Hamm will dem ASC Dortmund weh tun

13.02.2019

OL WF

Hamm will dem ASC Dortmund weh tun

Foto: RS

Am Sonntag (15 Uhr) empfängt die Hammer Spielvereinigung den ASC 09 Dortmund. Es ist auch die Heimpremiere von Trainer Rene Lewejohann.

Ende November trat Lewejohann, der am Mittwoch 35 Jahre alt wurde, das Traineramt bei den Rothosen an. Bis dato konnte die HSV nur ein Meisterschaftsspiel absolvieren. In Holzwickede gewann die Mannschaft mit 3:1. Danach wurden die weiteren angesetzten Begegnungen vor dem Jahreswechsel aufgrund des schlechten Wetters abgesagt.

"Wir sind froh, dass es endlich losgeht. Wir haben eine lange Vorbereitung hinter und, mit der ich sehr zufrieden bin. Wir haben in den Testspielen gegen Wiescherhöfen, Kemminghausen und Erkenschwick über 20 Tore erzielte und gezeigt, wie stark wir vor allem in der Offensive sind. Das ist schon unser Prunkstück", lobt der ehemalige Profi.


Gegen den ASC Dortmund wird sowohl die Hammer Defensive als auch Offensive gefordert sein. "Der ASC gehört zu den besten Mannschaften in der Liga und kommt mit viel Rückenwind nach Hamm. Wir werden versuchen mit Kampf, Herz und Leidenschaft die Dortmunde Euphorie zu besiegen und dem ASC weh zu tun. Wir sind gut vorbereitet und heiß auf den Kampf um die ersten Punkte im neuen Jahr 2019", betont Lewejohann.

Aktuell liegen die Hammer nur vier Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz - haben aber auch drei, zum Teil vier Spiele weniger als die Konkurrenz absolviert. Abstiegsängste hat Lewejohann keine. Ganz im Gegenteil: Der Blick auf die Tabelle interessiert den ehemaligen Trainer der Spielvereinigung Erkenschwick nicht. "Wir haben beschlossen, dass für uns die Saison mit meinem Kommen bei null beginnt. Heißt also, dass wir aktuell nach dem Sieg gegen Holzwickede drei Punkte auf dem Konto haben. Jetzt werden wir sehen, wie viele Zähler bis Mai noch dazukommen", erklärt "Lewe".

Mit Damian Lubak (Rot-Weiss Essen U19, Murat Yildirim (TSV Marl-Hüls) und Damir Kurtovic (Westfalia Herne) hat die Hammer Spielvereinigung drei externe Winter-Zugänge verpflichtet. Lewejohann: "Das sind alles sehr gute Jungs, die uns sowohl sportlich, aber auch menschlich verstärken. Wir haben jetzt einen 23-Mann-Kader, mit dem man hervorragend arbeiten kann."

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken