Ein S04-Fan hat wenige Tage vor dem Revierderby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 in der ZDF-Fernsehsendung „Bares für Rares“ einen Pokal an einen BVB-Anhänger verkauft. Für ein Vielfaches des Schätzwertes. Aber ist er echt?

TV-Sendung

Irre: S04-Fan vertickt bei „Bares für Rares“ BVB-Meisterpokal

Stefan Bunse
12. Mai 2020, 19:47 Uhr
Foto: Screenshot ZDF

Foto: Screenshot ZDF

Ein S04-Fan hat wenige Tage vor dem Revierderby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 in der ZDF-Fernsehsendung „Bares für Rares“ einen Pokal an einen BVB-Anhänger verkauft. Für ein Vielfaches des Schätzwertes. Aber ist er echt?

Da staunte Kunsthändler Julian Schmitz-Avila nicht schlecht. Der adrette junge Mann, der sein Fundstück in der Fernsehsendung „Bares für Rares“ an den Mann bringen wollte, betrat den Raum mit einem kleinen Pokal. Als er las, was darauf stand, war es um ihn geschehen: „Dem Westdeutschen Fußballmeister 1949/50 BVB Borussia Dortmund Westdeutscher Sportbund Nordrhein-Westfalen“. Der Kunsthändler Sven Deutschmanek hatte den Wert des Pokal vor der Auktion auf 50 Euro geschätzt. Der Besitzer wies Schmitz-Avila darauf hin, dass es sich vermutlich nicht um das Original handelt, weil der Pokal viel älter ist, als die Gravur. Trotzdem war er Feuer und Flamme.


„Ich wüsste, wo der eigentlich wieder hingehört. Ich würde ihm dem Borusseum geben“, erklärte Schmitz-Avila und fragte den Verkäufer, ob er auch BVB-Anhänger sei. „Ich muss gestehen: Nein“ sagte der Verkäufer und Schalke-Fan. Sein Vater habe den Pokal vor mehr als 20 Jahren für 50 DM auf einem Flohmarkt gekauft. Wie der auf das aus königsblauer Sicht schmale Brett kam, konnte er allerdings nicht erklären. „Wir sind witzigerweise beide Schalke-Fans“ sagte er. Seitdem stand er zuhause herum.

„Da schlagen zwei Herzen in meiner Brust. Jetzt muss ich es einem Schalker günstig abkaufen“, schnaufte der Kunstexperte durch. Aber von seinem Plan abbringen ließ er sich nicht. „Fußball hatte damals noch nicht den Stellenwert. Und die Kohle war damals nicht da. Das kann schon der originale sein“, mutmaßte er, während der Preis immer weiter stieg. Zumindest war der BVB tatsächlich Meister der Oberliga West in der Saison 1949/50.


Bei 650 Euro wechselte das gute Stück schließlich den Besitzer. „Und dann kommt er dahin, wo er hingehört. Da gebe ich wirklich gerne Geld an einen Blau-Weißen. Sportliche Grüße und viel Erfolg“, sagte Schmitz-Avila stolz. „Da lacht mein Herz. Da lacht mein Herz wirklich ganz lange und ganz groß.“

Auch Verkäufer Christian war zufrieden: „Ich habe als S04-Fan einen Pokal an einen Dortmund-Fan verkauft und deutlich mehr erhalten, als zu erwarten war. Darüber freue ich mich und werde meinen Schalker Kollegen davon erst mal Bier spendieren.“ Bleibt nur noch abzuwarten, ob der Pokal eines Tages tatsächlich im BVB-Museum auftaucht.  

Zu sehen ist das Video hier

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

13.05.2020 - 09:47 - Spieko

warum berichtet Reviersport über diesen Blödsinn?
Kann es nicht glauben.Dabei gibt es genug andere Themen.