Der FC Bayern München ist mit einem 8:0-Kantersieg gegen den FC Schalke 04 gestartet. Leroy Sané feierte einen Traum-Einstand für die Bayern und hatte wein wenig Mitleid mit seinen Ex-Klub aus Gelsenkirchen.

Nach 8:0-Sieg

Leroy Sané: "Schalke tut mir schon ein wenig leid"

18. September 2020, 22:36 Uhr
Leroy Sané feierte mit einem Tor und zwei Vorlagen ein super Debüt für die Bayern. Foto: firo

Leroy Sané feierte mit einem Tor und zwei Vorlagen ein super Debüt für die Bayern. Foto: firo

Der FC Bayern München ist mit einem 8:0-Kantersieg gegen den FC Schalke 04 gestartet. Leroy Sané feierte einen Traum-Einstand für die Bayern und hatte wein wenig Mitleid mit seinen Ex-Klub aus Gelsenkirchen.

Dass der FC Schalke 04 beim FC Bayern München keine einfache Aufgabe zum Start der Fußball-Bundesliga-Saison 2020/2021 haben würde, war natürlich für alle klar. Doch, dass Schalke in München mit 0:8 unterging, dürfte alle S04-Fans geschockt haben. Zumal die Königsblauen die vergangene Serie mit 16 sieglosen Spielen in Folge beendeten.

Die Bayern zeigten von Beginn an ihre Klasse und beeindruckten. Vor allem damit, dass sie nach dem jüngsten Triple-Sieg und diesen großen Erfolgen alles andere als einen Gang zurückschalten wollen oder gar satt sind. "Die Mannschaft war schon in der vergangenen Saison sehr, sehr top. Aber die Jungs sind so heiß, dass sie immer mehr wollen. Auch ich wollte mich in meinem ersten Spiel zeigen. Auch wenn ich noch nicht bei hundert Prozent bin", erklärte Leroy Sané im ZDF-Interview nach dem 8:0.

Leroy Sané fühlt mit Schalke

Und der 24-jährige Neuzugang von Manchester City zeigte sich von einer sehr guten Seite. Mit einem Tor und zwei Vorlagen fragt man sich, was der deutsche Nationalspieler erst einmal leisten kann, wenn er bei hundert Prozent sein wird.

Für seinen Ex-Klub Schalke 04 hatte der in Essen geborene Sané jedenfalls Mitleid. "Ich habe einige Zeit auf Schalke verbracht und natürlich tut mir das schon ein wenig leid für Schalke. In letzter Zeit geht es da ein bisschen drunter und drüber, und jetzt so eine Niederlage."

Sané verbrachte auf Schalke insgesamt acht Jahre, absolvierte 57 Pflichtspiele für die Profis, erzielte acht Tore und lieferte 13 Vorlagen, ehe er im Sommer 2016 nach Manchester wechselte. Nun kehrte er eindrucksvoll in die Bundesliga zurück - zu den Super-Bayern aus München.


[Widget Platzhalter]

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren
Beitrag wurde gemeldet

19.09.2020 - 09:55 - metahirn

Die Bayern haben ihre ganze Klasse gezeigt. Trotzdem frage ich mich jedesmal, warum diese Arroganz und Überheblichkeit? Haben sie doch gar nicht nötig - da tun sie mir leid.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

19.09.2020 - 08:37 - S04Charly

Für uns geht es darum die zwei Heimspiele zu gewinnen und die nächsten zwei Partien auswärts nicht soooo hoch zu verlieren.
Bayern ist auch am Strand mit Flip Flops einige Nummern zu hoch, wahrscheinlich für den Weltfußball und nicht nur für uns.
Außerdem würde ich schon mal langsam die Nummer von friedhelm Funkel raussuchen...

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

19.09.2020 - 00:53 - westkurver

Mir schon! Mindestens 2 zu wenig!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

18.09.2020 - 23:36 - lapofgods

Dieser Kommentar wurde entfernt.