3. Liga

KFC Uerdingen schockt den MSV Duisburg im Niederrheinderby

Fabian Kleintges-Topoll
24. Oktober 2020, 15:51 Uhr
Nachbarschaftsduell: Der MSV Duisburg traf auf den KFC Uerdingen. Foto: firo

Nachbarschaftsduell: Der MSV Duisburg traf auf den KFC Uerdingen. Foto: firo

Am Ende einer ereignisreichen Woche standen sich der MSV Duisburg und der KFC Uerdingen im richtungsweisenden Niederrheinderby gegenüber. Aufgrund einer starken zweiten Hälfte gewannen die Gäste hochverdient mit 2:0 (0:0).

Ausgangslage: Die Englische Woche lief für beide Niederrheinklubs völlig unterschiedlich. Während der MSV den Kaltstart in Unterhaching nach überstandener Corona-Pause erfolgreich meisterte, kassierte der KFC gegen Wiesbaden seine höchste Heimpleite in Liga drei. Für die Zebras ging es am Samstag darum, sich weiter an die oberen Plätze heranzukämpfen. Uerdingen visierte den zweiten Auswärtssieg in Folge an. Für beide Kontrahenten verlief der Start in die neue Spielzeit nicht wie erwünscht.

Personalkarussell und Torwartwechsel: Es war davon auszugehen, dass Stefan Krämer im Vergleich zum Dienstag einige Änderungen vornehmen würde. Dass der 53-Jährige gleich auf sieben Positionen durchtauschte war nicht unbedingt abzusehen. Die interessanteste Personalie: Hidde Jurjus. Der niederländische Keeper wechselte vor der Saison von der PSV Eindhoven nach Krefeld. Stammtorhüter Lukas Königshofer blieb nur die Bank. Jurjus blieb nahezu beschäftigungslos. Es war wie für Patrick Göbel sein erstes Spiel im blau-roten Trikot. Zudem rotierte Krämer Edvinas Girdvainis, Gino Fechner, Gustav Marcussen, Fridolin Wagner und Mike Feigenspan in die erste Elf. Leon Schneider, Stefan Velkov und Christian Kinsombi blieben zunächst nur Ersatz. Tim Albutat, Osayamen Osawe und Kolja Pusch fehlten verletzt.

Junge Abwehr und Doppelspitze: Der Duisburger Spieltagskader zählte wieder 18 Akteure. David Tomic, Darius Ghindovean, Niko Bretschneider und Vincent Gembalies rückten für Dominik Schmidt, Wilson Kamavuaka, Sinan Karweina und Leroy-Jacques Mickels in die Startformation. Obwohl Vincent Vermeij seine Grippe auskurierte, agierte erneut Orhan Ademi als einzige Spitze, verständlich nach seinem Siegtor am Mittwoch. In der zweiten Halbzeit stürmten beide gemeinsam. Mit Gembalies, Bretschneider, Tobias Fleckstein und Max Sauer bot Torsten Lieberknecht eine brutal junge Viererkette auf - 22 Jahre im Schnitt. Arne Sicker durfte sich auf der Sechs beweisen.

[Widget Platzhalter]

Analyse: Die Gäste waren bemüht, eine Reaktion auf das Heimdebakel zu liefern. Aus einer deutlich kompakteren Defensive heraus erwischten die Krefelder den besseren Start. Auch das Chancenplus in Durchgang eins war auf Seiten der Uerdinger. Leo Weinkauf parierte einen 20-Meter-Freistoß von Göbel stark (13.). Muhammed Kiprit tauchte kurz vor dem Pausenpfiff frei vor dem MSV-Gehäuse auf und vergab kläglich. Den Zebras mangelte es im Offensivspiel ohne den verletzten Mickels an Tempo und Kreativität. Das taktisch enorm geprägte Nachbarschaftsduell gestalte sich ausgeglichen und sehr zerfahren.

