019 den direkten Aufstiegsplatz erhält und die anderen beiden die Reli 2019/2020 ausspielen.
Das ist irgendwie total Banane... Sollte die Losfee bei einer 1:3 Chance den Westvertreter in die Reli schicken, müssten alle anderen ambitionierten Westvereine ja darauf hoffen, dass der dann nicht aufsteigt, damit im Folgejahr der direkte Aufstiegsplatz kommt.


Nein... bis zur Saison 19/20 noch alles korrekt.In der Saison 2019/20 steigt der Südwestmeister auf und die beiden Meister der Regio Gruppen, die das Jahr zuvor den Aufsteiger ausspielen mussten. (also ohne Los und unabhängig davon, wer diese Partie gewonnen und somit aufgestiegen ist. ) Die beiden verbleibenden Meister (auf jeden Fall Nordost und die Staffel, die am Freitag das Freilos erhält, spielen 2019/2020 den vierten Aufsteiger aus. )
gprovinzial 2018-04-24 16:26:50 Uhr
Zitatgeschrieben von Grenzlnder

@Unholt

In der Saison 19/20 steigen der Meister Südwest und die beiden Meister der beiden Staffeln, die 18/19 die Relegation spielen mussten, fest auf.


schneller...
gprovinzial 2018-04-24 19:14:16 Uhr
Zitatgeschrieben von Jane

Habt Ihr ja wirklich toll hingekriegt: Ich blicke absolut nicht mehr durch ! Danke Experten(Kommentatoren), danke Reviersport, danke, danke !


An für sich ganz einfach Jane...Es gibt am Freitag kein Losglück...Es steigt in den beiden Übergangsjahren der Aufstiegsregelung ( eine Komission ist damit beschäftigt danach eine vernünftige Regelung zu finden) einmal der Westmeister direkt auf und einmal muss er Aufstiegsspiele machen( 2019 und 2020).Am Freitag wird nur gelost ob der direkte Aufstieg für 2019 oder 2020 gilt.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.