So geht Schalke gegen Manchester unter

16.02.2019

Kommentar

So geht Schalke gegen Manchester unter

Foto: firo

Das Spiel gegen den SC Freiburg war gerade beendet, da schaltete der komplette FC Schalke 04 in den Champions-League-Modus. Ein Kommentar zur Lage auf Schalke.

Noch vier Tage, dann kommt Manchester City in die Veltins-Arena – mit Kevin de Bruyne, Leroy Sané, Raheem Sterling, Sergio Aguero und Trainer-Ikone Pep Guardiola. Ein Fußball-Feiertag im Ruhrgebiet.

Doch momentan spricht wenig dafür, dass sich über Mittwochabend hinaus viele Schalker gern an dieses Spiel zurückerinnern. Beim 0:0 gegen den SC Freiburg ließen die Königsblauen alles vermissen: null Tore, null Chancen, null Spielfreude.

Taktisch mag Trainer Domenico Tedesco zwar weiter nachvollziehbare Ideen haben – doch seine Spieler wirken ängstlich, zögern, entscheiden sich meist für den Rückpass und nicht für Mut. Ob Nationalspieler Mark Uth, Amine Harit – vor einem Jahr noch ein Bundesliga-Shootingstar – oder Star-Zugang Rabbi Matondo: Für Torgefahr sorgen sie momentan nicht. Sturm-Talent Ahmed Kutucu, eigentlich noch U19-Spieler, ist momentan noch der beständigste Stürmer.

Auch die Deckung der Königsblauen hat momentan einige Schwächen, auch wenn sie gegen den SC Freiburg kein Gegentor hinnehmen musste. Die Quote der individuellen Fehler ist viel zu hoch – und die Stamm-Verteidiger Salif Sané, Matija Nastasic und Bastian Oczipka, die alle spielen werden, sind viel zu langsam, um die Wucht der Citizens stoppen zu können. Mut macht nur wenig: Daniel Caligiuri, gegen Freiburg gesperrt, kehrt immerhin ins Team zurück. Und Torjäger Guido Burgstaller ist wieder fit – er kam zu einem Kurzeinsatz. Aber dass Burgstaller nach monatelanger Pause direkt gegen eine der besten Mannschaften des Planeten die Sterne vom Himmel schießt, ist sehr unwahrscheinlich.

Autor: Andreas Ernst

[Widget Platzhalter]

Kommentieren

20.02.2019 - 17:34 - easybyter

Rabi Matondo ist ein Star-Zugang? Seit wann das denn. Er ist ein talentierter Nachwuchsmann, der bei Schalke Erfahrungen sammeln soll. Was für ein Unsinn, den so aufzuwerten, um dann Schalke umso mehr nieder zu machen. Die Probleme von Harit sind auch hinlänglich bekannt und Uth ist dabei, sich in die Mannschaft zu spielen. Welche Bundesligamannschaft kann den Ihrer Meinung nach die Citizens stoppen, Herr Ernst? Wenn alles normal läuft, wird Schalke gegen City ausscheiden, es ist jedoch kein Geheimnis, dass viele andere Bundesligisten das gleiche Schicksal erleiden würden.

18.02.2019 - 17:04 - easybyter

Menas, zwischen City und Schalke liegen Geldwelten. Haben Sie mal gerechnet, wo der Marktwert der Spieler von City so liegt? Diese von Scheichs Gnaden zusammengekaufte Söldnertruppe wird wahrscheinlich gewinnen, aber ich könnte nie Fan einer solchen Truppe sein. Die haben doch ihre Seelen verkauft. Leider läuft es wahrscheinlich in der Bundesliga auf Dauer auch darauf hinaus. Ich denke, dass City jeden Bundesligisten ausschalten würde, wenn es normal läuft.

17.02.2019 - 21:57 - Menas

Zwischen City und S04 liegen Welten. Zur Zeit ist ein Zweiklassenunterschied erkennbar, beginnend beim Trainer, endend bei den Spielern und ihren Spielweisen. Bei den Spielern fällt allerdings der Druck, den der Trainer mit Sicherheit in der BL aufbaut, weg. Sie können, da von ihnen nichts erwartet wird, gegen City befreit aufspielen.

17.02.2019 - 13:31 - Hüller

Natürlich hat Herr Ernst nichts falsches dargestellt, aber auch nichts neues hinzugefügt. Und was die anderen Kommentatoren sagen, ist auch nichts neues. Vieles wiederholt sich in den Kommentaren. Bisschen provozieren gehört auch zum Journalismusgeschäft. Auch wenn Schalke gestern gewonnen hätte, die Chancen weiterzukommen wären immer noch gegen Null gewesen. In der BL wird es nach oben nicht mehr viel weiter gehen, ich denke nach unten auch nicht. Der einzigste Grund DT zu entlassen, wäre es, nochmal einen Schub für den DFB-Pokal zu setzen. Wahrscheinlcih werden im Hintergrund schon Gespräche laufen, für einen neuen/zusätzlichen Sportdirektor/Kaderplaner. Und Peter Knäbel wird auch noch eine Menge Talente und Juwelen nach Schalke lotsen..........? und der Pep, der Pep hat bisher nur Vereine trainiert, die für 50Mio verkaufen und für 250Mio einkaufen.

17.02.2019 - 11:00 - Lajos

Was hat denn der Herr Ernst falsch dargestellt? Ein Oczipka hat die Geschwindigkeit eines Spielers aus der Traditionsmannschaft, das wird man auch am Mittwoch in den direkten Duellen sehen. Die fehlende Geschwindigkeit unserer Abwehrspieler, hat uns in der letzten Woche bereits ein Herr Gnabry oder Conan aufgezeigt. Was ist falsch an dieser Feststellung? Der katastrophale Zustand unserer Truppe wird nicht nur von Herrn Ernst beschrieben, auch ein Didi Hamann, ein Lothar Matthäus, ein Matthias Sammer, ein Christoph Metzelder, ein Klaus Fischer oder auch Otmar Hitzfeld kommen ähnliche Töne. Bei uns spielen hochdotierte Millionäre und keine Jugendfußballer, ausser Kutucu und Matonda.

17.02.2019 - 10:59 - Gemare

Wenn Schalke überhaupt eine !CHANCE ! haben sollte,dann nur wenn City zu überheblich spielt und Schalke überhaupt nicht ernst nimmt !Vor einigen Jahren hat man Schalke gegen namhafte Gegner (Inter ,Real )auch keine Chance eingeräumt und wurde überrascht ! Das waren aber auch andere Schalker. Mit dieser Truppe und diesem Trainer fehlt mir der Glaube an ein Wunder !!

17.02.2019 - 10:39 - Libuda63

Gegen City verlieren auch die anderen 17 Mannschaften der Bundesliga. Aber das Auftreten in dieser Saison generell ist einfach niveaulos. Ich glaube der Vizemeister Bonus ist langsam aufgebraucht. Wehren und mit Ehre verabschieden aus der CL

17.02.2019 - 10:23 - Linksaussen

Tja, und?
Soll das wirklich ein Ding sein, das City gegen Schalke gewinnt? Soll ich jetzt weinen?
Bullshit!

17.02.2019 - 10:10 - easybyter

Es war eigentlich von vornherein klar, dass Schalke gegen ManCity keine Chance hat weiter zu kommen. Das muss Herr Ernst jetzt nicht so plarkativ darstellen. Aber wenn er eine Chance hat, Schalke nieder zu schreiben, dann nutzt er diese, das ist bekannt. Natürlich hat Schalke gegen Freiburg nicht gut gespielt, es waren keine Ideen da, es wurde auch vor dem Platzverweis kaum eine Chance erspielt, insgesamt wirkt alles etwas mutlos und dann noch mit 10 Leuten zu spielen, verbessert die Lage auch nicht. Am Ende konnte man über den Punkt noch zufrieden sein. Aber trotz allem glaube ich, dass Schalke in dem CL-Spiel anders auftreten wird. Da muss man nicht gegen eine massierte Deckung anlaufen, wird auch vielleicht unterschätzt, wie Herr Ernst das ja hier einmal mehr tut, und kann so in Gelsenkirchen vllt. eine Überraschung schaffen. In England wird City sich auf jeden fall durchsetzen. Wie soll ein Golf gegen einen Ferrari ein Rennen gewinnen?