Doch Krämer schien in der Kabine die passenden Worte gefunden zu haben. Uerdingen gab direkt nach der Pause den Ton an. Die Entstehung des ersten Treffers war allerdings etwas glücklich. Gustav Marcussen schob den Ball nach einem missglückten Bauch-Rettungsversuch von Sauer ins Netz. Der KFC verdiente sich die Führung mehr und mehr. Zwischenzeitlich belagerten die Krefelder das MSV-Tor minütlich und brachten die junge Hintermannschaft mit ihrem Powerplay in Not. Folgerichtig das sehenswerte 2:0 durch Kiprit, der damit bereits viermal traf. Nach 71 Minuten machte der Stürmer alles klar. Währenddessen stand Arnold Budimbu schon bereit. Alle offensiven Wechsel zeigten keinerlei Wirkung. Lieberknecht schien ratlos.

Ausblick: Seine Elf bleibt nach der zweiten Saisonpleite im Tabellenkeller hängen. Uerdingen machte einen großen Schritt Richtung Mittelfeld und ließ den MSV hinter sich. Den Zebras war die Müdigkeit sichtlich anzumerken, anders die erstaunlich frisch aufspielenden Gäste. Für den MSV steht am nächsten Wochenende das nächste weite Auswärtsspiel an. Die Meidericher sind kommenden Samstag beim TSV 1860 München zu Gast. Zeitgleich begrüßt der KFC Aufsteiger Saarbrücken. Es bleibt spannend abzuwarten, wohin die Reise beider Teams in der 3. Liga noch gehen wird.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

26.10.2020 - 19:47 - Überdingen

Hi werter magic...Dein Beitrag ist nicht Perlen vor die Säue gschmissen.
Traue Dir zu sogar zu....zu verstehen das keiner aus seiner Haut kommen kann...da sie nicht existiert; )
Um hier aber nicht ganz die Bodenhaftung zu verlieren stehe ich auf der angesprochenen Ebene zu allen Deinen Ausagen und kann sie auch im Privaten gleichermaßen teilen.
Also Bruder im Geiste....auch ich nehme Dich ernst.
Es wird sich darum um die Weihnachtszeit eine gewisse Milde einstellen...und dann schauen wir mal weiter;)))
Sportliche Grüsse an ALLE;)

25.10.2020 - 23:15 - magic75

Dein Problem (wie ganz anders meines oder das anderer aber auch), Überdingen, ist es, dass Du halt einfach nicht aus Deiner Haut kannst.

Mit manchem hast Du ja sogar "Recht", aber nichts und niemand bedarf hier oder sonstwo Deiner "Vergebung". Das besagte Buch steht übrigens auf meiner Liste, keine Sorge! Weil ich Dich immerhin so ernst noch nehme, wie Du offenbar keinen anderen mehr außer Dir selbst. Das aber nur, um der neuerlichen Lese-Empfehlung vorzubeugen.

Hört mal auf, alle so sinnlos konstruiert unversöhnlich zu sein miteinander, das fuckt ziemlich ab! Ich habe super Kollegen, Bekannte und Freunde, die große RWE- oder Fortuna- oder MSV-Fans sind. Ja, da ist auch Rivalität dann und wann, aber nein, da ist nicht dieser unterbelichtet-infantile Hass. Ich freue mich als KFC-Fan bei jedem RWE-Sieg derzeit, weil ich lieber RWE als irgendeine Zweitvertretung spielen würde - und tief innen drin hoffe ich, dass auch Bierchen und Co. immerhin noch lieber gegen uns spielen werden, als gegen fucking Bayern U23 und Co. ;-) Ansonsten: RWO soll bitte nicht absteigen und der WSV dito und same same in der Dritten auch der MSV!

Alle mögen sowieso gesund bleiben und NICHT untergehen. So what's the point eigentlich?!

25.10.2020 - 22:02 - Überdingen

blaurotforever spricht mir aus dem Herzen;)
Wir sollten uns gerade in diesen Zeiten besinnen und ich vergebe allen die dem KFC nicht die stete Wertschätzung erteilen die er verdient;)
Zitat msvportal : Das Geschwürdingen mit dem russischen Pommespanzer an der Spitze...siegt nach 38jahren und schlechter Leistung.Dieser Drecksverein KFC versetzt dem msv den nächsten Todesstoß in diesem Jahr;)
Das stimmt...und ist objektiv und liebevoll geschrieben;)
Ich finde...ein guter Anfang für ein neues faires Miteinander;)
Bleibt gesund und munter...und laßt euch sagen...der KFC geht nicht unter;)

25.10.2020 - 21:35 - magic75

Diesem Dank schließe ich mich zu 1905 Prozent an!

25.10.2020 - 20:02 - Ohblauundrot

PS:Danke blaurotforever für Deinen guten Beitrag

25.10.2020 - 20:00 - Ohblauundrot

Überdingen, Du bist ne Schande für uns anderen Uerdinger. Peinlicher kleiner Troll.

25.10.2020 - 19:11 - blaurotforever

Über Fußball kann man ganz verschiedene Meinungen haben, was unseren Sport ja so interessant macht. Innerhalb weniger Tage kann sich vieles ändern, wie wir immer wieder erfahren müssen. Wer hätte gedacht, dass Uerdingen nach der heftigen Schlappe gegen Wehen beim MSV gewinnen würde. ICH natürlich. Nach den vielen Fehlern und Falscheinschätzungen seit unserem Aufstieg vor gut zwei Jahren sehe ich mit Wohlwollen eine Entwicklung der Mannschaft und der Vereinsführung, die Mut macht. Die Zusammenstellung der Mannschaft ist durchdacht und perspektivisch, aber nicht zu 100 % planbar. Gegen Saarbrücken kann der Schuss natürlich wieder nach hinten gehen.
Wir haben gute Jungs, die so schnell wie möglich zu einer Mannschaft zusammengefügt werden müssen. Und dann mal sehen, was geht.
Die Anfeindungen, die hier seit Jahren gegen den KFC geäußert werden, empfinde ich nicht nur als unsportlich und teilweise niveau- und geschmacklos, sondern auch als überheblich und arrogant. Gleichzeitig ist mir nicht entgangen, dass auch von der Uerdinger Seite einige ganz schwache Äußerungen getätigt werden.
Konkurrenz, Meinungsäußerungen und Seitenhiebe sind in Ordnung, Diffamierungen und Beleidigungen zeugen von Argumentationsschwäche.
Wir sind ALLE Fußballfans, egal ob BMG, MSV, RWE, RWO, S04, SGW, VFL, BVB, F95, WSV, KFC oder, oder, oder …..
Mit sportlichem Gruß und Hoffnung auf das Ende der Coronaseuche, damit alle wieder ins Stadion gehen können.

25.10.2020 - 11:01 - Berlin 85

Marie L
Alle von dir genannten Vereine haben diesen Insolvenzsch... schon hinter sich oder noch vor sich.
Seit mehr als 3 Jahren wird der KFC von einem Sponsor am Leben erhalten, seit mindestens dieser Zeit orakelts Du und einige hier herum, wann denn das endlich vorbei ist, nur um irgendwann sagen zu können, hab ich es nicht schon immer gesagt..... einfach lächerlich!
Es ist vorbei wenn es vorbei ist, so real sehen das die meisten KFC-Fans.
Wir haben es ja auch schon erlebt, trotzdem bleibt man Fan, auch in der 6.Liga!
1975 hat sich halb Deutschland gefreut, wie die Bauern von Uerdingen geschlagen wurden als Aufsteiger, 10 Jahre später sogar im
Pokalfinale!
Vom Europapokal danach will ich gar nicht erst anfangen, das alles hätten sich die von dir genannten Vereine nicht mal erträumen können!
"Euer" Forum in RS hält den KFC für so wichtig, das immer wieder über ihn berichtet wird, obwohl wir, was man zugeben muss, mit dem Revier nichts zu tun haben.
Auf eure neidvollen Beiträge muss man allerdings doch reagieren, auch wenn da manchmal fragwürdiges Geschreibsel von KFC-FANS dabei ist!

25.10.2020 - 09:56 - das ailton

@marie L
du kannst zetern wie du willst der msv kommt nie an so traditionteams wie bayern dortmund schalke bmg und uerdingen heran.
@gmeurb
du hast recht aber in der Winterpause ist der von der stadt künstlich am Leben gehalten komaverein msv insolvent;))) bye bye

25.10.2020 - 09:20 - Gmeurb

Und das gegen einen eigentlich nur künstlich am Leben gehaltenen Komaverein, dessen seltsame Anhängerschaft immer noch nicht kapiert hat, das ihr derzeitiges Dasein einem gelangweilten Millionär zu verdanken ist.

