Bundesliga

In letzter Sekunde: Rashica-Wechsel nach Leverkusen geplatzt

05. Oktober 2020, 19:32 Uhr
Foto: dpa

Foto: dpa

Der Wechsel des Angreifers Milot Rashica von Werder Bremen zu Bayer Leverkusen ist am Montagabend in den letzten Minuten der Transferperiode geplatzt.

Ein Leihgeschäft zwischen beiden Vereinen kam nicht mehr zustande. „Es gab Schwierigkeiten mit der Kaufoption“, sagte der Leverkusener Sportchef Rudi Völler dem „Kicker“. „Da hatten Bremen und wir unterschiedliche Vorstellungen. Am Ende hat dann die Zeit nicht mehr für eine Einigung gereicht.“

Rashica galt in diesem Sommer stets als erster Verkaufskandidat der Bremer. An dem 24 Jahre alten Offensivspieler waren unter anderem RB Leipzig und der englische Premier-League-Club Aston Villa interessiert. Nun bleibt er mindestens noch bis Januar bei Werder. dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Personen

Rubriken

Kommentieren