Mit dem Revierderby gegen Borussia Dortmund geht es für den FC Schalke 04 am Samstag in der Fußball-Bundesliga wieder los. S04-Trainer David Wagner muss auf drei Profis verzichten. 

Bundesliga

Schalke: Drei Profis fehlen im Derby - Leistungsträger zurück

14. Mai 2020, 12:43 Uhr
Muss im Revierderby gegen den BVB auf drei Spieler verzichten: Schalke-Trainer David Wagner. Foto: dpa

Muss im Revierderby gegen den BVB auf drei Spieler verzichten: Schalke-Trainer David Wagner. Foto: dpa

Mit dem Revierderby gegen Borussia Dortmund geht es für den FC Schalke 04 am Samstag in der Fußball-Bundesliga wieder los. S04-Trainer David Wagner muss auf drei Profis verzichten. 

Gut zwei Monate war die Fußball-Bundesliga aufgrund der Corona-Pandemie unterbrochen. Für den FC Schalke 04 hatte diese Zwangspause aber nicht nur Nachteile. Denn beim Restart gegen Borussia Dortmund am Samstagnachmittag (15.30 Uhr) kann der S04 auf mehrere Profis zählen, die den ursprünglichen Derby-Termin Mitte März verletzt verpasst hätten. 


Das Lazarett der Königsblauen hat sich deutlich gelichtet. Nur auf drei Profis muss Trainer David Wagner im Gastspiel beim BVB verzichten. Neben Kapitän Omar Mascarell (Adduktoren) und Benjamin Stambouli (Fuß) wird auch Ozan Kabak fehlen. 

Für Schalkes Kabak kommt Derby-Einsatz zu früh

"Ozan ist seit genau einer Woche wieder im vollen Mannschaftstraining. Gegen Dortmund wird er aber noch nicht zur Verfügung stehen. Wir wollen ihm noch eine weitere Woche geben", sagte Wagner auf der virtuellen Pressekonferenz vor dem Revierduell. Der Innenverteidiger hatte sich bei der 0:3-Pleite gegen den 1. FC Köln Ende Februar am Rücken verletzt. "Ich bin guter Dinge, dass er in der Woche darauf wieder einsatzfähig ist", meinte Wagner.

Dafür kann der S04-Coach wieder auf seinen Top-Torschützen Suat Serdar zählen. Ebenso sind Salif Sané, Daniel Caligiuri und Juan Miranda wieder Optionen für das Derby. Die Rückkehrer eröffnen Wagner neue Möglichkeiten mit Blick auf sein Spielsystem. Vor der Corona-Pause hatte der 48-Jährige aufgrund des Personalmangels von Vierer- auf Fünferkette umgebaut. 

Folgt nun eine weitere Umstellung? "Ich werde nicht auf taktische oder personelle Details eingehen", so Wagner. "Wir sind extrem variabel, was die unsere Formation und Angriffslinien betrifft. Da haben wir im Laufe der Saison schon verschiedene Erfahrung gesammelt."

Weitere News zum FC Schalke 04

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren