21.10.2018

U17

Moukoko mit Viererpack, RWEs Klatsche

Foto: MaBoSport

Am zehnten Spieltag der U17-Bundesliga lagen Freud und Leid eng beieinander.

Am härtesten traf es den FC Hennef. Der musste beim BVB eine 0:10-Packung verdauen. Mann des Tages war mal wieder der 13-jährige Superstürmer Youssoufa Moukoko, der gleich vier Tore erzielen konnte. Mit nun 14 Treffern führt er die Torschützenliste der Junioren-Bundesliga vor dem Leverkusener Emrehan Gedikli (neun Tore) an.

Erst vor wenigen Tagen gab es Verwirrung um das große Talent. 185.000 User folgen dem größten Nachwuchstalent von Borussia Dortmund auf dem Sozialen Netzwerk Instagram. Dort stand Donnerstag für wenige Minuten geschrieben: "Ich wechsel zu Bayern". Kurz darauf wurde der Story-Eintrag gelöscht. Hintergrund: Wie "Bild" berichtet, soll der Account des 13-Jährigen einem Hacker-Angriff zum Opfer gefallen sein.

Zurück zum Fußball: Durch den Sieg verteidigt der BVB den zweiten Platz. Vor den Dortmundern liegt nur der 1. FC Köln, der sein Spiel bei Arminia Bielefeld mit 2:1 gewinnen konnte. Köln führt die Tabelle mit einem Punkt Vorsprung vor dem BVB an.

Im Keller hat RWE auch nach dem Trainerwechsel nicht in die Erfolgsspur gefunden. Im Gegenteil: Gegen Borussia Mönchengladbach kassierte RWE eine deftige 0:6-Klatsche. Bereits nach 27 Minuten stand es 0:5 - ein Desaster. In der Tabelle bleibt RWE auf dem letzten Platz, erst zwei Punkte und vier erzielte Tore stehen nach zehn Begegnungen auf dem Konto. Sieben Punkte beträgt der Abstand bereits auf das rettende Ufer.

Schlecht lief das Wochenende auch für die U17 des FC Schalke, die beim SC Preußen Münster mit 2:3 verlor und in der Tabelle nur auf Platz sieben zu finden ist. Der VfL Bochum gewann sein Spiel bei Fortuna Düsseldorf mit 3:1, der MSV verlor zuhause gegen Unterrath mit 0:1. Damit stehen die Duisburger auf dem ersten Abstiegsplatz, der VfL belegt den dritten Rang, vier Zähler hinter Spitzenreiter Köln.

Autor: Christian Brausch

Kommentieren