Vom vorzeitigen Saisonende in Westfalen profitiert auch Wacker Obercastrop. Die Mannschaft kann sich dadurch bereits über den Aufstieg in die Westfalenliga freuen.

LL Westfalen 3

Wacker Obercastrop: Videoanruf oder Bierdusche - Hauptsache Aufstieg

08. Mai 2020, 13:45 Uhr
Foto: Bastian Haumann

Foto: Bastian Haumann

Vom vorzeitigen Saisonende in Westfalen profitiert auch Wacker Obercastrop. Die Mannschaft kann sich dadurch bereits über den Aufstieg in die Westfalenliga freuen.

Mit 50 Punkten steht der SV Wacker Obercastrop auf dem ersten Tabellenplatz. Nur 14 Gegentore in 21 Spielen sind die mit Abstand beste Abwehr der Landesliga Staffel 3. Bei Abbruch der aktuellen Spielzeit wäre der Aufstieg perfekt. Die Entscheidung ist nur noch Formsache des Verbands.

Obercastrop dominiert die Saison nach Belieben. Umso verdienter, dass am Ende der Aufstieg auf dem Zettel steht: „Wenn der Aufstieg letztendlich offiziell ist, freuen wir uns riesig. Wir haben es alle verdient. Seit dem achten Spieltag stehen wir ununterbrochen auf Platz eins und haben die Position nach insgesamt 21 Spielen nicht hergegeben. Wir haben keinen Zweifel aufkommen lassen, dass wir dieses Jahr eine Top-Saison spielen“, sagt Trainer Aytac Uzunoglu.

Hygienekonzept muss erst einmal erarbeitet werden

Im Amateursport sind ab dem 30. Mai wieder sportliche Wettbewerbe erlaubt. Kein Grund, darüber nachzudenken, die Saison im Hochsommer sportlich zu beenden, findet Uzunoglu: „Man stelle sich vor, die Saison läuft weiter und hat unmittelbare Auswirkungen auf den Terminkalender der kommenden Spielzeit. Ein Saisonabbruch würde bedeuten, dass die Planungen darauf hinauslaufen können, dass es einen regulären Start der Saison geben kann.“

Die Stadt Castrop-Rauxel hat die Sportplätze in dieser Woche noch gesperrt, da mit den Vereinen erst ein Hygienekonzept erarbeitet werden soll. Uzunoglu ist entspannt: „Natürlich wollen alle von uns sofort wieder auf den Platz, aber das Konzept und die Planungen stehen aktuell an erster Stelle. Wo ziehen die Spieler sich um, wenn die Kabinen und Duschen noch weiterhin bis zum 30. Mai gesperrt sind? Das sind Fragen. Auf die es aktuell noch keine Antworten gibt.“

Ob Videoanruf oder Bierdusche – Hauptsache Aufstieg

Gratulationen zum Aufstieg würde der Trainer in jeder Form mit Freude entgegennehmen: „Ein sportlicher Aufstieg am letzten Spieltag, wenn bei der Entscheidung alle auf dem Platz stehen, sich in den Armen liegen und es Bierduschen gibt, ist natürlich nicht dasselbe, wie Gratulationen per Videoanruf. Trotzdem würde ich mich auch dann riesig freuen, weil ich denke, dass wir verdienter Meister sind.“


Autor: Dustin Arnold

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren