Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Schalkes Fährmann stellt klar
"Hamburg war besser als wir"

(5) Kommentare
Schalkes Fährmann stellt klar: "Hamburg war besser als wir"
Foto: firo

Wir haben nach dem 2:3 des FC Schalke 04 mit Ralf Fährmann gesprochen. Die Enttäuschung des Torhüters war groß.

Herr Fährmann, war das 2:3 in Hamburg das schlechteste Saisonspiel von Schalke? Es geht gar nicht darum, ob es die schlechteste Saisonleistung war, oder nicht. Wir haben kein gutes Spiel gemacht und haben es deshalb nicht verdient, zu gewinnen. Hamburg war besser als wir.

Warum hat Schalke zu keiner Zeit ins Spiel gefunden? Der HSV hat das sehr gut gemacht und wir haben kein richtiges Mittel gefunden. Wir haben es nicht geschafft, in die Zweikämpfe zu kommen. Wir sind zwar durch Naldo in Führung, unterm Strich haben wir aber nicht mehr verdient. Wenn man auf die vergangenen Spiele schaut, muss man sagen, dass es jetzt ein Spiel war, in dem wir es nicht gut gemacht haben. Wir haben es zuletzt oft geschafft, am Limit zu spielen. Wenn wir das nicht schaffen, wird es schwierig.

Warum ist Schalke beim Schlusslicht nicht mit dem Selbstvertrauen eines Tabellenzweiten aufgetreten? Wir sind zwar Zweiter, sehen uns aber nicht als Mannschaft hinter den Bayern, sondern als FC Schalke 04, der immer ans Leistungslimit gehen muss. Wenn wir das schaffen und mit viel Leidenschaft spielen, dann können wir jeden Gegner schlagen. Wenn wir es nicht schaffen, haben wir es gegen jeden Gegner schwer. Wir haben nicht die Qualität, um unsere Gegner mit 95 Prozent unseres Leistungsvermögens an die Wand zu spielen.

Beim 1:1 durch Filip Kostic haben Sie keine gute Figur gemacht. War es ein Kommunikationsfehler zwischen Ihnen und Naldo? Naldo hat gedacht, dass ich zum Ball gehe. Ich habe gedacht, dass Naldo den Ball klärt. Wir haben uns missverstanden. Diese Aktion hat zu diesem Spiel gepasst. Es war nicht unser bester Tag.

Am nächsten Sonntag steht das Revierderby an. Der BVB spielt an diesem Sonntag gegen Stuttgart. Schauen Sie sich das Spiel an? Das weiß ich noch nicht. Das kommt auch auf das Wetter an. Natürlich ist das Derby für uns alle ein besonderes Spiel. Man wird während der ganzen Woche merken, dass das Derby ansteht. Darauf freuen wir uns.

Schalke: Was Zalazar noch lernen muss
(5) Kommentare

Spieltag

1. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

Schalke: Was Zalazar noch lernen muss
RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Herold 2018-04-08 18:02:06 Uhr
Zitatgeschrieben von paulchen

Hätte man den Vorsprung etwas länger halten können (so unverdient er auch war), hätte vermutlich das Spiel beruhigt und nach Hause geschaukelt werden können. Leider gelang es dem Torwart bei den ersten beiden Gegentoren nicht, seinen 5m-Raum zu beherrschen. Schade.
Die gesamte (Nicht-) Einstellung des Teams ist unverständlich. Was hatte man erwartet, wenn es gegen ein spielerisch arg limitiertes Team geht, das seine letzte Chance sucht?
Außer Naldo gibt es keinen Führungsspieler. Das sollte dringend bei der Kaderplanung berücksichtigt werden. Die Herren Goretzka, Meyer und Kehrer jedenfalls machen keinen Unterschied aus und können insofern ohne Probleme abgegeben werden. Das wiederum beruhigt.


Führungsspieler hin oder her, zieht Naldo nicht die Birne ein, fällt das dritte Tor für den HSV nicht Opssss

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.