KFC Uerdingen erobert Tabellenspitze zurück

15.09.2018

2:1-Sieg

KFC Uerdingen erobert Tabellenspitze zurück

Foto: firo

Am 7. Spieltag der 3. Liga empfing der KFC Uerdingen den formstarken Halleschen FC. Nach dem 2:1-Sieg (1:0) ist Platz eins der verdiente Lohn, zumindest für eine Nacht.  

Erstmals in der noch jungen Saison war KFC-Trainer Stefan Krämer im Vorfeld der Partie vom Verletzungspech betroffen. Dennis Daube befindet sich nach der OP am Innenband bereits in der Reha (Rückkehr nicht vor Januar), Ali Ibrahimajs Verletzung am Außenmeniskus verschlimmerte sich beim Remis im Geheimtest gegen Düsseldorf am vergangenen Samstag. Auch der zuletzt starke Offensivmann fällt vier bis sechs Wochen aus. Die Chance also für einige Spieler aus Uerdingens zweiter Reihe, die beim knappen Weiterkommen im RS-Niederrheinpokal beim Landesligisten ASV Süchteln (2:1 n.V.) ordentlich zu kämpfen hatte.


Mit den Gästen aus Halle kam eine selbstbewusste Mannschaft nach Duisburg. Die formstarken Hallenser um Trainer Torsten Ziegner holten alle ihrer zehn Punkte aus den letzten vier Spielen. Stefan Krämer, der den Ostklub am Saisonende durchaus im oberen Tabellendrittel sieht, rechnete mit einem dementsprechend robusten Auftreten des Gegners. Mit Edeljoker Lucas Musculus in der Startelf bekam der KFC das temporeiche Spiel der Gäste aus Sachsen-Anhalt vom Anpfiff weg zu spüren. Schon nach fünf Minuten hatten beide Teams zwei hundertprozentige Torchancen zu verzeichnen, die frühe Führung blieb auf beiden Seiten aber aus. In einer zerfahrenen ersten Halbzeit war es dann aber der Tabellenfünfte aus Halle, der das Spiel weitesgehend dominierte.

In der 32. Minute dann ein Grund zur Aufregung. Halles Braydon Marvin Manu flog nach einem Ellbogenschlag gegen Manuel Konrad mit glatt Rot vom Platz. In Überzahl wurde Uerdingen aktiver. Der Lohn kam zu einem denkbar günstigen Zeitpunkt: Kurz vor dem Pausenpfiff sorgte Stefan Aigner mit seinem zweiten Saisontreffer für die Krefelder Führung (43.). Doch die dezimierten Gäste bäumten sich in Unterzahl nochmal auf. Erst scheiterte Pascal Sohm in der 63. Minute am Aluminium, zwei Minuten später glich Bentley Baxter Bahn zum verdienten 1:1 aus (65.). Doch 15 Minuten später war es KFC-Veteran Oguzhan Kefkir, der die Weichen nach der starken Einleitung des eingewechselten Johannes Dörfler endgültig auf Sieg stellte. Halle konnte sich nicht nochmal aufraffen. Nächste Woche geht es für Uerdingen im Karlsruher Wildparkstadion weiter, während Halle den VfR Aalen empfängt.  

Autor: Fabian Kleintges-Topoll
  

Kommentieren

17.09.2018 - 16:30 - rotweissliebe

Die Verantwortlichen vom KFC sollten vielleicht mal in Krefeld Plakate aufhängen, damit die Bevölkerung dort mitbekommt das man mittlerweile in Liga 3 spielt und das auch noch extrem erfolgreich. Vielleicht kommen dann auch mal ein paar Zuschauer zu den Spielen, bei 3000 Zuschauer reicht ja ein Toilettenwagen und eine Imbissbude, der Erfolg müsste doch eigentlich ein paar Leute mehr bewegen?

16.09.2018 - 09:47 - firlefanz1905

Uerdingen muss mehr Leistung bringen, auf Dauer geht das in die Hose.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken