Der MSV empfängt am Sonntag (13:30 Uhr) den 1. FC Köln zum Heimspiel-Kracher. Köln kommt mit vier Siegen in Serie, der MSV hat die letzten drei Spiele nicht verloren, zudem das Hinspiel in Köln sensationell mit 2:1 gewonnen. 

2. Liga

MSV-Sorgen vor Köln immer größer - Update

14. März 2019, 14:14 Uhr

Foto: firo

Der MSV empfängt am Sonntag (13:30 Uhr) den 1. FC Köln zum Heimspiel-Kracher. Köln kommt mit vier Siegen in Serie, der MSV hat die letzten drei Spiele nicht verloren, zudem das Hinspiel in Köln sensationell mit 2:1 gewonnen. 

Im Abstiegskampf will der MSV dieses Kunststück wiederholen. Doch die Zebras haben - wie der FC auch - mit personellen Problemen zu kämpfen. Der Verein gab am Mittwoch bekannt, dass Abwehrspieler Dustin Bomheuer (muskuläre Probleme) ausfällt, auch Young-Jae Seo muss krankheitsbedingt passen. Dafür kann Lukas Fröde nach seiner Rotsperre wieder eingesetzt werden. Auch Defensivspieler Enis Hajri ist wieder im Training, nachdem er aufgrund eines Kopf-Zusammenstoßes in Regensburg kurz pausieren musste.

Neben Seo und Bomheuer fehlen dem MSV im Spiel gegen den Spitzenreiter auch die langzeitverletzten Sebastian Neumann, Christian Gartner und Borys Tashchy. Abwehrmann Joseph Baffoe ist nach seiner Muskelverletzung wieder im Training der Duisburger, ein Einsatz gegen Köln kommt aber vermutlich noch zu früh.

Am Donnerstag dann neue Hiobsbotschaften: Im Training fehlten wegen Krankheit Kevin Wolze und Moritz Stoppelkamp. Kurzfristig wurde eine der beiden Trainingseinheiten gestrichen. MSV-Trainer Torsten Lieberknecht betonte: "Wir müssen auf die Personalsituation reagieren."

Viele Probleme - speziell im Duisburger Defensivbereich, da kommt es sicher gelegen, dass auch Köln Probleme hat. Denn der FC kommt ohne seinen Toptorjäger nach Duisburg. Simon Terodde, bereits 26 Mal erfolgreich in dieser Spielzeit, fällt mit einer Mandelentzündung aus. Auch Mittelfeldmann Niklas Hauptmann fällt mit einer Knieverletzung aus. Bangen muss Kölns Trainer Markus Anfang noch um die erkrankten Jonas Hector, Rafael Czichos und Dominick Drexler. Hector und Czichos konnten auch am Donnerstag noch nicht trainieren. Marcel Risse (allergischer Schock) und Torwart Timo Horn (Rückenprobleme) sollten bis Sonntag wieder einsatzbereit sein.


Statistische Daten zum Spiel:
  • 72 Mal gab es das Duell MSV gegen den 1. FC Köln. 18 Siege gab es für den MSV bei 20 Unentschieden und 34 Kölner Erfolgen. 
  • Der MSV hat zwölf Jahre kein Punktspiel mehr gegen den FC verloren. Seitdem gab es vier Partien. Zwei gewann Duisburg, zwei Mal teilte man die Punkte. 
  • Der MSV zuhause mit einer Schauerbilanz. Nur drei von zwölf Begegnungen konnte die Mannschaft gewinnen. Eine Punkteteilung gab es noch nicht. Das Torverhältnis daheim: 12:23
  • Köln dagegen auswärts sehr stark. Acht von zwölf Spielen wurden auswärts gewonnen. Nur in Paderborn, Hamburg und Union Berlin verlor Köln. cb





Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

15.03.2019 - 10:10 - G.U.I.D.O.

ein frechheit das Regäsel nicht spielt!! bester spieler bei MSV, Grillic mus den zurückhohlen. jetz wo alle krank sind ist er so wichtig um zu gewinnen. raus mit allen spielern die kein leistung zeigen wie Engin, Souza, Iljucenko, Wiegel, Schnellhardt, Wolze, Nauber, Bomheuer. am besten nur mit Nielsen und Albutat, Wiedwald. rest in die tonne und U19 spieler her! Man Lieberknecht wach auf.

14.03.2019 - 14:44 - Alt Zebra

Wenn Wolze,Bomheuer und Stoppelkamp ausfallen dann sind schonmal 3 Draußen die keine Leistung bringen .So Spielt vieleicht Gyau und ein Paar von den Jungen Spielern die wenigstens Kämpfen,wenn sie auch ab und zu einen Fehler machen.Trotzdem verstehe ich nicht was die im Training machen so viele Verletzte ist doch nicht normal.Mal sehen was mit Baffo wird ob er überhaupt mal Spielt oder sich wieder Verletzt und sein Geld fürs nichtstun bekommt.