Startseite

Randfigur!
Ex-Schalke-Kapitän in England ohne Perspektive

(4) Kommentare
Bild: firo.
Foto: firo

111 Bundesliga-Partien bestritt Sead Kolasinac für den FC Schalke 04. Nach seiner Leih-Rückkehr zum FC Arsenal spielt der 28-Jährige in England keine Rolle.

Sead Kolasinac wechselte in der vergangenen Winterpause auf Leihbasis vom FC Arsenal zum FC Schalke 04 und wollte seinen Jugendverein (Deutscher A-Junioren-Meister 2012) vor dem Abstieg retten. Der Auftakt glückte: Schalke gewann das erste Spiel nach seiner Rückkehr mit 4:0 gegen die TSG Hoffenheim. Kolasinac, der prompt zum Kapitän ernannt wurde, hatte einen großen Anteil am ersten Saisonsieg der Knappen und ging mit guter Leistung voran.

Mit Blick auf die derzeitige Budget- und Kaderstruktur – all die bekannten und öffentlich diskutierten Herausforderungen – war sie alternativlos.

Schalke-Vorstand Peter Knäbel erklärt, warum Sead Kolasinac nicht gehalten werden konnte.

Doch viele Erfolgserlebnisse sollten nicht mehr folgen. Der Kult-Klub aus dem Ruhrgebiet stieg sang- und klanglos ab und stellte gleich mehrere Negativrekorde auf. Kolasinac absolvierte in diesem Zeitraum 17 Bundesliga-Partien für S04.

Die Zusammenarbeit über die Saison hinaus wurde nach intensiver Prüfung der bestehenden Rahmenbedingungen der Kaderplanung und deren Entwicklung nicht fortgesetzt. "Mit Blick auf die derzeitige Budget- und Kaderstruktur – all die bekannten und öffentlich diskutierten Herausforderungen – war sie alternativlos. So ehrlich müssen wir sein", erklärte Sportvorstand Peter Knäbel im Juni.

Kolasinac kehrte zu Arsenal zurück. In London spielt der 28-Jährige allerdings keine sportliche Rolle. Nur bei der 0:5-Klatsche beim amtierenden Meister Manchester City lief der bullige Defensivallrounder von Beginn an auf. In den weiteren sechs Liga-Partien kam der gebürtige Karlsruher nicht zum Einsatz – fünfmal stand er sogar gar nicht erst im Kader. Unter Trainer Mikel Arteta muss der 41-fache bosnische Nationalspieler fast ausschließlich auf der Tribüne Platz nehmen und hat keine Perspektive. Für den ehrgeizigen Mentalitätsspieler eine mehr als unbefriedigende Situation.

Sein Vertrag in England läuft noch bis zum 30.06.2022. Nach jetzigem Stand könnte sogar ein Winterwechsel in Betracht gezogen werden. Ansonsten wäre es wohl eine verlorene Saison für den ehemaligen Schalke-Kapitän.

(4) Kommentare

Spieltag

2. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Billerbecker 2021-10-12 13:02:53 Uhr
Traurig Traurig was mit Seo passiert. Ich schätze mal er ist auch klug genug nicht nur die Fehler bei anderen zu suchen. Für Schalke leider weiterhin unbezahlbar.
roadrunner74 2021-10-13 00:27:28 Uhr
Er wird nicht im Armenhaus enden… Also braucht ihr euch keine Sorgen machen! Ich mochte ihn als Spieler, aber er ist dem Ruf der weiten Welt gefolgt und auf der Tribüne gelandet. Er ist nicht der Erste und nicht der Letzte.
Für mich ist er der Kapitän der allerschlimmsten Kirmestruppe die jemals für Schalke aufgelaufen ist. Mit so Typen wie Bentaleb und Co… Er ist nicht eingeschritten als dieser Bentaleb den Elfmeter verschossen hat…da hätte er sich den Algerier packen und auf links drehen müssen. Dann wäre Kola ein Typ gewesen. Aber so??!
Kein Mitleid!
Elf-Meter 2021-10-13 14:04:35 Uhr
Kolasinac war der einzige welcher gelaufen ist, die andern hatten leider kein Konditionstraining bei Schalke erhalten. Und keiner der immer so schlauen Fans hatte es damalig bemerkt. Billiges Nachtreten ist wohl die spezielle Eigenschaft beim Verein S04.
Wieso Mitleid ? Bei Arsenal auf der Bank, da muss man erstmal hinkommen.
Und Embolo spielt zur Zeit Weltklasse.
Schalker1965 2021-10-13 14:05:49 Uhr
roadrunner74
2021-10-13 00:27:28 Uhr

Die "Eier" hatten auf Schalke in den letzten Jahren oder besser Jahrzehnten nur sehr wenige! Selbst ein Benni Höwedes hat sich versteckt, wenn es auf dem Platz drauf ankam!

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.