Duisburg

MSV-Quartett erhält keine neuen Verträge

Stefan Loyda
14. Juni 2019, 15:20 Uhr

Foto: Udo Kreikenbohm

Mit einem Miniaufgebot von gerade einmal 14 Spielern ist der MSV Duisburg in die Saisonvorbereitung gestartet. Nun ist klar, dass der Kader rein durch externe Spieler aufgefüllt wird.

So werden Daniel Mesenhöler, Dustin Bomheuer, Stanislav Iljutcenko und Andreas Wiegel den Verein verlassen. Das Quartett wird keinen neuen Vertrag beim MSV Duisburg erhalten. Dies bestätigte die Presseabteilung des Vereins gegenüber liga3-online.de. 

Innenverteidiger Bomheuer hat bereits einen neuen Verein gefunden. Der 28-jährige, gebürtige Recklinghäuser hat einen Zweijahres-Vertrag beim 1. FC Magdeburg unterschrieben. 

Sportdirektor Ivo Grlic ist derweil auf die Arbeit, die in den nächsten Tagen und Wochen bei der Komplettierung des Kaders auf ihn wartet gefasst. Beim Trainingsauftakt am Donnerstag, sagte er bereits, dass noch "einige Neue" präsentiert würden. Speziell im Abwehr- und Offensivbereich brauchen die Zebras dringend weitere Verstärkungen.

Der aktuelle Kader in der Übersicht:

Tor: Jonas Brendieck.
Abwehr: Migel-Max Schmeling, Arne Sicker, Joshua Bitter, Thomas Blomeyer, Sebastian Neumann, Vincent Gembalies, Lukas Boeder.
Mittelfeld: Lukas Scepanik, Ahmet Engin, Lukas Daschner, Tim Albutat, Moritz Stoppelkamp, Joseph-Claude Gyau.
Angriff: Arnold Budimbu, Sinan Karweina. 

Zugänge: Lukas Scepanik (Rot-Weiss Essen), Sinan Karweina (SF Lotte), Arnold Budimbu (TSV Steinbach), Joshua Bitter (Werder Bremen II), Lukas Boeder (SC Paderborn), Arne Sicker (Holstein Kiel), Thomas Blomeyer (SF Lotte, war ausgeliehen).

Abgänge: Cauly (SC Paderborn), Young-jae Seo (Holstein Kiel), Kevin Wolze (VfL Osnabrück), Boris Tashchy (FC St. Pauli), Fabian Schnellhardt (SV Darmstadt), Lukas Fröde (Karlsruher SC), Dustin Bomheuer (1. FC Magdeburg), Enis Hajri, Daniel Mesenhöler,, Stanislav Iljutcenko, Andreas Wiegel, John Verhoek (alle Ziel unbekannt), Havard Nielsen (Fortuna Düsseldorf, war ausgeliehen), Felix Wiedwald (Eintracht Frankfurt).

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

16.06.2019 - 13:12 - Alt Zebra

Wer Bomheuer,Wiegel und Iljucenko halten wollte hat echt keine Ahnung von Fussball,die haben alle keine Leistung gebracht.Mit Bomheuer,Wiegel und Wolze haben wir 2 mal die schlechtesre Abwehr gestellt das Sagt doch alles.Ich finde es gut mit Jungen hungrigen Spielern neu Anzufangen ,nur leider ist der Trainer der Falsche .Lieberknecht muß sich ändern sonst wird das nichts.

14.06.2019 - 17:29 - Bahnschranke

Von oben mitspielen kann aber wohl keine Rede sein .... ein Blick auf die Neuverpflichtungen zeigt doch das ganze Dilemma. Bei den Spielern aus Ober- und Regionalliga, brauchte man sich doch gar nicht um eine Verpflichtung bemühen. Bambimbo oder wie er sonst heisst, ist doch ein Armutszeugnis. Selbst bei Schalke 2 war er doch kein Leistungsträger. Die Spieler würden auch um sonst für den MSV spielen und genau daran erkennt man, wie klein die Brötchen jetzt beim MSV gebacken werden. Wenn dann auch noch Ben Balla von RWO ein Kandidat sein soll, geht es nur gegen den Abstieg.

14.06.2019 - 16:51 - bossprada

@Gmeurb
Ich sehe das genauso , denn wir werden stärker aus diesem Dilemma rauskommen als manche denken.

14.06.2019 - 16:22 - Gmeurb

Komisch, waren ja genug da, die von dem Seuchenkader niemanden weiter bei uns sehen wollten. Bomheuer war teilweise eine einzige Katastrophe, Iljutcenko ein Chancentod. Wiegel völlig von der Rolle, Mesenhöler hatte von Anfang an nicht das Vertrauen.
Jetzt gehen die und schon wird gejammert.
Wahrscheinlich wollten die bei den Gehaltsangeboten auch nicht mitziehen, das gleiche Geld oder nur ein bisschen weniger hat doch ehrlich gesagt keiner verdient.
Es werden schon Neue kommen, haltet mal den Ball flach.

14.06.2019 - 16:02 - PushingItTooHard

Völlig unfassbar, dass man Bomheuer und Iljutcenko zur Konkurrenz ziehen lässt. Die Lage wir immer brenzliger. Es wir sowas von gegen den Abstieg gehen und nach 10 Spieltagen wird es dann den Trainerwechsel geben, da man bis dahin nur 3 Punkte auf dem Konto hat. Egal wer jetzt noch an Regional- und 3.Ligaspielern kommt. Mit einem komplett neu zusammengestellten Team ist der MSV nicht konkurrenzfähig.