25.10.2020 - 07:05 - Jack D.

Aha, der msv verliert in einem Heimspiel gegen eine nicht drittligataugliche Mannschaft (Aussage Krämer) was sagt uns das?

25.10.2020 - 02:03 - Marie L.

Überdingen !!
Vor dem Spleiltag, haste dir noch in die Hose geschissen, weil wir in Haching gewonnen und ihr zuhause verschissen habt,. Du bist der allerletzte schleimer in Foren, weil in euren Foren nichts los ist. Verpiss dich aus unseren Foren und behalt dein dummes KFC-Gesabbel für dich;) Der KFC kommt nie an RWE, RWO,WSV, MSV. und manch anderen Revierclubs heran. Ihr bleibt immer ein Spielzeug !!!!! Leg dich hin.träum weiter vom KFC und wenn du wach wirst, landest du wie der KFC, in der Insolvenz , weil der Sponsor weg ist-. So ist die realiät !!!! Mit Spielzeug, wie dem KFC. spielt man nur so lange, bis es keinem mehr Spaß macht. Dann wird es entsorgt !!!!!

24.10.2020 - 21:49 - Überdingen

Ja ja...die Wahrheit tut sooo weh...aber was solls...verzweifelte Meldungen aus einem verzweifelten Verein;)
Austeilen können sie....und einstecken mußten sie heute;)
Ok...dann laßt die kleinen Kinder von der Wedau ihre Wunden lecken....es war doch klar das es so kommt.;)
Der KFC UERDINGEN 05...ein Verein mit Mitgefühl;)

24.10.2020 - 18:35 - Berlin 85

Neid ist die höchste Form von Anerkennung ,Danke dafür -starke Leistung ohne 5 Stammspieler!!

24.10.2020 - 17:52 - Überdingen

Dieser Kommentar wurde entfernt.

24.10.2020 - 17:50 - kfc.fan

Auswärtssieg gegen die schlechteste Mannschaft weit und breit.

24.10.2020 - 17:48 - Alt Zebra

Was für ein grotten schlechtes Spiel von uns ,außer Ghindovean waren alle unterirdisch.Warum läuft jedesmal Krempiki auf der bringt überhaupt keine Leistung kann nur Faulen und Meckern da kann ich auch mit 10 Mann Spielen.Mit Lieberknecht und seinem scheiß Ballbesitz hintenrumgeschiebe System werden wir um den Abstieg Spielen.Nur eine sofortige Endlassung kann uns noch helfen sonst macht er die Mannschaft kaputt.Wie Dumm muß jemand sein das er nicht Versteht das sein System das letzte ist.Warum lässt Grilic und der Vorstand diesen Trainer weiter Arbeiten sind die genauso Blind.Kämpfen kann jeder aber das habe ich nur von Ghindovean gesehen gegen einen Gegner der Unterirdisch war das zeigt auf welchem Niveau wir im Moment Spielen.Einfach nur Traurig was Lieberknecht aus dem MSV macht und alle Sehen zu.

24.10.2020 - 17:23 - meisizebra

Heimniederlage gegen die schlechteste Mannschaft weit und breit - dafür muss man schon ziemlich schlecht sein ...

24.10.2020 - 16:44 - Berlin 85

Verdienter Sieg,so viele Umstellungen sprechen für einen ausgeglichenen Kader, Ballbesitz ist sekundär, gegen den Ball arbeiten viel wichtiger,das konnte sich sehen lassen!!

24.10.2020 - 16:27 - Red-lumpi

Dieser Kommentar wurde entfernt.

24.10.2020 - 16:18 - bossprada

Besser einen qualifizierten Knecht im Stall , als einen unqualifizierten Lieberknecht auf der Bank . Ab jetzt geht es nur noch bergab.

24.10.2020 - 16:17 - das ailton

@pushingittoohard
ist doch egal wer trainer ist Hauptsache wir haben gewonnen. war sooo wichtig;))

24.10.2020 - 16:02 - PushingItTooHard

WARUM IST T.L. NOCH TRAINER?? DIESES VERSAGEN HAT NICHTS MIT CORONA ZU TUN!!!