Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

BL
Was Neururer dem VfL als "S04-Ersatz" in der Bundesliga rät

(0) Kommentare
Foto: dpa

Von 2001 bis 2005 und 2013 bis 2014 war Peter Neururer Trainer beim VfL Bochum. Über den Aufstieg des VfL ist er begeistert. Dennoch hat er einen Rat an seinen ehemaligen Verein.

Peter Neururer ist vom Aufstieg seines ehemaligen Vereins Vfl Bochum begeistert. Der 66-Jährige lobt in einem Interview mit „SPORT1“ vor allem Trainer Thomas Reis. Ihm sei es gelungen, unter den schwierigen Rahmenbedingungen der Corona-Pandemie das Optimum aus der Mannschaft herauszuholen. Dazu beigetragen habe auch ein Gespräch zwischen ihm und Reis, in dem ihn der Bochumer Fußballehrer um Rat gefragt habe. „Ich kann mich daran erinnern, dass ich mich mit Reis am Anfang der Pandemie unterhalten habe, da gab es Abstimmungsprobleme im Defensivverhalten. Da hat mich Reis gefragt‚ was man da trainieren kann, wenn wir nur Einzeltraining machen oder später im Viererblock. Was er da geleistet hat, rein von der Trainingsarbeit her, war großartig. Unter diesen schwierigen Voraussetzungen hat er Großartiges geleistet“, lobte Neururer.

Der VfL habe davon profitiert, dass andere Mannschaften wie der Hamburger SV, der als Pflichtaufsteiger genannt worden sei, ihre Leistung nicht dauerhaft auf den Platz bekommen habe. Der VfL habe zwar mit insgesamt neun von den Spitzenteams die meisten Niederlagen erhalten, habe aber danach immer wieder eine Reaktion gezeigt. Die Balance im Spiel und die Stabilität über die gesamte Saison sei überragend gewesen.

"Schon zu meiner Zeit hat der VfL versucht, sich in der Nische zwischen Schalke und Dortmund zu positionieren. Da ist so viel Platz, das glaubt man gar nicht"

Zudem sei eine Symbiose zwischen Ilja Kaenzig, Geschäftsführer Sebastian Schindzielorz und Reis entstanden, die für Kontinuität und Ruhe im Verein gesorgt habe. Der VfL dürfe nun nur nicht den Fehler machen, den abgestiegenen Nachbarn FC Schalke 04 ersetzen zu wollen. Denn vom Abstieg der Königsblauen werde der VfL nicht profitieren. „Nein, davon kann keiner profitieren (lacht). Die Rolle von Schalke 04 kann keiner im Ruhrgebiet einnehmen“, erklärte Neururer. Vielmehr solle der Verein, der nun mit aller Macht versuchen müsse, in der Liga zu bleiben, seine Position zwischen den beiden Reviergiganten Borussia Dortmund und Schalke 04 auszubauen. Neururer: „Schon zu meiner Zeit hat der VfL versucht, sich in der Nische zwischen Schalke und Dortmund zu positionieren. Da ist so viel Platz, das glaubt man gar nicht. Sich da zu etablieren, sollte das Ziel sein“.

(0) Kommentare

2. Bundesliga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 VfL Bochum 34 21 4 9 66:39 27 67
2 SpVgg Greuther Fürth 34 18 10 6 69:44 25 64
3 Holstein Kiel 34 18 8 8 57:35 22 62
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 VfL Bochum 17 12 2 3 40:16 24 38
2 Fortuna Düsseldorf 17 11 4 2 32:20 12 37
3 Holstein Kiel 17 11 2 4 31:19 12 35
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 SpVgg Greuther Fürth 17 9 6 2 35:21 14 33
2 Karlsruher SC 17 9 4 4 32:26 6 31
3 VfL Bochum 17 9 2 6 26:23 3 29
4 Holstein Kiel 17 7 6 4 26:16 10 27
5 SV Darmstadt 98 17 8 3 6 34:32 2 27

Transfers

VfL Bochum

07/2020

07/2020

07/2020

07/2020

VfL Bochum

34 H
SV Sandhausen
Sonntag, 23.05.2021 15:30 Uhr
3:1 (1:0)
34 H
SV Sandhausen
Sonntag, 23.05.2021 15:30 Uhr
3:1 (1:0)

Torjäger

VfL Bochum

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.