Bundesliga

Schalke: Brandbrief der Supporters an die Mannschaft

25. November 2020, 22:33 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Auf Schalke wächst die Angst vor dem Abstieg in die 2. Bundesliga. Ein einflussreicher Fanclub wendet sich per Brief an das S04-Team.

Fußball-Bundesligist Schalke 04 versinkt im Chaos. Auf die 0:2-Niederlage gegen den VfL Wolfsburg folgten auch personelle Konsequenzen. Die Abstiegsangst ist groß. Auch bei den Fans. Nach nun 24 Bundesliga-Spielen ohne Sieg hat sich der offizielle Fanclub Supporters e.V. in einem offenen Brief an die Lizenzspieler-Mannschaft des FC Schalke 04 gewendet. Die Supporters sind eine der einflussreichsten Schalker Fan-Vereinigungen mit über 1000 Mitgliedern. Es ist ein Brandbrief, in dem der Supporters-Club vor allem eines fordert: „Tragt unser Vereinswappen wieder mit Stolz auf den Platz, kämpft für die Fans, die Stadt, eine ganze Region und die Farben dieses außergewöhnlichen Vereins. Zerreißt euch für das königsblaue Trikot, verschafft euch Respekt, Anerkennung, und verbreitet wieder ein wenig Angst vor der einer kämpferischen Schalker Einheit.“


Diesen Weg haben die Supporters gewählt, weil sie ihren Unmut wegen der Corona-Pandemie nicht im Stadion oder am Trainingsgelände äußern können. „Wir können“, schreiben sie an die Schalker Profis, „aber auch nicht mehr still mitansehen, wir ihr unseren Verein gerade in den Exitus treibt!“

Schalke-Fans: "Das will niemand sehen"

Der Fanclub fordert, dass die Mannschaft von Manuel Baum mehr Einsatz zeigt und sich auf die Schalker Malocher-Tugenden beruft. „Zerreißt euch auf dem Platz für die königsblauen Farben, kämpft bis zur völligen Erschöpfung!“, heißt es in dem offenen Brief von Mittwochabend. Die aktuellen Leistungen wolle man nicht mehr hinnehmen. „Das will niemand sehen“, schreiben sie den Spielern, „und hier verliert ihr dann die Unterstützung der Fans!“

Apropos: Die Supporters versuchen auch noch einmal sehr deutlich klarzumachen, welche Bedeutung der FC Schalke 04 hat. „Wir wissen nicht, wer von euch es wirklich wahrgenommen hat und es versteht“, heißt es, „aber für viele Menschen in der Region und in ganz Deutschland ist Schalke nicht nur ein Fußballverein, sondern eine Lebenseinstellung, wenn nicht sogar der Lebenssinn.“


Außerdem steht in dem offenen Brief: „Ihr spielt da unten auf dem Platz nicht für euch, ihr spielt für alle, die Schalke im Herzen tragen, ihr spielt um die Existenz des Vereins und somit auch um die Existenzen der einfachen Angestellten im Verein und aller, die noch daranhängen.“

Autor: Andree Hagel

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

28.11.2020 - 20:48 - soso

nu laßdat mal den baum machen

der weiß wat er tut

27.11.2020 - 09:47 - vomFlankengott

@ easybyter

"Schneider...hat die Misere zumindest nicht zum größten Teil verschuldet."

Stimmt, dazu isser noch nich lang genuch da.

Ein absolut sicherer Trainerflop (Wagner) und und ein höchstwahrscheinlicher Trainerflop (Baum) reichen noch nich für den "größten Teil." Da muss er noch bischen nachlegen...

Da wo der größte Teil der Misere is, da gebn se dem noch n paar Chancen zum nachlegen....

GLÜCKAUF

26.11.2020 - 22:30 - Bayerischschalke

Schneider hatte vor Corona ganz andere Ideen. Er wollte eine junge Mannschaft aufbauen und den U-Bereich wieder stark machen. Absolut richtig und der einzig vernünftige Weg für Schalke. Dass nun durch Corona die ohnehin knappen finanziellen Möglichkeiten ganz weggebrochen sind, dafür kann er ja nun wirklich nichts. Den angepeilten Weg halte ich für richtig und den wird man Stück für Stück weitergehen wollen.
@Majo2008
Mein lieber Majo2008
Ich bin im Ruhrgebiet geboren, dort auch aufgewachsen und seit ca. 55 Jahren Schalke Fan. Das Bayrisch bezieht sich darauf, dass es mich irgendwann beruflich nach Bayern verschlagen hat.
Fussball habe ich übrigens auch rund 15 Jahre gespielt, sogar das Training mit der damaligen Schalker U17 durfte ich mitmachen, ohne negativ aufzufallen.... also ein bisschen kenne ich das Ruhrgebiet schon auch.
So wie du hier von Wille, Leidenschaft und Kampf, in Zusammenhang, um ein Spiel zu gewinnen, da gehe ich mit. Ist für mich nicht Rächts...
Aber Parolen, wie kämpferische Schalker Einheit, Angst und Respekt, Stolz und Kampf.... da gehe ich nicht mit, damit habe ich schon ein Problem. Rutscht für mich schon ein bisschen Rechts rein....

26.11.2020 - 16:52 - easybyter

@Alles für Schalke
Das mit Tönnies sehe ich auch so wie Sie. Wenn er etwas angeboten hat, dann doch sicher nicht uneigennützig. Er hätte sicher Zinsen und Einfluß dafür haben wollen und genau das hat er lange genug gehabt. Ich beurteile seine Wrkung negativ für Schalke. Neururer, Magat, Daum .. ich weiß nicht, das sind auch alles Selbstdarsteller und schon ziemlich lange raus aus dem Bundesligageschehen. Ich könnte mir da eher Friedhelm Funkel vorstellen, dem würde ich zutrauen, die Truppe in die richtige Richtung zu lenken. Aber ich denke, es fehlt einfach am Geld, diese notwendige Entscheidung zu treffen Schneider zu entlassen halte ich ebenfalls nicht für so gelungen, denn er hat die Misere zumindest nicht zum größten Teil verschuldet. Ich denke, dass in die Führungsetage eh sachverständige Leute kommen, wenn das mit der Ausgliederung klappt. Dann wird das Ganze wohl insgesamt professioneller werden. Außerdem wird auch Schneider einen Vertrag haben und müsste dann noch zusätzlich zum neuen Trainer bezahlt werden.

26.11.2020 - 14:34 - Alles für Schalke

@Grattler: Wir hatten die Erfolge nicht WEGEN Tönnies, sondern TROTZ Tönnies! So ein riesengroßer Verein schafft es nicht mal Meister zu werden? Unglaublich! Ohne Tönnies wären wir zigmal Meister geworden, das steht ja völlig außer Frage!

Ansonsten stimme ich zu, Ultras und Supporters raus, die sprechen überwiegend für sich und nicht für die Gesamtheit. Wenn gleich ich den Brief so schlecht nicht finde. es wird ihn aber keiner lesen. Warum auch? Abgesehen davon ist bei den meisten Spielern das Deutsch zu schlecht.

Schneider und Baum müssen auch weg! Dann der zigtausendste Neuanfang, diesmal mit Retter Peter Neururer, vielleicht noch Magath oder Daum als Sportdirektor, dann auf jeden Fall noch so schnell wie möglich ausgliedern und dann geht die Luzie ab!

26.11.2020 - 13:44 - GSVB

Ääääh, neeee, durch Tönnies und zusätzlich noch Corona sind wir erst in diese Lage gekommen. Da finde ich es durchaus verständlich, dass man dann ausgerechnet seine Hilfe nicht unbedingt annehmen möchte, schon gar nicht mit irgendwelchen Bedingungenoder gar Forderungen.
Wer weiß, ob das es überhaupt ein solches Angebot gab und wie das dann ausgesehen hat. Wenn er wirklich so ein toller Schalker wäre, wie er sich selbst immer dargestellt hat, dann würde er die Schulden, die in seiner Amtszeit und offensichtlich vor allem durch sein Verschulden angehäuft wurden, ohne Amt, Darlehen, Zins oder sonstiger Bedingungen übernehmen und damit den Verein, den er ja angeblich so liebt, retten. Davon ist aber kaum auszugehen. Also versuchen wir es lieber ohne ihn. Da bin ich voll auf der Seite der Verantwortlichen. Eine andere Lösung habe ich somit zwar nicht, aber das ist auch nicht mein Job. Und um deren Job beneide ich die Verantwortlichen nicht, egal ob sie nun tauglich sind oder nicht, was sich aus meiner Sicht erst noch erweisen muss. Im Moment kann man das gar nicht beurteilen, weil die Hände durch die Situation gebunden sind.
Glück Auf!

26.11.2020 - 11:54 - Grattler

@ Schacht,
Du bringst es es auf den Punkt der Wurst Baron hat Schalke International salonfähig gemacht und die blauen zu den Wirtschaftlichen top Teams vom Umsatz her gemacht. Laut Forbes sind wir die Nummer 14 in Europa aber Corona hat alle gebeutelt Barcelona die Zecken usw.
.
Ultras (Supporter) raus und Schneider gleich dazu. Die Ausgliederung muss Priorität haben und Clemens mit seinen Connection bringt uns wieder nach oben.

26.11.2020 - 11:15 - Schacht 7

Rund 1500 Fans haben die Supporters rund um die Veltins-Arena zur Demo gegen den Aufsichtsratsvorsitzenden Clemens Tönnies organisiert um ihn zu stürzen. Und jetzt fangen diese Pussis an zu weinen, euren Brandbrief könnt ihr euch in den allerwertesten stecken. Jetzt ist Schicht am Schacht das könnt ihr euch auf Eure Fahnen schreiben. Vielleicht nimmt ja einer von euch Selbstdarstellern dem Kapitän wieder die Spielführerbinde ab darin seit ihr ja Weltmeister...
Eine Schande das solche Typen den Verein in die Bedeutungslosigkeit gerieben haben Oskar Siebert lässt grüßen.

Medienberichten zufolge bot Ex Aufsichtsratschef Clemens Tönnies den Knappen seine finanzielle Hilfe an, doch die Verantwortlichen um Schneider und der neue Aufsichtsrat Chef in Gelsenkirchen lehnten ab.
So hätte man Jesse Marsch aus Salzburg verpflichten können.
Stattdessen wurde lieber ein Schüler Trainer Namens Baum installiert.
Und Mentalitäts Monster wie Bentaleb und Mendyl wurden in den Kader zurück geholt in dem Glauben das sich ihr Charakter geändert hat. Paciencia und
Ludewig sind genau solche Flops und Ibisevic geht auch auf Schneiders Kappe.

Eine Schande was aus unserem Verein nach CT geworden ist
Sczepan und Kuzorra drehen sich im Grabe um.

Glück auf nur der S04

26.11.2020 - 10:15 - easybyter

Wieso versinkt Schalke 04 im Chaos, Herr Hagel? Nur weil jetzt notwendige Entscheidungen getoffen worden sind? Und zu "Sofafussel" Sie scheinen nicht verstanden zu haben, was eine Bürgschaft ist. Herr Laschet hat die Steuerschatulle nicht geöffnet, sondern er bekommt von Schalke Geld für die Bürgschaft. Ich finde den Appell der Fans richtig. Sie treffen den richtigen Ton und appellieren an den Charakter jedes einzelnen Spielers, denn darauf wird es in den nächsten Monaten ankommen. Wenn es irgendwie möglich ist, müsste auch ein erfahrener Trainer her, dar sich im Abstiegskampf auskennt. Baum hat nicht mehr den nötigen Respekt in der Truppe. In dieser Situation muss gehandelt werden.

26.11.2020 - 09:14 - Sofafussel

Der Verein " hat fertig "....peinliches rumgeheule von Fans und Spielern . Laschet wird wohl noch mal die Steuerschatulle öffnen, um mit Steuergeldern einen maroden Verein zu unterstützen .
Insolvenz anmelden u. in den unteren Ligen neu an anfangen , weil wie oben gesagt " der Verein hat fertig ".

26.11.2020 - 08:47 - LaLuna

Guten Morgen,

Apropos: Die Supporters versuchen auch noch einmal sehr deutlich klarzumachen, welche Bedeutung der FC Schalke 04 hat. „Wir wissen nicht, wer von euch es wirklich wahrgenommen hat und es versteht“, heißt es, „aber für viele Menschen in der Region und in ganz Deutschland ist Schalke nicht nur ein Fußballverein,

"sondern eine verlogende und wirtschaftskriminelle Ansammlung von geldgeilen Möchtegernfunktionären und z.T. von zweit- und drittkassiken Spielern, die Eure Farben dieses Stadtteilvereines vertritt, die in der Vergangengenheit mit Meineiden ganz Deutschland betrogen und sich noch nie als Verein dafür entschuldigten; nein, sogar ganz im Gegenteil, diese Verbrecher stets in Schhutz nahmen."

So sollte der Satz weitergeführt werden!!!

ABer wie bereits geschrieben, Tasmania läßt grüßen und in der zweiten Liga wird es ganz ganz eng, auch diese Klasse zu halten!!!

Ich wünsche Euch starke Nerven und vor allem Realitätssinn!

26.11.2020 - 08:34 - PottIn

Die allerletzte Chance ist ein Trainer, der schon Mannschaften vor dem Abstieg gerettet hat. Er hätte sofort nach Wagners Aus verpflichtet werden müssen. Baum ist jetzt schon verbrannt, Schneider ebenfalls. Die Appelle der Fanclubs finde ich ok. Letztendlich sagt man das, was man sonst im Stadion sagen würde, in einem Brief aus. Nätürlich ist es kein Plan für S04 aus der Scheisse raus zu kommen, sondern ein Appell sich als Spieler zu hinterfragen: Gebe ich alles auf dem Platz, oder könnte ich noch mehr tun. Ich finde nur, dass die momentan handelnen Personen weiterhin keinen Plan haben und von Woche zu Woche irgendwelche Pseudoerklärungen abgeben. Schneider ist am DIenstag aufgewacht und aktiv geworden. Schmeisst Ibisevic und Reschke raus und verbannt die beiden Granaten, die das Schalker Herz tragen, vorerst aus der Mannschaft. Natürlich können sie wieder zurück....(zum xten Mal). Das ist ein Skandal. Schneider und der gesamte AR sind ein Skandal. Schneider ist der Hauptverantwortliche für Sport und Medien, nicht Reschke. Die sogenannte Mannschaft spiegelt "nur" das wieder, was auf den höheren Ebenen passiert. Nur ein erfahrener Feuerwehrmann, der Abstieg kann und weiß welche Ansprachen, Trainingsmethoden und Spielertypen erforderlich sind, um die schwerste Situation seit dem Wiederaufstieg zu meistern, wird S04 helfen. Es bleibt zu hoffen, dass irgendjemand im AR den Schritt einleitet bzw. vollzieht.
GlückAuf

26.11.2020 - 08:32 - jso59

@Supporters

Bravo!

26.11.2020 - 08:31 - Majo2008

Mein lieber Bayerischschalke,
schon Dein Nickname lässt erahnen, dass Du nicht aus dem Pott kommst. Hier sind Begriffe wie Stolz, ehrliche Arbeit oder Maloche genannt und Stolz keine wie Du meinst aus einer rechten Ecke kommend, sondern Lebensphilosophie vieler Menschen, egal welcher Hautfarbe, Herkunft, Gesinnung.
Man kann zu diesen Fangruppierungen stehen wie man will, aber wenn Sie Recht haben, dann haben sie Recht.
Diese Mannschaft und die Führung machen unseren geliebten Verein kaputt und dazu haben sie kein Recht!
Die derzeitige Zusammenstellung der Schalker Mannschaft ist ein zusammengewürfelter Söldner- und Egoisten Haufen.
Da reißt sich doch keiner den Arsch für den anderen auf.
Übrigens Bayerischschalke, wenn Du schon mal selber Fußball gespielt hast, müsstest Du eigentlich wissen, dass ohne Kampf, Leidenschaft und Wille kein Spiel gewonnen wird. Da muss man sich den Allerwertesten aufreißen und als Einheit auf dem Platz stehen, auch wenn das für Dich vielleicht schon Rächts ist.

25.11.2020 - 23:48 - Bayerischschalke

Ich meine, die ersten beiden Beiträge von dem aus dem Rheingau und dem Beobachter, darf man getrost als Schwachsinn in die Tonne kippen.
Ich wäre auch sehr dafür, diesen sogenannten Brandbrief, mit seinen sehr merkwürdigen Parolen, gleich hinterher zu kippen. Was bilden die sich eigentlich ein? Nicht ein Wort, nicht einen Anmerkung, wie man sich vielleicht vorstellen könnte, wie es besser sein könnte. Kampf, Stolz.... da kann man sich schon vorstellen, aus welcher Ecke das kommt. Kein Spieler, kein Sportler, wird absichtlich schlecht spielen, da ist wohl eher echte Arbeit gefragt.

25.11.2020 - 23:13 - RWEimRheingau

Vielleicht könnte man mal wieder die Liga aufstocken.

25.11.2020 - 22:48 - DerSportbeobachter

Mein Gott, was für ein "Tamm Tamm" um diesen Skandal-Club. Ein Bundesliga-Abstieg wäre zwar schön,
aber doch "Kindergeburtstag" gegenüber dem, was zu erwarten ist, nämlich "Insolvenz".
Dann wäre ich auf die Reaktionen derer gespannt, die Jahr für Jahr die Bundesligalizenz erteilen.