Nach einer turbulenten Hinrunde formuliert der Landesligist in der Winterpause kein klares Saisonziel. 

LL WF

SSV Buer: "Blicken vorsichtig in die Zukunft"

09. Januar 2019, 07:23 Uhr

Foto: Klaus Pollkläsener

Nach einer turbulenten Hinrunde formuliert der Landesligist in der Winterpause kein klares Saisonziel. 

„Wir blicken vorsichtig nach vorne“, erklärte der Vorsitzende der SSV Buer, Marcel Denneborg, in der Winterpause der Landesliga Westfalen 3. Die Buerer überwintern zwar mit 23 Punkten in der oberen Hälfte auf dem siebten Rang, aber haben trotzdem eine „sehr schwierige Zeit“ hinter sich, wie Denneborg verlauten ließ: „Durch den Trainerwechsel gab es bei uns viele Höhen und Tiefen.“

Erst im Oktober trennte sich die SSV von Trainer Holger Siska und stellte Rüdiger Kürschners als neuen Linienchef vor. Zwischenzeitlich hatten Co-Trainer René Dijkstra und Spieler Tim Woberschal das Training in Buer übernommen. Sie konnten die Negativserie zwar stoppen, aber ein Sieg gelang den beiden auch nicht.

SSV Buer kann wieder gewinnen

Kürschners schaffte es, endlich wieder einen Dreier für Buer einzufahren - und das drei Mal in Folge. Das letzte Spiel der Hinrunde gegen SV Sodingen ging zwar verloren (0:3), doch die SSV hat sich mittlerweile wieder gefangen, findet auch Denneborg.

Trotzdem blickt man vorsichtig in Richtung Rückrunde: „Wir wollen sicherlich versuchen an den oberen Regionen zu schnuppern und nicht ganz unten mitzuspielen“, kündigte Denneborg vorsichtig an. 

Autor: Kira Alex

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren