Startseite » Fußball » Regionalliga

NR-Pokal
WSV: Mit Autokorso! Grenzenloser Jubel nach Pokalsensation

(0) Kommentare
Foto: Stefan Rittershaus

Mit dem 6:2-Sieg über den MSV Duisburg gelang dem Wuppertaler SV am Mittwochabend eine Riesenüberraschung. Die Freude kannte keine Grenzen mehr. Björn Mehnert und Peter Neururer waren voll des Lobes.

Nach dem 5:2 von Noah Salau brachen im WSV-Lager acht Minuten vor Ende des Niederrheinpokal-Halbfinals gegen den MSV endgültig alle Dämme. Ausgerechnet der Wuppertaler Verteidiger, der sein Team durch sein unglückliches Eigentor noch früh in Rückstand brachte, beseitigte am Ende die allerletzten Zweifel. Alle Spieler schmissen sich auf Salau, der wie alle Rot-Blauen zu diesem Zeitpunkt genau wusste, etwas Großes geschafft zu haben.

„Ich bin nicht unbedingt fassungslos, weil ich die Jungs jeden Tag im Training sehe und weiß, dass sie Charakter haben“, antwortete WSV-Trainer Björn Mehnert auf die Frage, wie er sich nach dem Wahnsinnsspiel fühlen würde. „Es hat einfach nur Spaß gemacht, zuzuschauen. Wir haben richtig guten Fußball gespielt. Am Ende war es ein in der Höhe verdienter Sieg“, ergänzte der 44-Jährige über einen nicht nur für ihn unvergesslichen Tag.

[spm_gallery]{"gallery_id":"9647","matchday":"1","relay":"","src":"836540","season":"11"}[/spm_gallery]

Seit Mehnert bei den Bergischen das Ruder übernommen hat, läuft es beim WSV. Das weiß auch Peter Neururer, der erst seit Anfang Mai das Amt des Sportvorstands innehat. „Die Mannschaft hat eine unglaubliche Qualität. Wer einen Drittligisten schlagen kann, der kann auch gegen Essen oder Straelen gewinnen“, sagte der einstige Kulttrainer, der in seiner langen Karriere schon so einiges erlebte. Mit einem derartigen Ergebnis habe aber auch der 66-Jährige nicht gerechnet.

Mehnert wünscht sich nichts mehr als den Titel

Die Fans wurden schnell aktiv. Auch wenn sie nicht im Stadion mit dabei sein durften, setzten sie nur wenige Minuten nach Abpfiff ein akustisches Signal. Auf den Straßen rundum das Stadion am Zoo waren die Hupen einiger PKW zu hören, die sich zu einem Autokorso trafen. Die Spieler feierten währenddessen noch ausgelassen in der Kabine. Und auch Mehnert war mittendrin. Der Trainer stellte schon jetzt klar. „Wir werden im Finale absolut bereit sein!“

Nach der verlorenen Endspielniederlage im heimischen Wohnzimmer gegen den KFC Uerdingen vor zwei Jahren, will sich der WSV 2021 endlich wieder mit einer Teilnahme am DFB-Pokal belohnen. Letztmals gelang das den Bergischen im Jahr 2007. Anfang 2008 unterlagen die Wuppertaler dem FC Bayern München mit 2:5 in der Veltins-Arena des FC Schalke 04 erst im Achtelfinale.

(0) Kommentare

Regionalliga West

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
10 SC Wiedenbrück 40 13 17 10 55:50 5 56
11 Borussia Mönchengladbach II 40 16 7 17 49:55 -6 55
12 Wuppertaler SV 40 16 6 18 57:62 -5 54
13 SV Straelen 40 12 11 17 45:61 -16 47
14 Alemannia Aachen 40 11 12 17 35:48 -13 45
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
5 Rot-Weiß Oberhausen 20 11 6 3 36:18 18 39
6 SV Rödinghausen 20 10 8 2 32:13 19 38
7 Wuppertaler SV 20 12 2 6 31:17 14 38
8 SC Fortuna Köln 20 10 7 3 36:20 16 37
9 Fortuna Düsseldorf II 20 10 6 4 44:24 20 36
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
16 Rot Weiss Ahlen 20 3 7 10 20:35 -15 16
17 FC Wegberg-Beeck 20 2 10 8 17:33 -16 16
18 Wuppertaler SV 20 4 4 12 26:45 -19 16
19 SV Bergisch Gladbach 09 20 4 3 13 20:42 -22 15
20 VfB Homberg 20 4 3 13 18:41 -23 15

Transfers

Wuppertaler SV

07/2020

07/2020

07/2020

07/2020

Wuppertaler SV

42 H
Borussia Dortmund II
Samstag, 05.06.2021 14:00 Uhr
1:2 (1:0)
42 H
Borussia Dortmund II
Samstag, 05.06.2021 14:00 Uhr
1:2 (1:0)

Torjäger

Wuppertaler SV

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.