Dirk Rovers und SuS 21 Oberhausen gehen von nun an getrennte Wege. Beide Parteien verständigten sich darauf die Zusammenarbeit sofort zu beenden. 

Kreisliga

Oberhausener A-Ligist trennt sich von seinem Trainer

RevierSport
04. Februar 2020, 22:12 Uhr
Foto: Andreas Hofmann

Foto: Andreas Hofmann

Dirk Rovers und SuS 21 Oberhausen gehen von nun an getrennte Wege. Beide Parteien verständigten sich darauf die Zusammenarbeit sofort zu beenden. 

"Bis zum Sommer wird die Mannschaft von Co-Trainer Michael Ceda, Kapitän Patrick Jakof und dem sportlichen Leiter Manfred Kurka betreut. Zur kommenden Saison wird ein neuer Trainer an der Schleuse vorgestellt. Wir danken Dirk für seine geleistete Arbeit und wünschen ihm für die Zukunft alles erdenklich Gute", heißt es auf der Homepage des Tabellen-Sechsten der Kreisliga A.

Der 51-jährige Rovers war erst seit vier Spielen Trainer an der Schleuse und hatte alle vier Partien mit SuS 21 gewonnen.

Hier geht es zur Tabelle

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren