Die Transfergeschichte zwischen Maurice Temme und dem Wuppertaler SV geht in die nächste Runde. Nachdem sich der WSV in einer Stellungnahme negativ über Temmes Berater geäußert hat, schlägt dieser zurück.

"Menschlich sehr schlecht"

Nach WSV-Stellungnahme: Herne-Kapitän platzt der Kragen

07. Januar 2020, 11:47 Uhr

Foto: Klaus Pollkläsener

Die Transfergeschichte zwischen Maurice Temme und dem Wuppertaler SV geht in die nächste Runde. Nachdem sich der WSV in einer Stellungnahme negativ über Temmes Berater geäußert hat, schlägt dieser zurück.

Wuppertals Vorstandssprecher hatte sich am Montagabend an die Öffentlichkeit gewandt und unter anderem gesagt: "Es bewerben sich Kandidaten, wir suchen Spieler, es werden Gespräche mit eben diesen und deren Beratern geführt - auch bei uns im Stadion oder auf der Geschäftsstelle. Das ist gang und gäbe. Letztlich müssen aber wir eine Entscheidung treffen, bei der es immer Gewinner und Verlierer gibt."

Diese Worte will Hernes Kapitän Temme nach seinem geplatzten Wechsel zum WSV so nicht stehen lassen. Am Dienstag sprach RevierSport mit dem 22-Jährigen.

Maurice Temme, wann hat der Wuppertaler SV Sie das erste Mal kontaktiert?
Vorweg: Ich oder mein Berater haben uns nirgendwo beworben. Der Wuppertaler SV wollte mich haben. Am 11. Dezember hat mich Sportdirektor Karsten Hutwelker angerufen. Er hat gesagt, dass er an mir sehr interessiert sei und sich mit mir treffen will. Das hat mich natürlich sehr gefreut. Mein Traum war und ist es immer noch in der Regionalliga zu spielen und der Wuppertaler SV ist schließlich immer noch ein großer Name. Ich habe zugesagt und wir haben uns am nächsten Tag getroffen. Mein Bruder Kevin war auch dabei.

Was war das Resultat des Gesprächs?
Es war ein sehr angenehmes Gespräch. Wir haben uns über verschiedene Dinge unterhalten und am Ende auch über Vertragsdetails und Zahlen. Wir haben da schnell einen gemeinsamen Nenner gefunden. Wir waren uns einig: Der WSV wollte mich haben, ich wollte zum WSV. Hutwelker sagte mir, dass ich mich mit anderen Vereinen nicht beschäftigen soll und wir den Wechsel auch zeitig vertraglich fixieren würden. Das sollte dann auch am Montag, 16. Dezember, passieren.


Kam es zu dem Treffen?
Ja, wir haben uns zu dritt getroffen. Da war dann auch nicht mehr mein Bruder, sondern mein neuer Berater Benjamin Loewens dabei. Wir waren im Stadion, in den Katakomben, ich war von allem beeindruckt. Wir haben schon den Personalbogen ausgefüllt und ich habe drei Unterschriften getätigt. Hutwelker hatte den Vertrag nämlich in dreifacher Ausführung vorliegen. Er nahm alles mit und händigte mir nichts aus, weil er sagte, dass das noch vom Vorstand gegengezeichnet werden müsste. Das sollte dann am 27. Dezember in einer größeren Sitzung, spätestens aber am Anfang des Jahres passieren.

Wie ging es weiter?

Am 2. Januar bekam ich einen Anruf von Hutwelker, der mir plötzlich sagte, dass der Deal zu 95 Prozent zustande kommen würde. Aktuell müsste der WSV einige Spieler loswerden und Sponsorengelder generieren, um neue Verträge abschließen zu können. Ich sollte mich bis zum 6. Januar gedulden. Doch es passierte nichts. Mein Berater nahm den Hörer in die Hand und rief bei Vorstandschef  Alexander Eichner an. Er wusste nichts von der Personalie Maurice Temme.

Wie enttäuscht sind Sie von der ganzen Geschichte?
Mich ärgert vor allem die menschliche Komponente. Da hat mich Karsten Hutwelker sehr enttäuscht. Das war einfach sehr schlecht. Das alles hätte man anders klären und vor allem ehrlicher kommunizieren können und auch müssen. Zudem ist es ein Farce, was da in der Mitteilung des WSV steht. Hier wird das so dargestellt, dass ich mich dem WSV angeboten oder mein Berater etwas Falsches gemacht hätte. Doch Schuld an diesem gescheiterten Transfer ist nur der WSV und die handelnden Personen. 

Mehr zum Thema

Kommentieren

08.01.2020 - 23:12 - Außenverteidiger

@billyboy: Weil die anderen Spieler sich nicht äußern dürfen. Beckenbauer war lieber in der Besenkammer, Meier hält auf nasser Fahrbahn drauf und der Ulli schmiert die Fußballnation... Die gesamte Branche hat einen am Helm... Ansonsten wäre nicht fast jeder Verein bei einer Steuerprüfung in Bedrängnis gebracht worden. :) Bitte kein Sie/Ihnen. Wir sind Fußballer und keine Golfer oder Tennisspieler.

@am Zoo: Ja ihr seid Menschen. Falls du auf eine Zivilisation ansprichst, würde ich von Bürgern reden. ;)

08.01.2020 - 23:09 - Überdingen

Aussenverteidiger hat es auf den Punkt gebracht....beim KFC gilt jetzt Tipp oder Top.;))))
Kein Problem wenn wir wieder in der Oberliga spielen.
Es ist jetzt mal was anderes...und die Zeit im Profifussball kann uns keiner mehr nehmen.
Viele Amateurvereine träumen schon Jahzehnte davon....gelle;)))

08.01.2020 - 19:32 - am Zoo

@ billyboy, nett das Sie mich Siiiitzen .-)
Dachte alle hier sind per du ?
Leute wie ich sind keine Totengräber - Leute wie ich gehen immer noch ins Stadion!!!
Ich äußere mich auch nicht über Entgleisungen anderer Vereine.
Liebe Grüße aus Wuppertal
PS: Klassenerhalt :-) (hoffentlich)

08.01.2020 - 14:13 - billyboy

@08.01.2020 - 12:43 - Außenverteidiger:
Ja, ja der Fußball hat sich verändert.
Sieht man ja auch an allen Ihren Beiträgen hier.
Früher hieß es immer, die Torleute und die Linksaußen hätte eine Macke....

08.01.2020 - 12:43 - Außenverteidiger

Ne, werden sie nicht. Die Karten liegen auf dem Tisch und ganz Fußballdeutschland kennt die Bedingungen in Ürdingen. Hinters Licht wird da keiner geführt. Der Bonus ist, zwei Jahre länger dritte Liga bisher als wir alle. Eine GmbH kann man auflösen und der Verein geht in seine natürliche Liga zurück. Eine entweder oder Entscheidung.

08.01.2020 - 09:33 - billyboy

@08.01.2020 - 01:10 - Überdingen
"....und der Verein seine Fans nicht Dauer-verarscht."
Doch, die werden verarscht. Die merken das nur nicht.
Was schlimm muß es sein, Fanatiker von einem Gebilde zu sein, bei dem ein Fingerschnippen von einer Figur dafür sorgen würde. dass SOFORT alle Lichter ausgehen?!

08.01.2020 - 01:10 - Überdingen

....am Zoo für Dich tut es mir leid.J.J.J. sind einfach nur Witzfiguren....die die beschissene Aussendarstellung vom wsv noch gut heissen.
Tja wohl zuviel beim KFC abgehangen....das färbt ab;)
Nur mit dem feinen Unterschied das wir Erfolg haben....und der Verein seine Fans nicht Dauer-verarscht.

07.01.2020 - 23:17 - billyboy

@07.01.2020 - 18:27 - am Zoo:
Also aus Ihrer Sicht alles ganz normal gelaufen?
"Schöner Fußball", den Sie da unterstützen.
Leute mit einer Einstellung wie Sie gehören zu den Totengräbern des sauberen Fußballs.
Der Fußball, über den Sie zun Beginn der Rückrunde sprechen wollen, der hat mit unserem Fußball nicht zu tun.
Hätte mal gerne Ihre Entgleisungen hier gelesen, wenn die Schweinerei nicht in Wuppertal passiert wäre.... Fanatismus macht blind.

07.01.2020 - 18:27 - am Zoo

Kinders, Kinders, was ist das für eine Schlammschlacht in der Fußball losen Zeit????
Bin ich und sind alle anderen Wuppertaler auf einmal schlechte Menschen????
Ja, ja Wuppertal asozia……. und so weiter und so fort.
Bei aller Rivalität, lasst mal die Kirche im Dorf!!!!! Eure Clubs machen es nicht besser!!!!!!
Und der RS berichtet und lässt keine Kommentare zu. Warum wohl???? (evtl. etwas RWE lastig???????)
Freue mich auf den Beginn der Rückrunde, damit mal wieder über Fußball gesprochen wird.
Man liest sich :-)

07.01.2020 - 18:09 - thoms

Natürlich ist ein Vertrag erst bindend, wenn beide Seiten unterschrieben haben.
Andererseits frage ich mich, welcher halbwegs interessante Spieler noch zum WSV gehen wird, wenn ein Spieler mit den (vermeintlich) Verantwortlichen des WSV einig ist und der ihn sogar schon ein fertig formuliertes Vertragsformular unterschreiben lässt. Um anschließend zu sagen: Wir wollen aus welchen Gründen auch immer, jetzt doch nicht mehr. Seriös ist das auf keinen Fall und ich fürchte, das werden die Verantwortlichen beim WSV noch spüren. Und zusätzliche Probleme können die wirklich nicht gebrauchen.

07.01.2020 - 15:43 - billyboy

@07.01.2020 - 15:04 - TheRed
"Wir stehen quasi die letzten 10 (!) Jahre im Trockenen."
Fast, fast....auf dem Trockenen trifft die Sache besser....

07.01.2020 - 15:15 - Außenverteidiger

@billyboy: Wir reden hier über einen moralischen Missstand. Solche Personen schaden den Vereinen. Da ist jeder Anhänger eines Vereins verärgert. Diese Verantwortlichen gehören zum Selbstschutz aus der Branche entfernt. Letzendlich geht´s mir nicht nur um den Karsten, sondern diese Art Typen und die Rahmenbedingungen. Wirklich traurig, wenn es wirklich um Solidarität geht und du es nicht erkennst. Ich will weg davon, dass sich alles um Worte dreht. Hin zur Schriftlichkeit, sprich Seriösität.

07.01.2020 - 15:04 - TheRed

@krayerbengel
ok, sorry.

Ich bleibe aber dabei, dass ich mit einem einseitig unterschriebenen Papier gar nix einfordern kann.

@billyboy
Warum sollten sich Essen hier nicht äußern ? Für Dich dann exklusiv der Hinweis, dass uns das Wasser weder bis Oberkannte Unterlippe noch bis zum Hals steht. Wir stehen quasi die letzten 10 (!) Jahre im Trockenen.

07.01.2020 - 14:13 - billyboy

Interessant, wieviele Essener hier absondern.
Und das nur, weil ihnen im Moment das Wasser mal nicht Oberkante Unterlippe steht, sondern nur bis zum Hals.
Macht besser keine Wellen, wir sprechen und wieder....

07.01.2020 - 13:58 - krayerbengel

TheRed
Mit der Kopie des Vertrages (auch wenn nicht gegengezeichnete) könnte man ganz klar die Verpflichtungsabsicht des WSV dokumentieren.
Und Dieses wäre bei etwaigen Regressforderungen unabdingbar.

PS. Danke fürs Schlaumeier.

07.01.2020 - 13:49 - Außenverteidiger

Ja, weil niemand rechnen kann und die Schrift als Alternative zur Laberei missachtet wird. Überall wo gestrickst wird, tun sich die Verantwortlichen mit Schriftstücken schwer. Viele Spieler machen da gerne mit, weil auch sie steuerfreies Geld nehmen. Am Ende verhalten sich alle Parteien seltsam. Wozu gibt's Vorverträge? Die könnte ein sportlicher Leiter unter Vorbehalt gegenzeichnen. Mit Datum und anwesenden Personen. Eine Frist einräumen und gut ist. Der Phantasie mal freien Lauf gelassen: Wieso werden Gespräche mit Sponsoren nicht im Vorfeld geführt? Auch hier handelt es sich um einfache, um es in Hutwelkers Welt verständlich zu machen, plus/minus Rechnungen.

Oder wird in Wuppertal das Konto im Soll geführt?

07.01.2020 - 13:46 - Lackschuh

Grundsätzlich hat ja Krayer-Bengel recht, aber das mit dem noch nicht gegengezeichnetem Papier stimmt natürlich, was dann als Kopie wertlos ist!Schaut man sich alles nur die letzten Tage an, dann sieht man deutlich, dass Herr Hutwelker ein großes Problem, ein menschliches Defizit, ein Typ ohne Linie ist und es woanders bereits mehrfach so war - einmal Mist...!
Wenn ein TW bei Haltern im Wort steht und das muss bekannt gewesen sein, dann muss ich den TW auch als interessierter WSV nicht mehr nehmen und dabei jedwede Moral umgehen - keine Linie und kein Stil, was für den Club und seine Hauptverantwortlichen gilt!
Der Club kann es etwas gerade biegen, aber dafür müsste Herr Hutwelker dann gehen, sofern man sich als Club überhaupt von solchen unrunden Abläufen distanziert!

07.01.2020 - 13:40 - billyboy

An Stelle von Wuppertal hätte ich den genommen.
Und für den Spieler hätte sich auch nichts geändert: ist doch egal. ob er in Wuppertal kein Geld bekommt oder in Herne.....
Ist das eigentlich mittlerweile der Regelfall, dass da Leute mit den Pfennigen in der 4. oder gar 5. Liga ihren Lebensunterhalt verdienen?!
Der ganze Fußball ist kaputt. Jeden Tag im Reviersport nachzulesen.

07.01.2020 - 13:27 - TheRed

@krayerbengel

Du Schlaumeier, was nützt eine Vertragskopie, die nicht gegengezeichnet ist ?? Die kannst Du Dir an die Wand nageln.

07.01.2020 - 13:18 - hollerdiboller

Was ist Ehrlichkeit noch wert? NIX

07.01.2020 - 13:04 - krayerbengel

Lächerlich, daß mittlerweile jeder Oberligaspieler mit einen eigenen Berater rumrennt.
Und wenn schon ein Berater warum hat dieser dann nicht auf eine Kopie des Vertrages gepocht?

07.01.2020 - 13:01 - Jünther, Jötz und Jürgen

Wir haben bereits die Bewerbungsunterlagen eingereicht aber wir befürchten, für uns Dreien ist kein Geld da.

07.01.2020 - 12:50 - den'gi

Genau und JJJ übernimmt und alles wird wieder gut.

07.01.2020 - 12:49 - BallaBalla

das wird noch spannend..... zumal es sich ja auch anscheinend nicht um einen Einzelfall beim WSV handelt.
Ich denke, da folgen noch einige Berichte zu diesem Thema.

07.01.2020 - 12:39 - derBergische

Jetzt reicht es! Hutwelker raus!