OL WF

SG Wattenscheid 09: Drei Mann gehen - ein Spieler verlängert

06. Januar 2021, 13:08 Uhr
Nach nur wenigen Monaten: Philipp Kunz verlässt die SG Wattenscheid 09 schon wieder. Foto: Thorsten Tillmann

Nach nur wenigen Monaten: Philipp Kunz verlässt die SG Wattenscheid 09 schon wieder. Foto: Thorsten Tillmann

Fußball-Oberligist SG Wattenscheid 09 nutzt die aktuelle Corona-Zwangspause, um die Zukunft zu planen. Die SG wird sich im Winter von drei Spielern trennen. Ein anderer Akteur verlängert derweil vorzeitig seinen Vertrag.

Tim Kaminski trägt auch in der kommenden Saison das Trikot der SG Wattenscheid 09. Der 21-Jährige Angreifer hat seinen Kontrakt vorzeitig um ein weiteres Jahr verlängert. Kaminski: "Ich fühle mich extrem wohl an der Lohrheide und habe keine Sekunde gezögert, als die Verantwortlichen auf mich zukamen."

Kaminski wechselte zu Beginn der Saison von der Zweitvertretung von Fortuna Düsseldorf zur Sportgemeinschaft, kam achtmal in der Oberliga Westfalen zum Einsatz, erzielte dabei drei Treffer und bereitete zwei weitere Tore vor. "Tim ist ein Spieler mit viel Potenzial, der bei uns den Spaß am Fußball wiedergefunden hat. Ich freue mich über seine Zusage", erklärt Cheftrainer Christian Britscho.

El-Gattass, Ibeme und Kunz verlassen die SG 09

Derweil werden Mohamed El-Gattass, Adjany Ibeme und Philipp Kunz das Lohrheidestadion verlassen. Das Trio löste vorzeitig die bis zum Sommer 2021 gültigen Verträge auf. „Philipp hat uns in einer wirklich schwierigen Lage aus der Patsche geholfen, als sich kurz vor Meisterschaftsbeginn zwei unserer drei Torhüter verletzt haben. Er hatte seine aktive Karriere eigentlich schon beendet, wollte uns aber in der Situation helfen. Das ist alles andere als selbstverständlich", bedankt sich SG-Sportvorstand Christian Pozo y Tamayo beim ehemaligen RWE-, und ETB-Keeper Kunz (33).

Bei El-Gattass und Ibeme führte die berufliche Situation zu einer vorzeitigen Beendigung des Engagements an der Lohrheide. "Mohamed und Adjany haben Job und Fußball zuletzt nicht mehr wirklich unter einen Hut bekommen. Das ist schade, aber der Beruf hat Vorrang. Wir bedanken uns bei allen drei Spielern für das Engagement und wünschen für die Zukunft alles Gute“, sagt Pozo y Tamayo.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

10.01.2021 - 23:13 - soso

Der Kunz is ein 1a Keeper.

Wer den nich behält is selber schuld .....