BL

Schalke: Aufsichtsratschef sieht den Klub weiter handlungsfähig

08. Januar 2021, 10:44 Uhr
Der Nachfolger von Clemens Tönnies: Jens Buchta, Schalkes Aufsichtsratschef. Foto: firo

Der Nachfolger von Clemens Tönnies: Jens Buchta, Schalkes Aufsichtsratschef. Foto: firo

Trotz des Verzichts auf eine finanzielle Hilfe von Clemens Tönnies sieht der neue Aufsichtsratchef des FC Schalke 04 den Fußball-Bundesligisten weiter handlungsfähig.

„Unsere Handlungsfähigkeit ist nicht eingeschränkt“, sagte Jens Buchta laut einer Mitteilung des FC Schalke 04. Der Verein befindet sich nach seiner Einschätzung „in einer sportlich und wirtschaftlich angespannten Situation“.

Der Nachfolger von Clemens Tönnies bestätigte, dass das Kontrollgremium am Mittwoch über ein Hilfsangebot des Fleischfabrikanten abgestimmt habe. Dabei sei es um die vorzeitige Verlängerung des Sponsorenvertrages von Böklunder gegangen, einem Unternehmen der Tönnies-Gruppe. „Der Aufsichtsrat hat mit großer Mehrheit zugestimmt, das Angebot anzunehmen und in Gespräche einzutreten, allerdings nicht mit der von Clemens Tönnies verlangten Einstimmigkeit“, erläuterte Buchta. „Daher hat er sein Angebot zurückgezogen. Ich bedauere das. Wir müssen seine Entscheidung aber respektieren.“

Zwei Mitglieder sprachen sich gegen Tönnies-Hilfe aus

Zwei Mitglieder des elfköpfigen Aufsichtsrates, darunter der Vertreter der Schalker-Fanclubs, hatten sich gegen eine Hilfe von Tönnies ausgesprochen. Dies müsse in einer demokratischen Entscheidung ebenso respektiert werden wie das Angebot von Tönnies, Schalke in der „schweren Situation“ zu unterstützen, sagte Buchta.

Der Vorstand des Revierclubs muss nun andere Wege finden, die notwendigen Verstärkungen der Mannschaft zu finanzieren. „Die Aufnahme der wirtschaftlichen und inhaltlichen Verhandlungen hätte im Bereich des Vorstands gelegen. Hierzu kommt es nun jedoch nicht mehr“, betonte er. „Der Vorstand ist weiter gefordert, geplante Maßnahmen sehr kurzfristig umzusetzen.“

Er habe sicherstellen wollen, „dass alle geschlossen hinter dem Konzept stehen, unter allen Umständen den Klassenerhalt zu sichern“, sagte Tönnies der Funke-Mediengruppe. „Ich beuge mich der Entscheidung, obwohl ich sie natürlich bedauere.“ dpa

Hier finden Sie alle News rund um den FC Schalke 04

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

09.01.2021 - 09:18 - roadrunner74

Dämlich ist es nur, dass man sich jahrzehntelang auf Tönnies verlassen hat und keine neuen Sponsoren aufgetan hat bzw. diese in Konkurrenz treten zu lassen. Vollkommene Unterwürfigkeit des Gekdes wegen...

Pfui Deibel...und der Schnee schmilzt weiter und weiter...

Beitrag wurde gemeldet

08.01.2021 - 19:08 - Superlöwe

Unsere Handlungsfahigkeit ist nicht eingeschränkt!
Hahahahahaha
Der wollte wohl mal Komiker werden.

Frage: Warum wollte C.T. 100% Zustimmung?
Antwort: Damit er nicht ein zweites mal von diesen Amateuren mit Schimpf und Schande vom Hof gejagt wird.

Für einen Verein dem noch nicht einmal der Dreck unter der Fussmatte gehört extrem dämlich die Hilfe nicht einstimmig anzunehmen!!!!!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

08.01.2021 - 19:04 - derdereuchversteht07

Hatte vor einigen Monaten einen Artikel über Rudi A. und Clemens T. gelesen und mir darauf auch den Audi Startalk auf Youtube angesehen.
Rudi A. hat dort Dinge beschrieben die heute immer noch von einigen Jüngern des Menschenfängers CT abgestritten werden.
Dieser Startalk vermittelte den Eindruck das man nicht alles sagen konnte, weil man sich sonst in Schwierigkeiten gebracht hätte.
Auf Grund der gemeinsamen Geschichte der Herrn Assauer und Stevens würde mich interessieren ob Huub der zweite war, der mit nein gestimmt hat.
Na ja, man weiß ät nich.

08.01.2021 - 18:04 - vomFlankengott

@ Grattler

Das mit der Lebenserfahrung stimmt. Der Rudi Assauer hat's von Anfang erkannt dass der Fleischzerleger uns das Grab schaufeln wird. Bei Youtube im Audi Startalk zu sehen. @ Schalker 1965 hat's mir verklickert. Bei mir kamen die richtigen Zweifel erst später bei Magath und Keller auf. Das ärgert mich ein bischen.

GLÜCK AUF

08.01.2021 - 17:50 - Grattler

Es gibt ja nicht so viele echte Schalker hier !
Als Schalke Hasser ist unser User Jaja07 immer steht's bemüht, aber die Rhetorik bleibt leider oft auf der Strecke. :,-)

Einen schönen Abend dir noch... und bitte lächeln.

08.01.2021 - 16:51 - Jaja07

Jetzt wird es abenteuerlich, werter Grattler :)) Du bist einer von vielen Dummschreibern hier, mehr nicht. Die echten Schalker lachen dich aus.

08.01.2021 - 16:12 - PottIn

Tönnies ist ein Heuchler-mit dieser Bedingung hat er von vorne herein Anderes im Sinne gehabt, als dem Vereinn tatsächlich zu helfen. Er wollte seine wenigen Gegner im AR bloßstellen und die aktuelle Notsituation des Vereins dafür ausnutzen. Schade, wirklich Schade Tönnies. Neuzugänge hin oder her- wir haben Spieler bei uns, die überhaupt kein Selbstvertrauen haben. Das ist die wichtigste Aufgabe des Trainers, den Leichen wieder Leben einzuhauchen. Mit 2 oder 3 Neuzugängen werden wir auch nicht automatisch die Punte holen. Also Tönnies, behalte dein Geld - zumindest hat diene Bedingung eines gezeigt.. Schalke im Herzen trägst du NICHT. Vielleicht kriegen sie noch einen fürs Mittelfeld und einen Verteidiger. Stürmer haben wir - mit mehr Selbstvertrauen werden auch diese Jungs die Kiste treffen. Über den Kampf Selbstvertrauen wieder erlangen. Das müssen Trainer und Mannschaft schaffen.
GlückAuf

08.01.2021 - 15:25 - Gemare

Warum Tönnies seine Hilfe an irgendwelche Bedingungen knüpft verstehe ich nicht,und macht für mich auch keinen Sinn.
Ehrliche Hilfe sieht anders aus.Das hat jetzt schon wieder einen komischen Beigeschmack.Die 2,die dagegen waren,haben jetzt den schwarzen Peter,und das ist nicht OK.
Sie werden ihre Gründe haben! Aber in einer Demokratie zählt die Mehrheit! Das hätte Tönnies reichen MÜSSEN !!

08.01.2021 - 14:53 - Grattler

Jaja07

Um die Ironie in diesen Kommentaren zu verstehen da bist du einfach noch zu jung.
Seit der Eröffnung des Parkstadion gehe ich auf Schalke. Google erstmal wann das war,dann kannst du dir ein Bild machen seit wann ich Schalker bin.
Im deinem Alter wechselt man die Vereine noch wie die Unterhose als Erfolgs Fan.

@ Superflankengott

Du bist ein richtiger Spassvogel wenn es um Schalke geht, die Lebenserfahrung kommt noch.

08.01.2021 - 14:22 - vomFlankengott

@ Egbert04

Dein Kommentar um 13:37 Uhr

104% Zustimmung

Bei jedem Spiel von uns hab ich mir auch IMMER das Gleiche gedacht wie Du: Wenn wir absteigen, können sich Tümmers und Kollmann aber ganz schnell in Sicherheit bringen.

Wo Du Recht hast, hast Du Recht!!!

GLÜCK AUF

08.01.2021 - 14:04 - vomFlankengott

@ Schacht 7

Wenn ich dort oben beim Fleischzerleger zu Hause wäre und würde dort Bruchbuden an Osteuropäer zu deutlich höherern Quadratmeterpreisen als im schicksten Viertel von Düsseldort vermieten, wäre ich auch dagegen, dass neues Bauland ausgewiesen würde. Knappes Wohnungsangebot ist schliesslich Vermieters Glück. Die Osteuropäer werden ja nicht gezwungen die Wohnungen anzumieten. Die können ja auch im Wohnwagen auffem Zeltplatz wohnen. Machen deutsche arme Rentner auch! Davon kriegt man keine Staublunge! Geht also.

Tönnies muss jetzt die Osteuropäer selbst beschäftgen. Hat ihm der Laumann eingebrockt. Konnte sein Kumpel Gabriel grad nicht verhindern. Jetz ohne Arbeitsvermittler. Nix mehr Leiharbeiter. So, jetzt muss er selbst für den Wohnraum der Arbeiter sorgen. Dass die bisherigen Vermieter sich vom Tönnies nicht die Traummieten wegnehmen lassen wollen, ja was denn sonst??? Die haben null Bock auf neue Wohnungen. Versaut nur die Preise. Ist halt Marktwirtschaft.

Wenn die Kohle vom Fleischzerleger gekommen wäre, hätten wir noch ein bischen mehr Kohle verbraten. Dat wär alles gewesen. Ohne Moos nix los. Auf Schalke ist aber AUCH mit Moos nix los. Ich bin da total illusionsfrei. Noch so ein Matondo für 9 Mio bringt uns auch nicht weiter. Dann lieber ein Ludewich, weil da wird wenigstens keine Kohle mehr verbraten. Dat is dann immerhin schon mal ein kleiner Fortschritt.

Hoppe soll besser sein als Ibisevic??? Mit dem jetzigen Management geht's daher vorerst sowieso höchstwahrscheinlich erst mal weiter abwärts. Wie weit werden wir sehen.

Erst mal ist noch viel Stühlerücken angesagt bis es mal wieder aufwärts gehen kann. Wagner weg, Baum weg, Reschke weg, Peters weg, Tönnies weg, Schneider kommt sicherlich auch noch dazu und im Aufsichtsrat wird in Kürze der halbe Laden verschwinden. Dat is nich meine Meinung sondern eine Tatsache!! Das kannste mir unter die Nase reiben wenn's nicht stimmt. Gross ist sowieso nur auffe Durchreise. Dat weiß ja jeder.

Wenn Du glaubst, dass der Spuk mit der Tönnies' Kohle aufgehört hätte, hätte ich von Dir gern mal gewusst wie das Zeug heißt was Du da benutzt. Das geht ja ab wie Zunder!

Wenn Du ordentlichen Fussball gucken willst, guck Dir den Caligiuri in Augsburg an. Dafür musste nix nehmen um das gut zu finden. Der kann malochen wie ein Schalker. Und der sabbelt kein Blödsinn vorm Mikrofon wie unsere Kicker auf der Schalker Durchreise. Allein die Liste vom Schneider, die auf der Schalker Durchreise waren: Kennse den Schalker Malocher JUAN MIRANDAAAA!!! Dat war DER Knaller vom Schneider! Zieh Dir das Zeug nochmal rein, wat zündet wie Zunder. Dat hilft dann.

GLÜCK AUF

08.01.2021 - 13:37 - Egbert04

Wenn wir jetzt absteigen, sollten sich Tümmers und Köllmann aber ganz schnell in Sicherheit bringen.

08.01.2021 - 13:33 - Jaja07

Herrlich :))) dieses Gejammer. Für einen Grattler usw freut es einen besonders. Ein echter Fan, getragen vom Erfolg der letzten 26 Jahre. Davor u danach kann man sich dann einen anderen Verein suchen.

08.01.2021 - 13:17 - Schalker1965

Schon das Ansinnen von Tönnies zu bestimmen, dass der AR über die Verlängerung des Sponsorenvertrages abstimmen sollte, ist eine Farce. Für das operative Geschäft ist allein der Vorstand zuständig, wobei der Abschluss von Sponsorenverträgen in das Ressort von Jobst fällt. Mit welchen Kompetenzen der Vorstand im Innenverhältnis ausgestattet ist, bestimmt allein die Satzung und nicht etwa der Wurstheini aus Rheda-Wiedenbrück. Der AR hätte daher von vornherein eine solche Abstimmung ablehnen sollen, zumal für ihn doch erkennbar war, dass das von Tönnies vorausgesetzte Abstimmungsergebnis (Einstimmigkeiten) gar nicht zu erzielen war.

In der Außendarstellung steht Tönnies nun als der (vermeintlich) große und uneigennützige Gönner da, der Schalke retten wollte. Schalke hingegen ist der Depp, weil man die Tönnies-Millionen "abgelehnt" hat. So wird es jedenfalls kommuniziert. Siehe der Kommentar von Calmund, der es genauso rübergebracht hat.

08.01.2021 - 13:09 - Grattler

@ Schacht 7

08.01. 11:14 Uhr

100% Zustimmung ob da 800 Leute zur Demo nach Gütersloh fahren wenn die Anwohner dort gegen den Wohnraum für Ost Europäer sind.

08.01.2021 - 13:01 - It's man

CT hat sicherstellen wollen, dass alle hinter dem Versuch nicht abzusteigen stehen??

Ja, schon klar ...
Wann immer CT in ein Mikrofon spricht, wird es bezaubernd wirr.

08.01.2021 - 12:44 - Schacht 7

@ Grattler

um für den eigenen Verein zu stimmen

08.01.2021 - 12:41 - Schacht 7

Die Zecken haben 2005 auch die Almosen vom Ulli Hoeneß angenommen und durften weiter in der Bundesliga spielen.
Die sind uns jetzt Welten vorraus und unser Fanbeauftragte Tümmers war zu Eitel um den eigenen Verein zu stimmen.

Amateurliga für immer das sind die Aussichten.

08.01.2021 - 12:27 - Schacht 7

@ Grattler

Die Bergeborlecker werden Aufsteigen. In der Regionalliga ist die wunderschöne Arena nutzlos das umgebaute Parkstadion reicht uns dann mit 2999 Zuschauern.

Wir haben alles verloren und den Rettungs Strohhalm wollte man nicht, mit Stolz stirbt man lieber in der 4 Liga.

08.01.2021 - 12:06 - Grattler

In die Bauernliga 4 geht es zu den Vogelheimern da gibt es dann ein Derby.

Die schönen 26 Jahre die uns Tönnies beschert hat sind ab jetzt Geschichte.

UEFA Cup Sieger 97 , Drei DFB-Pokal Siege , Vizemeisterschaften Champions League und Euro League teilnahmen das können wir nur noch im Fernsehen sehen.
Wuppertal und Oberhausen ist angesagt eine Demütigung für die einst stolzen Knappen.

Das ist der steinige Weg ohne CT....ab in die Bedeutungslosigkeit.

08.01.2021 - 12:00 - Linksaussen

ich sehe es wie Schalker 1965. Wenn es ihm wirklich um Unterstützung ginge , hätte er diese Bedingung nicht gestellt. Diese Bedingung enttarnt, dass er nach wie vor die Kontrolle haben will: alles soll - wie gewohnt - nach seiner Pfeife tanzen.
Natürlich könnten wir die Böklunder-Millionen gerade jetzt gut gebrauchen - und ein wirklich wohlmeinender Sponsor würde sie auch bei einem 9:2 Votum gewähren.
Hier ist klar, dass Clemens Tönnies immer noch der Meinung ist, er habe das Recht, Schalke seinen Willen aufzuzwingen. Schade. Ich hatte bislang keine schlechte Meinung von ihm.
Gleichzeitig finde ich gut, dass der Aufsichstrat sich nicht dominieren lässt von außen. Es geht auch ohne die Tönnies-Kohle irgendwie weiter. Glück Auf!

08.01.2021 - 11:47 - easybyter

Tönnies argumentiert scheinheilig, es wollte den Aufsichtsrat mit seinem Geld vorführen. Wenn er eine 9:2 Mehrheit nicht als Grundlage für Verhandlungen ansehen kann, dann kennt er keine demokratischen Spielregeln, wie auch, denn er ist es ja gewohnt zu bestimmen und hat lange die Geschicke auf Schalke bestimmt. Wohin das geführt hat, haben wir gesehen. Gut, dass der Deal mit ihm nun nicht zu Stande kommt. Schalke muss seinen Weg ohne Tönnies gehen.

08.01.2021 - 11:14 - Schacht 7

Jetzt müssen die etwas besseren der schlechten Spieler Unterwert verkauft werden. Jeder andere Fussball Club kennt die Not am Berger Feld und drückt die Ablösesummen.
Finanziell ist man am Ende der Fahnenstange angelangt , die Handlungsfähigkeit bestimmen mittlerweile die Gläubiger.

@ Flankengott

Du kannst doch mit deinen Freunden eine Sammelaktion auf die Beine stellen die Kundgebungen gegen Tönnies haben doch auch geklappt. Vielleicht bekommt ihr ja einen zweistelligen Millionen Betrag zusammen. :,-)

Die nächste Demo könnt ihr dann im Kreis Gütersloh organisieren wenn ihr es denn schafft aus Gelsenkirchen rauszukommen.

Der WDR berichtete gerade,
daß es Widerstand gibt von den Anwohnern.
Zum einen gebe es kaum Bauland, zum anderen rege sich mancherorts auch Widerstand gegen mögliche neue Mitbürgerinnen und Mitbürger aus Osteuropa. Tönnies hat bislang stattdessen viele alte Werksarbeiter-Wohnungen gemietet oder gekauft und renoviert. Für 2.000 Mitarbeitende sei so besserer Wohnraum geschaffen worden.

Dieser Dachverband der S04 Fans ist der Untergang von einem der letzten Traditions Vereine. Danke an die abtrünnigen.
Maloche und Tradition kennen die nur aus dem Geschichtsbuch.

Glück Auf nur der S04

08.01.2021 - 11:02 - Schalker1965

"Er habe sicherstellen wollen, 'dass alle geschlossen hinter dem Konzept stehen, unter allen Umständen den Klassenerhalt zu sichern', sagte Tönnies der Funke-Mediengruppe."

Was erlaubt sich dieser Wurstheini eigentlich, auf Mehrheitsentscheidungen der Vereinsführung bzw. des AR Einfluss nehmen zu wollen. Es ist allein Sache des Vereins Schalke 04 zu bestimmen, mit welchen Mehrheiten im AR beschlossen werden soll, Vertragsangebote von Sponsoren etc. durch den Vorstand annehmen zu lassen.