17.02.2019 - 09:01 - Herold

Alle Zeichen stehen auf Sieg ! :-))

Eine schlechte Generalprobe lässt auf eine gelungene Premiere schließen ! :-))

Und wir haben wieder einen Schnapper im Tor, der nicht im Strafraum rumgeistert ! :-))

17.02.2019 - 08:50 - gerdstolli

Das ist doch schön, wenn das gesamte Ruhrgebiet von einer deftigen Niederlage gegen Mancity ausgeht. Da hat man doch nichts zu verlieren! Da sollten doch mal vom Coach alle taktischen Zwänge gelöst werden und von jedem Spieler Kreativität und Selbstvertrauen zu erwarten sein.
Ich sehe das gar nicht so pessimistisch, das kann für manchen die Möglichkeit zur Entfaltung sein. Warten wirs ab!

17.02.2019 - 08:24 - Juan1

Schönen guten Morgen
Warten wir das Spiel einmal ab. Ich hoffe nur, dass wir nicht zu arg unter die Räder kommen.
Unsere Mannschaft spielt in dieser Saison, auch im Frühjahr, schlecht. Ich hoffe, dass sie sich gegen ManCity
steigern.
Glück Auf

17.02.2019 - 04:20 - SuSler

Herr Ernst, dieser Artikel kann nicht Ihr ernst sein. Immerhin ist der FC Schalke noch in allen Wettbewerben vertreten, was man nicht von allen Clubs im Revier behaupten kann.

17.02.2019 - 00:43 - MaiHei

Dieser Kommentar war wirklich überflüssig. Was soll das? England ist eine ganz andere Fußballwelt. Haben wir unter der Woche in Wembley gesehen.
Auch wenn das aktuell alles unzufrieden stimmt: Ich sehe zwar einen wenig kreativen Fußball. Die Spieler raffen es nicht. Aber ich sehe keine Auflösungserscheinungen oder gar einen Untergang auf Schalke.
Bleibt mal locker!

17.02.2019 - 00:36 - Cherusker

Welche Mannschaft hat denn 50 Minuten in Unterzahl gespielt? Kein Wort darüber? Dass in der CL in dieser Runde Schluss ist, sollte wohl jedem Schalkefan klar sein. Da braucht es einen solchen sinnfreien Kommentar nicht!

17.02.2019 - 00:08 - Staublunge

Und wenn wir 20:0 verlören, wären wir trotzdem noch der geilste Klub der Welt.
Ich pfeife drauf, ob uns das Scheichspielzeug aus diesem perversen Wettbewerb eliminiert. Hört auf mit dem nöligen Dauerfeuer gegen den S04! Es nervt tierisch!

16.02.2019 - 22:51 - reviersportfuzzi

Herr Ernst, der Artikel kann nicht Ihr "Ernst" sein, oder? Star-Zugang Rabbi Matondo? Ehrlich? Das ist ein 18jähriger Bursche, der gerade seine ersten Minuten Profi-Fussball spielt. Und mal ganz ehrlich...selbst wenn wir alle Spieler gesund und munter zur Verfügung hätten und einen Lauf in der Bundesliga hätten...trotzdem wäre uns Manchester City meilenweit überlegen! Na und? Was soll`s? Die Welt geht auch nach dem Spiel bzw. den beiden Spielen weiter. Wir müssen und werden in dieser Saison die nötigen Punkte gegen den Abstieg holen und dann in der nächsten Saison wieder angreifen. Hab ich voll Bock drauf, wenn ich Jungs wie Weston McKennie, Rabbi Matondo und Ahmed Kutucu sehe! GLÜCK AUF, Herr Ernst

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken