Startseite » Fußball » Regionalliga

RWE bestätigt
Niederrheinpokal-Finale in Oberhausen

(2) Kommentare
Stadion Niederrhein, Stadion Niederrhein
Foto: Micha Korb

Nach drei Heim-Finalspielen im Niederrheinpokal wird Rot-Weiss Essen das vierte Finale in Serie auswärts bestreiten.

Das, was RevierSport bereits am Mittwoch berichtete, wurde nun seitens Rot-Weiss Essen bestätigt: Das Endspiel um den Niederrheinpokal 2018 zwischen Rot-Weiß Oberhausen und RWE findet am 21. Mai um 17 Uhr im Stadion Niederrhein statt.

In Essen beginnt am kommenden Mittwoch (25. April, 14 Uhr) der Vorverkauf für dieses Spiel. "Wir haben jetzt dreimal in Folge in Essen gespielt, da können und wollen wir uns jetzt nicht beschweren. Uns macht es absolut nichts aus dieses Finale in Oberhausen zu bestreiten. Wir hoffen, dass uns sehr viele RWE-Fans ins Stadion Niederrhein begleiten werden, damit wir am Ende gemeinsam den Einzug in die erste DFB-Pokal-Hauptrunde feiern können. Das ist unser Ziel", erklärt Essens Sportlicher Leiter Jürgen Lucas.

Oberhausens Sportlicher Leiter Jörn Nowak hatte am Mittwoch noch keine offizielle Mitteilung des Verbandes bezüglich des Endspiel-Ortes erhalten, sagte aber gegenüber dieser Redaktion: "Wie ich gehört habe, kann ja zu dem Zeitpunkt im Stadion Essen gar nicht gespielt werden. Ein Umzug nach Duisburg würde beispielsweise aufgrund Logistik und Sicherheit keinen Sinn machen. Deshalb kann ich mir sehr gut vorstellen, dass das Finale bei uns in Oberhausen steigt. Das hoffen wir natürlich auch. Bis zum 21. Mai sollte dann auch die neue Tribüne der RWO-Fans eingeweiht werden. "Davon gehen wir aus", sagte Nowak.

Am Freitag freute sich dann nach der Bestätigung auch Oberhausens Marketing-Leiter Maximilian Gregorius: "Nach der Bauphase können wir es nun gar nicht mehr erwarten, die neue Revierkraft-Tribüne endlich zu eröffnen. Der großartige Blick aufs Spielfeld wird die Fans begeistern und dass sich diese Chance auch noch beim Pokalfinale gegen Essen ergibt, ist natürlich besonders schön."

Rot-Weiß Oberhausen war am Dienstagabend durch ein spektakuläres 5:4 (3:1) gegen den Landesligisten FSV Duisburg ins Endspiel eingezogen. Tarik Kurt, der erst am Dienstagmittag einen neuen Zweijahresvertrag in Oberhausen unterschrieb, erzielte dabei vier Treffer. Rot-Weiss Essen löste bereits am 24. März durch einen 5:0 (0:0)-Kantersieg über den Oberligisten TV Jahn Dinslaken-Hiesfeld das Final-Ticket.

Schon am nächsten Freitag (27. April, 19.30 Uhr, Stadion Niederrhein) gibt es einen ersten Vorgeschmack auf das Endspiel am Pfingstmontag. Dann empfängt RWO nämlich RWE in der Regionalliga West zum Punktspiel. Das Hinspiel an der Essener Hafenstraße endete 1:1-Remis.

(2) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.