Caligiuri fehlt Schalke in den kommenden Wochen

09.03.2019

S04

Caligiuri fehlt Schalke in den kommenden Wochen

Foto: dpa

Als hätte Schalke nicht schon genug Sorgen: Daniel Caligiuri fehlt Königsblau in den kommenden Wochen! Er musste verletzt ausgewechselt werden.

Es war kein schöner Abend für den FC Schalke 04: Die Königsblauen verloren das Bundesligaspiel bei Werder Bremen mit 2:4 (1:1) und erhielten dann auch noch nach dem Spiel die Nachricht, dass einer ihrer wichtigsten Spieler lange ausfällt. Daniel Caligiuri musste kurz vor Schluss verletzt ausgewechselt werden. Caligiuri war mit dem Bremer Fin Bartels zusammengeprallt.

Am Samstag teilte der Verein eine genauere Diagnose mit. Demnach muss der vielseitig einsetzbare Spieler vier bis sechs Wochen wegen eines Risses des vorderen Syndesmosebandes pausieren. Zunächst war ein Wadenbeinbruch vermutet worden. Möglicherweise kann Caligiuri in dieser Saison also noch zum Einsatz kommen.



Für Schalke ist dieser Ausfall bitter, da der 31-jährige Caligiuri der einzige unersetzliche Spieler der Schalker ist. Denn auch sein Vertreter Alessandro Schöpf fehlt bis zum Saisonende. Nun hat Schalke nur noch den 35-jährigen Oldie Sascha Riether als Rechtsverteidiger im Kader - doch Riether ist mehr der Gute-Laune-Onkel in der Kabine, der noch kein Saisonspiel bestritten hat.

Durchaus möglich, dass nun Bastian Oczipka die Seite wechselt und auf der rechten statt auf der linken Seite verteidigt - doch dann wäre diese Position unbesetzt. Denn Oczipkas Vertreter Hamza Mendyl hatte Tedesco wegen durchweg schwacher Leistungen aus dem Kader geschmissen.

Immerhin: Für den Sturm hat Tedesco wieder brauchbare Alternativen. Breel Embolo und Guido Burgstaller fehlten wegen langwieriger Verletzungen, nun sind sie aber wieder fit. Embolo erzielte beide Tore für die Königsblauen. „Er ist ein Tier“, lobte Kapitän Benjamin Stambouli. Sportchef Jochen Schneider hofft darauf, dass eine weitere Trainingswoche Embolo und Burgstaller hilft, noch besser zu werden. „Wir haben wieder Power, wir haben zwei Stürmer“, sagte Tedesco dazu.

Ein Problem ist gelöst, doch durch Caligiuris bittere Verletzung gibt es nun das nächste. Nein, es ist wirklich nicht die Saison des FC Schalke 04. Und das Champions-League-Spiel bei Manchester City, das eigentlich ein Saison-Höhepunkt werden sollte, kommt nun zur Unzeit. Denn das kommende Bundesligaspiel gegen RB Leipzig (Samstag, 16. März, 15.30 Uhr) ist viel wichtiger für S04.

Autor: Andreas Ernst

[Widget Platzhalter]

Kommentieren

09.03.2019 - 12:45 - KB1904

@luko1944

Habe ich nie behauptet, aber es zeigt auf das sie nur ihre Meinung akzeptieren und bei berechtigtem Contra ........
Tschüss!

09.03.2019 - 12:34 - luko1944

KB1904-Ich gebe auf Sie haben Recht.Sie sind der Grösste.

09.03.2019 - 11:37 - easybyter

Wie kann Herr Ernst Sascha Rieter als Gute-Laune-Onkel bezeichnen? Er läßt auch keine Gelegenheit aus, Schalke nieder zu machen. Die Verletzung Caligiuris allerdings trifft Schalke sehr, denn er war einer derjenigen, die in jedem Spiel Leistung gebracht haben. Schalke ist in dieser Saison nicht gerade vom Glück und von positiven Schiedsrichterentscheidungen verfolgt, das kann man festhalten.

09.03.2019 - 11:21 - KB1904

@ luko1944
Falsch ,ich akzeptiere Meinungen teile sie aber teilweise nicht. Und wenn dann Worte wie bei ihnen zum Beispiel "Stuss" fallen antworte ich nur passend!

Ihr Problem: sie akzeptieren keine Meinung außer der eigenen und versuchen dann mit Wörtern wie "Stuss" sich zu rechtfertigen.

09.03.2019 - 11:19 - Staublunge

Und jetzt eben Caligiuri.

09.03.2019 - 11:18 - Staublunge

Die "unfairste Mannschaft" der Liga, auf deren ach so hartes Einsteigen in dieser Saison keine schwere Verletzung eines Gegenspielers zurückzuführen ist, darf anscheinend ungestraft dezimiert werden.

Burgstaller, Uth, Embolo, Skrzybski, Stambouli, Schöpf, Mendyl, McKennie - alle diese Spieler wurden in dieser Saison von Gegenspielern rausgetreten!

Eine direkte Folge der Hetze gegen Schalkes vermeintlichen Spielstil! Denn die anderen wehren sich ja nur - vonwegen!!

09.03.2019 - 11:17 - NobbyL

Jetzt gehen wir mal wieder in Führung werden wir mal wieder 2x verpfiffen.Aber das schlimmste ist wohl der Ausfall von Daniel Caligiuri.Trotzdem sollte der kämpferische Teil der Mannschaft nicht aufgeben. Wer mal
selber Fußball gespielt hat und in so einer Situation war weiß wie es einen geht. Deshalb sage ich: Kopf hoch
und durch!

09.03.2019 - 11:16 - Staublunge

Das ist ebenfalls Teil der unfairen Beurteilung des S04

09.03.2019 - 10:47 - luko1944

KB1904-Sie können austeilen aber einstecken ist ein Problem.Übrigens bleibe Ich Schalker egal welche Liga.
Aber nur alles besserwissen geht Mir auf den Zeiger.

09.03.2019 - 09:46 - KB1904

@luko1944

Gut das "sie" mir das sagen,damit komme ich gut klar. Würde mir das eine "Zecke" sagen würde ich mir Gedanken machen da die immerhin noch "etwas" Fussballverstand haben.

09.03.2019 - 09:38 - luko1944

KB1904-Von Ihnen habe Ich noch nichts vernüftiges gelesen. Nur Stuss

09.03.2019 - 09:12 - KB1904

Das auch noch. Wie es schon im Bericht erwähnt wird, er ist unersetzlich in dieser Truppe.

Moment. Wenn der Trainer einen Mendyl im Sturm aufstellt dann hat er bestimmt schon Burgstaller auf Caligiuri Position im Kopf. Achtung (Ironie aus oder doch..................)

09.03.2019 - 08:58 - RWO-Oldie

Oha, ganz herber Verlust. Der einzig verbliebene Führungsspieler fällt aus. Ein Glück, dass die Absteiger schon feststehen. Die Relegation könnte aber drohen.

09.03.2019 - 07:44 - gerdstolli

Nun bricht auch noch der Spieler weg, der auf dem Platz die meisten Emotionen und bisher den größten Kampfeswille gezeigt hat. Das ist für mich viel gewichtiger als das Gelaber über Fehlentscheidungen auf dem Platz oder im Kölner Keller. Wer soll ihn ersetzen und gerade jetzt, wo in jedem Spiel bis an die letzten Reserven gegangen werden muss?

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken