Amateure

Transferhammer: VfL-Bochum-Legende wechselt in die Kreisliga B

Tizian Canizales
18. Oktober 2020, 14:04 Uhr
Dariusz Wosz kickt ab sofort in der Kreisliga B. Foto: Svenja Hanusch

Dariusz Wosz kickt ab sofort in der Kreisliga B. Foto: Svenja Hanusch

Dem Kreisligisten Teutonia Riemke ist ein echter Transferhammer gelungen. Eine Vereinslegende des Zweitligisten VfL Bochum spielt künftig fest für den Stadtteilverein. 

Dariusz Wosz ist im Ruhrgebiet wohl jedem Fußballfan ein Begriff. Der 51-Jährige lief zwischen 1992 und 2007 insgesamt 378 Mal für den VfL Bochum auf, schoss dabei 45 Tore und gab 78 Vorlagen. Nun heuert der offensive Mittelfeldmann in der Bochumer Vorstadt an. Für den B-Ligisten Teutonia Riemke absolvierte er in dieser Saison bereits zwei Spiele, schoss ein Tor. Seine 51 Jahre scheinen dabei kein Hindernis zu sein. 


Auf "eine gehörige Portion Erfahrung" freuen sich die Teutonen, und das zurecht. Neben seiner Zeit in Bochum kann Wosz auf eine ganze Reihe interessanter Vereine zurückblicken, erlebte sogar noch den DDR-Fußball mit. Seine Karriere startete er bei BSG Motor Halle (1980-1981). Über die BSG Empor Halle (1981-1984) kam er zum heutigen Drittligisten Hallescher FC. Im Sommer 1987 rückte er dort in die erste Mannschaft auf. 

Halle, Bochum, Berlin und drei Zweitligameisterschaften

Das war also noch vor der Wende. Fortan kickte er für drei Jahre in der DDR-Oberliga. Für die Hallenser kam er auf 67 Spiele und zwölf Tore. Zur Saison 1990/91 spielten Halle und Wosz in der Oberliga Nordost und nur ein Jahr später sogar international. Für die Sachsen-Anhaltiner spielte er zweimal im Uefa Cup. 


Im Winter 1992 wechselte Wosz dann zum ersten Mal nach Bochum, wo er bis zum Sommer 1998 blieb. Er war gesetzt, spielt erste und zweite Bundesliga, DFB Pokal und Uefa Cup. In den Saison 1993/94 und 1995/96 holte er mit dem VfL die Zweitligameisterschaft. 

Nach drei Jahren bei Hertha BSC kehrte Wosz im Sommer 2001 nach Bochum zurück, blieb sechs weitere Jahre und wurde in der Saison 2005/06 erneut Zweitligameister. Seine Profikarriere endete im Sommer 2007, doch so richtig aufhören konnte Wosz offenbar nicht. Unterklassig spielte er unter anderem für Union Bergen. 

Auch mit 51 hat Dariusz Wosz nun noch lange nicht genug. In der Kreisliga B soll er Teutonia Riemke zurück in sicheres Fahrwasser führen. In einer Zwölfer-Liga sind die Bochumer aktuell Zehnter, haben die erste fünf Spiele allesamt verloren. 

Weitere News zum VfL Bochum

Mehr zum Thema

Kommentieren